31. März 2020 / 09:00 Uhr

Lothar Matthäus kritisiert Manuel Neuer für Poker mit FC Bayern: Forderung nach Vertrag bis 2025 "wäre frech"

Lothar Matthäus kritisiert Manuel Neuer für Poker mit FC Bayern: Forderung nach Vertrag bis 2025 "wäre frech"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Lothar Matthäus hat Bayern-Keeper Manuel Neuer kritisiert.
Lothar Matthäus hat Bayern-Keeper Manuel Neuer kritisiert. © imago images/Revierfoto/Matthias Koch
Anzeige

Der Poker zwischen Manuel Neuer und dem FC Bayern München über eine Vertragsverlängerung geht in die nächste Runde. Wie "Kicker" und "Bild" berichten, verlangt der Bayern-Torwart einen Vertrag bis 2025. Dann wäre er 39 Jahre alt. "Sky"-Experte Lothar Matthäus findet das "frech", wie er in seiner Kolumne für den Pay-TV-Sender schreibt.

Anzeige
Anzeige

Wann verlängert Manuel Neuer seinen Vertrag beim FC Bayern München? Der aktuelle Kontrakt des Weltklasse-Torhüters läuft im nächsten Jahr aus. Aktuell gibt es bereits Gerüchte über einen Neuer-Abschied. Der FC Chelsea soll unter anderem an einem Transfer interessiert sein. Rekordnationalspieler Lothar Matthäus beobachtet den Vertragspoker zwischen Neuer und den Bayern mit großem Interesse. In seiner aktuellen Sky-Kolumne fordert er die beiden Parteien auf, sich auf einen neuen Kontrakt zu einigen - aber nicht um jeden Preis.

Mehr vom SPORTBUZZER

So ist Neuer für Matthäus auch im Alter von 34 Jahren "immer noch der beste Torwart der Welt" und wie Robert Lewandowski und Joshua Kimmich beim FC Bayern "unersetzlich - jedoch stößt dem Ex-Bayern-Kapitän die von Neuer angeblich geforderte neue Vertragslaufzeit mächtig auf. Laut Kicker und Bild will der DFB-Keeper nur einen bis 2025 datierten Vertrag unterschreiben - dann wäre Neuer 39 Jahre alt. "Jetzt stur auf einen Vertrag zu pochen, den er in dieser Länge und vor allem in seinem Alter so gut wie nirgendwo mehr angeboten bekommt, wäre frech", kritisierte Matthäus.

Manuel Neuer: Die Bilder seiner Karriere

Manuel Neuer hat als Spieler bereits unzählige Titel gewonnen - das ist die Karriere des Weltmeisters in Bildern! Zur Galerie
Manuel Neuer hat als Spieler bereits unzählige Titel gewonnen - das ist die Karriere des Weltmeisters in Bildern! ©

Matthäus: Neuer sollte zeigen, "dass Dankbarkeit und Wertschätzung keine Einbahnstraßen sind"

Neuer sollte zurückrudern den Bayern stattdessen Dankbarkeit zeigen, so der Weltmeister von 1990. So könne sich Matthäus "nicht daran erinnern, dass die Bayern jemals irgendeinem Spieler mehr Wertschätzung entgegengebracht hätten, als sie es bei Manuel Neuer getan haben". So hätten die Bayern in der Debatte um die Nummer eins im DFB-Tor klar pro Neuer Stellung bezogen und sich auch nach der Verpflichtung von Schalke-Torwart Alexander Nübel hinter ihren Stammkeeper gestellt. Neuer sollte sich "daran erinnern, dass Dankbarkeit und Wertschätzung keine Einbahnstraßen sind", schreibt Matthäus.

Laut Kicker stocken die Gespräche über eine Verlängerung seines 2021 auslaufenden Vertrages derzeit massiv. Ein Treffen von Neuer-Berater Thomas Kroth mit den Bossen des FCB in der vergangenen Woche endete ohne Ergebnis.

Matthäus: Vertrag bis 2024 für Neuer noch vertretbar

Der Kompromiss-Vorschlag des Sky-Experten: "Wenn die Bayern einen Vertrag bis 2023 anbieten und der Spieler aber einen bis 2025 möchte, sollte man sich in der Mitte, also bei 2024 treffen." Wenn er dann noch fit ist, könne man sicher über eine Vertragsverlängerung sprechen, so Matthäus. "Aber ein Spieler mit seiner Verletzungshistorie kann leider nicht garantieren, dass er bis 39 oder 40 problemlos spielt."