14. Dezember 2020 / 09:13 Uhr

Lostöpfe im Überblick: Diese Gegner drohen Bayern, BVB und Co. im Achtelfinale der Champions League

Lostöpfe im Überblick: Diese Gegner drohen Bayern, BVB und Co. im Achtelfinale der Champions League

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dem FC Bayern München und Borussia Dortmund drohen im Achtelfinale der Champions League trotz des Gruppensiegs einige Hochkaräter. 
Dem FC Bayern München und Borussia Dortmund drohen im Achtelfinale der Champions League trotz des Gruppensiegs einige Hochkaräter.  © imago sportfotodienst/Montage
Anzeige

Die heiße Phase in der Champions League ist nach dem Abschluss der Gruppenspiele eingeläutet. Am Montag steht die Auslosung der Achtelfinal-Partien an. Und unter die besten 16 Teams Europas hat es so manch ein Schwergewicht geschafft. Selbst den acht Gruppensiegern - so auch dem FC Bayern und dem BVB - drohen harte Aufgaben.

Ganz Fußball-Europa blickt gespannt in die Schweiz: Dort werden am Montag (12 Uhr) in Nyon die kommenden Paarungen für das Achtelfinale der Champions League gezogen. Eine Besonderheit aus deutscher Sicht: Erstmals seit 2014/15 spielten sich alle vier deutschen Teilnehmer erfolgreich durch die Gruppenphase. Während der FC Bayern München und Borussia Dortmund jeweils als Gruppensieger hervorgingen und somit in Lostopf 1 gesetzt sind, qualifizierten sich RB Leipzig und Borussia Mönchengladbach als Gruppenzweite für die Runde der letzten 16 und liegen in Lostopf 2. Doch egal ob Erster oder Zweiter: Im Achtelfinale könnte ausnahmslos jedes Team einen Hammer-Gegner erwischen.

Anzeige

Selbst der FC Bayern, der nach dem Final-Triumph gegen Paris St.-Germain im vergangenen Sommer als Titelverteidiger ins Rennen geht, hat trotz einer nahezu makellosen Gruppenphase keine Garantie für ein dankbares Los. So drohen mit dem Vorjahres-Viertelfinalisten FC Barcelona (Zweiter in der Gruppe G hinter Juventus Turin) sowie Europa-League-Sieger FC Sevilla (Zweiter in Gruppe E hinter dem FC Chelsea) durchaus schwierige Widersacher.

Mehr vom SPORTBUZZER

Hammer-Gegner für die Gruppenzweiten um Gladbach und Leipzig garantiert

Doch Achtung: Bei der Auslosung gibt es einige Einschränkungen. So dürfen Mannschaften, die bereits in der Gruppenphase gegeneinander gespielt haben, im Achtelfinale ebenso wenig aufeinander treffen wie zwei Teams einer Nation. Bedeutet: Kein deutsches Clasico zwischen FCB und BVB, sowie beispielsweise für Borussia Mönchengladbach kein erneutes Wiedersehen mit den Königlichen von Real Madrid in der Runde der besten 16 Teams Europas. Für die deutschen Gruppenzweiten allerdings kein Trost: Mit unter anderem dem FC Liverpool um Trainer Jürgen Klopp sowie Juventus um Superstar Cristiano Ronaldo befinden sich ausschließlich Hochkaräter in Lostopf 1. Überzeugt euch selbst! Hier die Lostöpfe im Überblick:

Lostopf 1: FC Bayern München, Borussia Dortmund, Real Madrid, Manchester City, FC Liverpool, FC Chelsea, Juventus Turin, Paris Saint-Germain.

Lostopf 2: RB Leipzig, Borussia Mönchengladbach, Atlético Madrid, FC Porto, Atalanta Bergamo, FC Sevilla, Lazio Rom, FC Barcelona.

Gladbach hofft auf geschichtsträchtigen Gegner

Gladbach wünscht sich nach Inter Mailand und Real Madrid aus der Gruppenphase einen weiteren geschichtsträchtigen Gegner. "Wenn man dann den Reigen der Vereine nimmt, dann ist Liverpool der dritte Verein, mit dem Gladbach eine große Historie verbindet", sagte Gladbachs Sportchef Max Eberl. In den 1970er Jahren ging es im Landesmeisterpokal und UEFA-Cup in Endspielen um den Titel zwischen den beiden Teams. Leipzig liebäugelt mit einem großen Namen. "Real Madrid und Juve haben schöne Hymnen. Vielleicht wird es eine der beiden Mannschaften", sagte RB-Trainer Julian Nagelsmann.


Für die Bayern ist ein schnelles Wiedersehen mit dem im vergangenen Viertelfinale 8:2 gedemütigten FC Barcelona um Lionel Messi möglich. "Wir freuen uns und warten ab, was auf uns zukommt", sagte Bayern-Trainer Hansi Flick. Ähnlich klang BVB-Sportchef Michael Zorc: "Bei der Auslosung ist es wie mit dem Wetter. Das können wir nicht beeinflussen. Das nehmen wir so, wie es ist." Das sind die möglichen Gegner der deutschen Teams.

Mögliche Gegner des FC Bayern: FC Barcelona, FC Porto, Atalanta Bergamo, FC Sevilla, Lazio Rom

Mögliche Gegner Borussia Dortmund: FC Barcelona, Atlético Madrid, FC Porto, Atalanta Bergamo, FC Sevilla

Mögliche Gegner Borussia Mönchengladbach: FC Liverpool, Manchester City, FC Chelsea, Juventus Turin, Paris Saint-Germain

Mögliche Gegner RB Leipzig: Real Madrid, Manchester City, FC Liverpool, FC Chelsea, Juventus Turin

Die Hinspiele finden am 16./17. sowie am 23./24. Februar statt. Die Rückspiele werden im März ausgetragen (9./10. und 16./17.). Die Gruppensieger genießen im wichtigen Rückspiel jeweils Heimrecht. Die Aufteilung der Spiele im Pay-TV zwischen Sky und DAZN ist noch nicht geklärt.