06. Januar 2021 / 18:58 Uhr

Lothar Matthäus glaubt an Rose-Wechsel zum BVB - und spekuliert über Nachfolger bei Gladbach

Lothar Matthäus glaubt an Rose-Wechsel zum BVB - und spekuliert über Nachfolger bei Gladbach

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Für Sky-Experte Lothar Matthäus (kleines Bild) passt Gladbach-Trainer Marco Rose zum BVB.
Für "Sky"-Experte Lothar Matthäus (kleines Bild) passt Gladbach-Trainer Marco Rose zum BVB. © imago images/Ulrich Hufnagel/Revierfoto
Anzeige

Erlebt Marco Rose seine letzte Saison als Trainer von Borussia Mönchengladbach? Seit Monaten wird der Coach als möglicher Dortmund-Trainer gehandelt. Rekordnationalspieler und Ex-Gladbach-Star Lothar Matthäus glaubt weiter an einen Rose-Wechsel - und hat bereits einen Nachfolger im Auge.

Anzeige

64 Spiele, 32 Siege, dazu der erstmalige Einzug ins Achtelfinale der Champions League seit Bestehen des Klubs: Marco Rose überzeugt als Trainer von Borussia Mönchengladbach. Seit seiner Verpflichtung von RB Salzburg zu Beginn der vergangenen Saison formte der ehemalige Bundesliga-Profi Gladbach zu einer Spitzenmannschaft, die sich in der Königsklasse in dieser Spielzeit unter anderem gegen Inter Mailand und Real Madrid behauptete. Doch bleibt der 44-Jährige auch über diese Saison hinaus der Trainer des aktuellen Tabellen-Siebten der Liga? Wenn es nach Rekordnationalspieler Lothar Matthäus geht, sollte sich Gladbach (spielt am Freitag in der Bundesliga gegen den FC Bayern) schon über einen Nachfolger Gedanken machen.

Anzeige

Denn Matthäus geht davon aus, dass es Rose im Sommer zur anderen Borussia, nämlich zu Borussia Dortmund, zieht. Spekulationen darüber gibt es bereits seit geraumer Zeit. "Mein Gefühl sagt mir, dass Rose zu Dortmund gehen wird. Auch wenn ich es nicht hoffe, weil ich ein Romantiker bin", sagte der Ex-Gladbacher der Bild. Zuvor hatte Matthäus bereits gegenüber der Sport Bild vermutet, dass sich Rose "eine neue Herausforderung suchen" werde. "Die Mannschaft von Gladbach ist jung und spannend, aber ich denke, Rose will den nächsten Schritt machen." Zum BVB würde Rose nach Aussage des Sky-Experten "als Typ und auch als Trainer auf alle Fälle passen." Rose hat in Gladbach zwar noch einen Vertrag bis Sommer 2022, besitzt aber eine Ausstiegsklausel.

Mehr vom SPORTBUZZER

Wird Marco Rose Terzic-Nachfolger bei Borussia Dortmund?

Aktuell betreut Edin Terzic als Nachfolger des entlassenen Lucien Favre den BVB und besitzt einen Vertrag bis Saisonende. Sportdirektor Michael Zorc nerven die Spekulationen um das angebliche Interesse des BVB an Rose. "Wir haben sehr wichtige Spiele im Januar. Das ist unser Fokus. Es gebietet mein Respekt vor Borussia Mönchengladbach und auch vor anderen Vereinen, kein weiteres Wort mehr darüber zu verlieren", sagte Zorc am Sonntag bei Sky. Der umworbene Trainer äußerte sich bislang nicht konkret über seine Zukunft. Gladbach-Manager Max Eberl ließ zuletzt durchblicken, dass ein Rose-Transfer teuer werden könnte.

Und was, wenn Rose zum BVB geht? Matthäus hat bereits einen Nachfolger im Kopf: "Wenn es so weit kommt, wird man wahrscheinlich auf einen ähnlichen Trainertyp zurückkommen", sagte der ehemalige Bayern-Kapitän und nannte auch einen Kandidaten: "Salzburgs Jesse Marsch könnte ich mir als logische Lösung vorstellen. Warum soll man den Weg jetzt ändern? Er ist ja noch nicht abgeschlossen." Gladbach befinde sich nämlich auf dem "Red-Bull-Weg". Marsch, einst Co-Trainer von RB Leipzig, wird seit längerem mit einem Bundesliga-Wechsel in Verbindung gebracht. Matthäus weiter: "Auch Adi Hütter von Frankfurt wäre da eine Möglichkeit. Der kennt ja auch die Red-Bull-Schule." Auch Hütter trainierte einst RB Salzburg und feierte mit den Frankfurtern (seit 2018 Cheftrainer) Achtungserfolge in der Europa League (Halbfinale 2019, Achtelfinale 2020).