06. Oktober 2020 / 23:10 Uhr

Matthäus: Bei Bayern-Transfers "kein Knaller dabei" – Douglas Costa "kann mehr als ein Backup sein"

Matthäus: Bei Bayern-Transfers "kein Knaller dabei" – Douglas Costa "kann mehr als ein Backup sein"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Lothar Matthäus den Transfer von Douglas Costa zurück zum FC Bayern gelobt.
Lothar Matthäus den Transfer von Douglas Costa zurück zum FC Bayern gelobt. © Getty
Anzeige

Drei Neuzugänge hat der FC Bayern am sogenannten "Deadline Day" noch unter Dach und Fach gebracht - darunter Douglas Costa, der nach drei Jahren überraschend zum Rekordmeister zurückgekehrt ist. Lothar Matthäus erwartet Großes vom Brasilianer - wenn dieser bereit ist, sich unterzuordnen.

Lothar Matthäus glaubt daran, dass Überraschungs-Rückkehrer Douglas Costa beim FC Bayern München erneut eine starke Rolle spielen kann - allerdings nur dann, wenn der 30-Jährige so diszipliniert auftritt, wie in seinen ersten Bayern-Monaten. "Wenn Costa wie in seinem ersten Halbjahr spielt, kann er sehr wertvoll und mehr als ein Backup sein", sagte der Rekordnationalspieler und Sky-Experte gegenüber Bild.

Anzeige

Costa hatte bereits von 2015 bis 2017 für die Münchner gespielt, war nach zunächst starken Leistungen aber als Folge von langwierigen Vertragsverhandlungen in Ungnade gefallen und letztlich an Juventus Turin abgegeben worden - anschließend schoss der damalige FCB-Präsident Uli Hoeneß mit deutlichen Worten gegen den brasilianischen "Söldner". Am Montag erfolgte die überraschende Rückkehr nach München, wo Costa den Abgang von Ivan Perisic kompensieren soll. Matthäus: "Ich traue ihm zu, wie in dieser Saison Perisic wichtige Tore und Assists beizutragen." Perisic hatte auf Leihbasis acht Tore für den FCB erzielt und zehn Vorlagen gegeben - eine starke Bilanz für einen Spieler, der nicht immer gesetzt war.

Mehr vom SPORTBUZZER

Grundsätzlich stellt der 59-Jährige den Bayern ein eher gemischtes Zeugnis für die Transfers aus. Neben Costa verpflichteten die Münchner in den letzten Tagen noch Bouna Sarr von Olympique Marseille als neuen Rechtsverteidiger, Marc Roca von Espanyol Barcelona als Mittelfeld-Backup sowie Eric Maxim Choupo-Moting als Backup für Robert Lewandowski im Angriffszentrum. Matthäus hätte sich ein wenig mehr Glamour gewünscht.

"Die Transfers des FC Bayern sind in Ordnung", erklärte er ohne große Begeisterung. "Es ist kein Knaller dabei, das waren sicher nicht nur die Wunschvorstellungen der Verantwortlichen." Die Bosse, allen voran Sportvorstand Hasan Salihamidzic, hatten lange andere Transfer-Ziele im Auge; doch Sergino Dest, die erste Wahl auf der Rechtsverteidiger-Position, entschied sich für den FC Barcelona und Linksaußen Callum Hudson-Odoi wurde vom FC Chelsea nicht ziehen gelassen.