28. Oktober 2019 / 18:08 Uhr

Lothar Matthäus: BVB-Trainer Favre erreicht Spieler nicht mehr - das sind meine Nachfolge-Kandidaten

Lothar Matthäus: BVB-Trainer Favre erreicht Spieler nicht mehr - das sind meine Nachfolge-Kandidaten

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Erreicht BVB-Trainer Lucien Favre die Mannschaft noch? Rekordnationalspieler Lothar Matthäus übt scharfe Kritik.
Erreicht BVB-Trainer Lucien Favre die Mannschaft noch? Rekordnationalspieler Lothar Matthäus übt scharfe Kritik. © imago images/Eibner
Anzeige

Steht Lucien Favre bei Borussia Dortmund vor dem Aus? Wenn es nach Sky-Experte Lothar Matthäus geht, dann schon. Der Weltmeister kritisiert den BVB-Trainer scharf und bringt auch schon Nachfolge-Kandidaten ins Spiel.

Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus hat massive Kritik an Borussia Dortmund und Trainer Lucien Favre geübt. Beim deutschen Fußball-Vizemeister sei keine Handschrift zu erkennen und „ich habe das Gefühl, dass Favre nicht mehr alle Spieler erreicht und hinter sich hat“, sagte der Experte des Bezahlsenders Sky am Montag in seiner Kolumne.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Beim Tabellen-Fünften würden seit Wochen weder die Einstellung noch die Ergebnisse stimmen und es sei kaum noch zu sehen, wofür der BVB eigentlich steht. „Was sie einst stark gemacht hat, ist leider überhaupt nicht mehr zu erkennen. Welche Philosophie verfolgen sie? Ballbesitz? Konter-Fußball? Aggressivität?“, meinte der 58-Jährige.

"In Dortmund redet man sich alles schön"

Zudem würde den Borussen angesichts der derzeitigen Leistungen die Selbstkritik völlig abgehen, auch würden richtige Typen in der Mannschaft fehlen. „In Dortmund redet man sich alles schön, obwohl es alles andere als schön ist. Ich glaube, so langsam muss man dort eine Lösung finden“, meinte der Ex-Welt- und Europameister. "Was mich mit am meisten stört, ist die fehlende Selbstkritik."


BVB-Trainer Favre über Kritik: "Nicht viel Zeit, Zeitung zu lesen"

Auch die Spieler nimmt Matthäuss in die Pflicht. "Wenn ich übrigens ein paar Typen in der Mannschaft habe, die sich selbst hinterfragen würden und Gedanken machen, dann geht das auch mal ohne Trainer und eigenverantwortlich. Aber auch diese Qualität fehlt der Dortmunder Mannschaft zum jetzigen Zeitpunkt", sagte er.

Zudem kritisiert Matthäus, dass die Mannschaft nicht anständig zusammengestellt ist. "Natürlich machen die Trainer nicht alles richtig und es fehlt ein Stoßstürmer wie Mandzukic", schrieb er in seiner Kolumne.

Matthäus bringt Rangnick und Mourinho ins Spiel

50 ehemalige BVB-Spieler und was aus ihnen wurde

Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? Zur Galerie
Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? ©

Favre hält Matthäus offensichtlich nicht mehr für den richtigen Mann. Für ihn wären Ralf Rangnick und Jose Mourinho eine Option. „Zwei überragende Trainer, die jeder Spitzenklub diskutiert und diskutieren muss, wenn ein möglicher Wechsel bevorstehen sollte. So viele freie Top-Trainer gibt es aktuell nämlich nicht“, meinte Matthäus.