09. Juni 2020 / 11:55 Uhr

Matthäus: Unter diesen Umständen könnte der FC Bayern Sané und Havertz "gleichzeitig kaufen"

Matthäus: Unter diesen Umständen könnte der FC Bayern Sané und Havertz "gleichzeitig kaufen"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bald zusammen beim FC Bayern? Die Nationalspieler Leroy Sané und Kai Havertz könnten im Sommer sehr wohl beide zum FC Bayern wechseln, glaubt Lothar Matthäus.
Bald zusammen beim FC Bayern? Die Nationalspieler Leroy Sané und Kai Havertz könnten im Sommer sehr wohl beide zum FC Bayern wechseln, glaubt Lothar Matthäus. © imago images/Team 2
Anzeige

Der FC Bayern spielt zurzeit wie aus einem Guss - trotzdem sind die Bosse auf der Suche nach Verstärkungen. Immer wieder fallen die Namen Leroy Sané und Kai Havertz. Aus Sicht von Rekordnationalspieler Lothar Matthäus könnte der FCB sogar die beiden DFB-Stars verpflichten.

Der FC Bayern München spielt in der Bundesliga derzeit wie aus einem Guss, unter Hansi Flick gewinnt der alte und wohl auch neue Meister mit einer beeindruckenden Selbstverständlichkeit seine Spiele. Angesichts der teils überragenden Leistungen scheint kaum vorstellbar, dass die Münchner bis zum Ende der Saison auch nur einen Punkt abgeben. Dennoch gilt: keinesfalls wollen die Münchner sich auf ihrer Stärke ausruhen. Mit Leroy Sané und Kai Havertz werden zwei Nationalspieler intensiv beim FCB gehandelt.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Beide schon im Sommer nach München zu lotsen, dürfte allerdings schwierig bis unmöglich werden: Beide dürften zwischen 60 und 100 Millionen Euro kosten - wegen der Corona-Krise, die auch dem Transfermarkt zugesetzt hat, eine selbst für Münchner Verhältnisse nur schwer zu stemmende Summe. Für Rekordnationalspieler Lothar Matthäus steht jedoch fest: unter gewissen Umständen ist ein Transfer beider Stars möglich. "Die Bayern müssen und werden sich - wenn überhaupt - in der Spitze mit Top-Spielern verstärken", schrieb der 59-Jährige, der sowohl Sané als auch Havertz zu dieser Kategorie rechnet, in seiner Sky-Kolumne.

Matthäus: Abschiede von Tolisso & Co. können Doppel-Transfer möglich machen

Das Duo schon 2020 zu finanzieren, könnte laut Matthäus durch Einnahmen klappen. Dafür ist beim FCB reichlich Potenzial vorhanden. Weltmeister Corentin Tolisso könnte den Klub auf der Suche nach mehr Spielzeit verlassen, Javi Martinez spielt keine Rolle mehr und steht bei Ex-Klub Athletic Bilbao weit oben auf dem Einkaufszettel. Die teure Barcelona-Leihgabe Philippe Coutinho "wird nächste Saison ebenfalls nicht mehr bei Bayern spielen". Matthäus: "Das bedeutet Transfereinnahmen und Gehaltseinsparungen."

"Darum denke ich, dass der FCB Sane und Havertz kaufen könnte", erklärt Matthäus. "Bayern könnte wirtschaftlich bestimmt beide Top-Transfers stemmen und Sané sowie Havertz gleichzeitig kaufen." Ob sie das machen würden oder aber "die Lage mit und nach Corona abwarten", sei aber offen. Vorstandsmitglied Oliver Kahn hatte zuletzt bei Sky90 betont, dass die wirtschaftliche Situation nach der Coronavirus-Pandemie durchaus Schwierigkeiten auf dem Transfermarkt birgt - insbesondere, was "große" Transfers wie die von Sané und Havertz betrifft. Viele Klubs werden nicht in gewohntem Umfang mögliche Neuzugänge finanzieren können.

Von 2010 bis 2019: Die besten Transfers des Jahrzehnts

Welcher Transfer war im zurückliegenden Jahrzehnt der beste? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die 25 erfolgreichsten Spieler-Wechsel in Europas Top-Ligen.  Zur Galerie
Welcher Transfer war im zurückliegenden Jahrzehnt der beste? Der SPORTBUZZER zeigt die 25 erfolgreichsten Spieler-Wechsel in Europas Top-Ligen.  ©

Der ehemalige FCB-Präsident Uli Hoeneß bekräftigte zuletzt, dass die Münchner sowohl an Sané als auch an Havertz interessiert seien. "Den würden wir sicherlich gerne haben", sagte Hoeneß mit Bezug auf Havertz. Der 68-Jährige brachte auch die Hoffnung auf einen Transfer von Sané zum Ausdruck: "Wir haben eine junge entwicklungsfähige Mannschaft. Ich kann mir gut vorstellen, wenn alles optimal läuft, beginnt gerade eine neue Ära Bayern München."

Bayer-Juwel Havertz sieht Matthäus als potenziellen Kandidaten nicht nur für die Bayern, sondern auch für einen Wechsel ins Ausland. "Havertz macht auf mich einen sehr intelligenten und guten Eindruck ohne Flausen im Kopf und das gepaart mit wahnsinnigem Talent", so Matthäus, der auch einen Transfer im kommenden Jahr nicht ausschließen will. Der 20-Jährige "dürfte in meinen Augen auch den Charakter und die Qualität haben, sich bei Real, Barcelona, Juventus oder den englischen Klubs durchzusetzen".