14. Februar 2020 / 08:52 Uhr

Lothar Hübner feiert 70. Geburtstag

Lothar Hübner feiert 70. Geburtstag

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Lothar Hübner im Einsatz 1976 im Heimspiel gegen Bayer 05 Uerdingen
Lothar Hübner im Einsatz 1976 im Heimspiel gegen Bayer 05 Uerdingen © R
Anzeige

Erst Stürmer, dann Verteidiger: Ehemaliger Zweitligaspieler des 1. SC Göttingen 05 ist noch in guter Erinnerung

Anzeige
Anzeige

Der langjährige 05-Spieler Lothar Hübner feiert seinen 70. Geburtstag. Lothar Hübner wurde am 14.02.1950 in Asche geboren und ist auch dort aufgewachsen. Beim VfB Lödingsen begann Lothar Hübner als Kind mit dem Fußballspielen. Von dort wurde er zum 01.07.1969 vom damaligem Trainer der 05 Amateure, Ferdi Voß, als Stürmer zu den 05-Amateuren geholt.

Lothar Hübner spielte zunächst bei den 05-Amateuren als Mittelstürmer und ab 01.07.1970 in der Regionalligamannschaft. In die Saison 1970/71 startete der 1. SC Göttingen 05 mit Lothar Hübner als Stamm-Mittelstürmer.

In einem Vorbereitungsspiel gegen Rot-Weiß Oberhausen überzeugte Lothar Hübner als Stürmer gegen Uwe Kliemann so sehr, dass er vorerst aus der Mannschaft nicht wegzudenken war. Doch Anfang 1971 verlor er seinen Stammplatz und musste erst einmal auf der Reservebank Platz nehmen.

Bei einem Freundschaftsspiel der Regionalligamannschaft am 01.05.1971 fehlte der Regionalligamannschaft ein rechter Verteidiger. Lothar Hübner wurde aus Verlegenheit dazu bestimmt auf, dieser Position zu spielen. Er legte ein derart gutes Spiel als rechter Verteidiger hin, dass er von Karl-Heinz „Kaschi“ Mühlhausen (Trainer der Regionalligamannschaft) fortan als rechter Verteidiger eingesetzt wurde und aus dem Stamm der Profimannschaft des 1. SC Göttingen 05 nicht mehr wegzudenken war.

Lothar Hübner im vollen Einsatz im Spiel  des 1. SC Göttingen 05 gegen den FC St. Pauli Hamburg 1975.
Lothar Hübner im vollen Einsatz im Spiel  des 1. SC Göttingen 05 gegen den FC St. Pauli Hamburg 1975. © R
Anzeige

Sehr flink, konditionsstark und als früherer Stürmer mit immer noch viel Stürmerblut versehen, wusste er meist schon vorher, was seine Gegenspieler vorhatten. Kaum ein Spieler konnte das Spiel so gut lesen wie Lothar Hübner. Auch seine Vorstöße in den gegnerischen Strafraum waren gefürchtet.

Bis zum Abstieg aus der 2. Bundesliga Nord spielte er im Herrenbereich nur für den 1. SC Göttingen 05. Er bestritt vom 01.07.70 bis zum 30.06.1977 insgesamt 225 Spiele für seine 05er und schoss dabei 10 Tore. Mit dem Ende der Saison 1976/77 im Juni 1977 beendete Lothar Hübner seine Karriere beim 1. SC Göttingen 05.

Mehr aktuelle Themen in Göttingen

Auch der damalige Trainer Bernd Oles konnte Lothar Hübner trotz aller Bemühungen nicht zum Weitermachen überzeugen. Während seiner aktiven Zeit beim 1. SC Göttingen 05 studierte Lothar Hübner an der Uni Göttingen auch noch Jura. Nicht nur deshalb bezeichnet ihn sein langjähriger Trainer Reinhard Roder als einen der intelligentesten Spieler, den er trainiert hat. Lothar Hübner lebt heute mit seiner Frau Marianne in Adelebsen und hat zwei erwachsene Töchter.

Von Markus Wahle

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Göttingen/Eichsfeld
Sport aus aller Welt