16. Oktober 2019 / 07:31 Uhr

Lothar Matthäus über möglichen Eriksen-Transfer zum FC Bayern: "Nicht gut genug"

Lothar Matthäus über möglichen Eriksen-Transfer zum FC Bayern: "Nicht gut genug"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Christian Eriksen (links) von den Tottenham Hotspur liebäugelt offenbar mit einem Transfer zum FC Bayern. Lothar Matthäus hat dazu eine klare Meinung.
Christian Eriksen (links) von den Tottenham Hotspur liebäugelt offenbar mit einem Transfer zum FC Bayern. Lothar Matthäus hat dazu eine klare Meinung. © Getty Images/Montage
Anzeige

Christian Eriksen liebäugelt offenbar nach seinem Vertragsende im Sommer 2020 mit einem Wechsel zum FC Bayern München. Jetzt hat sich Lothar Matthäus über einen ablösefreien Transfer des Mittelfeld-Stars von den Tottenham Hotspur zum deutschen Rekordmeister geäußert.

Anzeige
Anzeige

Ein Däne für den FC Bayern? Wie Sport1 berichtet, kann sich der Tottenham-Star Christian Eriksen einen Wechsel nach München vorstellen. Sky-Experte und Bayern-Legende Lothar Matthäus empfiehlt seinem Ex-Klub einen Transfer des 27-Jährigen aber nicht. Warum?

Mehr zum FC Bayern

"Ich verfolge den Spieler seit langer Zeit und 2019 hat er mich bislang enttäuscht. Ein Transfer zum FC Bayern würde für mich keinen Sinn ergeben und wäre sehr überraschend", sagt Matthäus gegenüber Sport1. "Auch, wenn er ablösefrei zu haben ist. Für mich ist er kein Spieler, der den Bayern weiterhilft." In der Premier League und in der Champions League blieb der Mittelfeldspieler in dieser Spielzeit blass. Er erzielte nur einen Treffer und bereitete ein Tor vor - mehr nicht! "Wenn er für Tottenham nicht genug ist, ist er auch nicht gut genug für die Bayern. Uli Hoeneß hat auch schon mal gesagt, dass die Bayern keine Ersatzspieler brauchen."

Das sind die Rekordtransfers des FC Bayern

Franck Ribéry, Lucas Hernandez und Mario Götze: Nur drei der teuersten Neuzugänge der Vereinsgeschichte des FC Bayern. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die Rekordtransfers des Rekordmeisters. Zur Galerie
Franck Ribéry, Lucas Hernandez und Mario Götze: Nur drei der teuersten Neuzugänge der Vereinsgeschichte des FC Bayern. Der SPORTBUZZER zeigt die Rekordtransfers des Rekordmeisters. ©
Mehr anzeigen

Der Däne sei zwar "ein feiner Techniker, eine typische Nummer 10". Er sei aber zu langsam und Niko Kovac stehe auf schnelle Spieler. "Für mich ist Eriksen kein Spieler, der auf höchstem Niveau den Unterschied ausmacht. Man sollte sich kommenden Sommer lieber voll auf den Transfer von Kai Havertz konzentrieren. Man hat auch immer noch Philippe Coutinho, der auf der Zehn hervorragend spielt. Man darf auch Thomas Müller nicht vergessen, der offensiv auch jede Position spielen kann und den man nicht abgeben sollte. Ich bleibe dabei: Eriksen ergibt für mich keinen Sinn", sagt die Bayern-Legende.