08. Mai 2021 / 19:19 Uhr

Lothar Matthäus schießt gegen DFB-Führung: "Haben den Fußball beschmutzt"

Lothar Matthäus schießt gegen DFB-Führung: "Haben den Fußball beschmutzt"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Lothar Matthäus wünscht sich eine neue Führung beim Deutschen Fußball-Bund.
Lothar Matthäus wünscht sich eine neue Führung beim Deutschen Fußball-Bund. © IMAGO/Sportfoto Rudel/Sven Simon (Montage)
Anzeige

Rekordnationalspieler wünscht sich eine neue Führung beim Deutschen Fußball-Bund. Die aktuelle Spitze um den Krisen-geplagten Präsidenten Fritz Keller habe "den Fußball beschmutzt". Jetzt wünscht sich Matthäus im Verband Aufräumarbeiten.

Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus hat erneut einen kompletten Neuanfang in der Führung des Deutschen Fußball-Bundes gefordert. "Da muss ausgemistet werden. Und zwar nicht nur ein bisschen, sondern komplett", sagte der 60-Jährige am Samstag dem TV-Sender Sky mit Blick auf den Dauerstreit in der DFB-Spitze um Präsident Fritz Keller. Die Chefs der Regional- und Landesverbände des DFB hatten am Freitagabend eine Amtsenthebung von Keller gefordert. Auch Generalsekretär Friedrich Curtius, Vizepräsident Rainer Koch und Schatzmeister Stefan Osnabrügge stehen in der Kritik. "Sie haben den Fußball beschmutzt", sagte Matthäus.

Anzeige

Keller trotz Rücktrittsforderungen noch im Amt

Der frühere Kapitän der Nationalmannschaft befand, es gebe "nur ein Gegeneinander" in der Führung des Verbandes. "Da stecken nicht nur Keller und Curtius mit drin, da stecken alle mit drin", sagte Matthäus. Keller hatte bei einer Präsidiumssitzung Koch als "Freisler" bezeichnet und so mit Roland Freisler, dem Vorsitzenden des Volksgerichtshofes im Nationalsozialismus, verglichen. Er hatte dafür mehrfach um Entschuldigung gebeten, den geforderten Rücktritt aber bisher nicht vollzogen. Das DFB-Sportgericht will den heiklen Fall um den Nazi-Vergleich bis Ende Mai abschließen.

Matthäus hatte schon Anfang der Woche eine Zäsur beim DFB gefordert und konkrete Vorschläge für eine Neu-Besetzung der Führungsebene gemacht: Es werde Zeit, "dass der größte Fußball-Verband der Welt von jemandem angeführt wird, der aus dem Fußball kommt. Und darum lautet mein großer Wunsch, dass Karl-Heinz Rummenigge oder Rudi Völler auf Keller folgen", schrieb Matthäus in seiner Sky-Kolumne. "Am liebsten wären mir beide. Rummenigge als Präsident und Völler als Vize. Selbst wenn es am Ende nur einer wird, hätten wir großen Grund zur Freude", so der ehemalige Weltfußballer.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.