15. Juni 2020 / 18:02 Uhr

Bayern-Abschied von Hernandez und Tolisso? Lothar Matthäus: "Zeichen stehen klar gegen sie"

Bayern-Abschied von Hernandez und Tolisso? Lothar Matthäus: "Zeichen stehen klar gegen sie"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Lucas Hernandez und Corentin Tolisso stehen nach Einschätzung von Lothar Matthäus vor einem Abgang vom FC Bayern.
Lucas Hernandez und Corentin Tolisso stehen nach Einschätzung von Lothar Matthäus vor einem Abgang vom FC Bayern. © 2020 Getty Images (Montage)
Anzeige

Die beiden französischen Weltmeister Lucas Hernandez und Corentin Tolisso haben beim FC Bayern derzeit einen schwierigen Stand. Aus Sicht von Lothar Matthäus ist es gut möglich, dass sich beide nach der Saison aus München verabschieden. Ähnliches gilt laut Matthäus für Philippe Coutinho - und auch Javi Martinez.

Werden gleich mehrere namhafte Profis den FC Bayern nach dieser Saison verlassen? Nach Einschätzung von Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus ist das gut möglich. Bayern-Trainer Hansi Flick hatte bereits angekündigt, dass es im Sommer Abgänge geben wird. "Ich denke da vor allem an Philippe Coutinho und Javi Martinez - aber auch an Corentin Tolisso und Lucas Hernandez", schreibt Experte Matthäus in seiner Sky-Kolumne.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Nach nur einem Jahr könnte der 80-Millionen-Mann Hernandez, der 2018 mit der französischen Nationalmannschaft den Weltmeister-Titel geholt hat, wieder gehen. Denn Matthäus meint: "Vor allem für Hernandez waren die letzten Monate nicht leicht. Er kam schon aus einer langen Verletzung zu den Bayern, was eine zusätzliche Bürde darstellt." Die Tatsache, dass der 24-Jährige in dieser Saison dann noch mehrfach ausfiel (unter anderem Innenbandanriss im Sprunggelenk), erschwerte sein Ankommen in München.

Matthäus über Hernandez: "Wir nicht mehr glücklich in München"

"Er kommt also mit einem Handicap zu einem der größten Klubs der Welt in eine fremde Stadt und muss sich ohnehin erst einmal eingewöhnen. Dann verletzt er sich, die Mannschaft spielt ohne ihn herausragend und obwohl Niklas Süle ausfällt, entpuppt sich das Duo Jerome Boateng/ David Alaba zu einem Weltklasse-Innenverteidiger-Pärchen. Damit konnte keiner rechnen", betont Matthäus: "Der Körper, die Top-Leistungen der Mitspieler, ein System, das nicht optimal für Hernandez ist und eher durchschnittliche Leistungen seinerseits, haben dazu geführt, dass er Stand jetzt nicht mehr wirklich glücklich in München wird." Bayern-Trainer Hansi Flick hat den Franzosen am Montag aber noch gegen Kritik verteidigt: "Lucas gibt im Training 100 Prozent. Mir gefällt sein Engagement im Training"

25 für 2025: So könnte der Kader des FC Bayern in fünf Jahren aussehen

Alexander Nübel, Kai Havertz und Joshua Zirkzee (v.l.) könnten im Bayern-Kader 2025 tragende Säulen sein. Der <b>SPORT</b>BUZZER stellt den möglichen FCB-Kader vor. Zur Galerie
Alexander Nübel, Kai Havertz und Joshua Zirkzee (v.l.) könnten im Bayern-Kader 2025 tragende Säulen sein. Der SPORTBUZZER stellt den möglichen FCB-Kader vor. ©

Ähnliches gelte für Tolisso. Der Mittelfeldspieler hat ebenso wie sein Weltmeister-Kollege Hernandez mit Verletzungen zu kämpfen. Aktuell fällt der 25-Jährige nach einer Knöchel-OP aus, in seiner zweiten Spielzeit für den FCB (2018/19) erlitt er einen Kreuzbandriss. Tolisso und Hernandez sind aus Sicht von Matthäus "keine Fehleinkäufe, aber die Zeichen stehen ganz klar gegen sie".

Martinez, der im Sommer 2012 für 40 Millionen Euro von Athletic Bilbao an die Säbener Straße gekommen war und nach Hernandez und Tolisso (41,5 Millionen Euro) der drittteuerste Bayern-Transfer aller Zeiten ist, ist neben den beiden Franzosen ebenfalls auf dem Abstellgleis angekommen, wenn es nach Matthäus geht. Der 31 Jahre alte Spanier (Vertrag bis 2021) hatte zuletzt selbst das Gerücht befeuert, dass ein Abschied bevorstehen könnte. "Es könnte sein, dass ich in den USA Fußball spielen und leben werde, oder in Australien oder zurück nach Spanien. Ich glaube, ich habe noch etwas Zeit übrig", sagte er im Interview der spanischen Marca.

FC Bayern: Coutinho-Abgang sehr wahrscheinlich

Der Abgang von Barcelona-Leihspieler Coutinho indes steht quasi schon fest. Wie Klub-Chef Karl-Heinz Rummenigge Ende Mai bestätigte, ließen die Bayern die mit dem FC Barcelona vereinbarte Kaufoption für den Brasilianer verstreichen. Die Ablösesumme hätte gut 100 Millionen Euro betragen. Ob man den 27-Jährigen für einen geringeren Betrag fest verpflichten will, ließ der FCB-Vorstandschef offen. Momentan stehen die Zeichen aber auf Abschied.