17. Juli 2019 / 19:28 Uhr

Lothar Matthäus überzeugt: "Sané kann Gesicht des FC Bayern werden" - Kritik an FCB-Transfers

Lothar Matthäus überzeugt: "Sané kann Gesicht des FC Bayern werden" - Kritik an FCB-Transfers

Patrick Strasser
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Lothar Matthäus kann sich Nationalspieler Leroy Sané beim FC Bayern gut vorstellen.
Lothar Matthäus kann sich Nationalspieler Leroy Sané beim FC Bayern gut vorstellen. © imago image /ULMER Pressebildagentur
Anzeige

Die aktuelle Transfer-Politik des FC Bayern sorgt weiterhin für Fragezeichen. Nur drei Spieler hat der FCB aktuell verpflichtet. Erst am Mittwoch forderte Stürmer Robert Lewandowski neue Stars. Jetzt springt ihm Bayern-Legende Lothar Matthäus zur Seite und legt dem FCB einen Transfer von Leroy Sané ans Herz.

Anzeige
Anzeige

Nur drei Neuzugänge, Spieler wie Robert Lewandowski fordern öffentlich neue Stars - der Sportdirektor fliegt extra wegen möglicher Transfergeschäfte nicht mit ins Trainingslager in die USA: Beim FC Bayern München dreht sich in dieser Sommerpause alles um den Spielermarkt. Von neuen Profis neben den bereits verpflichteten Lucas Hernandez, Benjamin Pavard und Fiete Arp fehlt jede Spur. Jetzt schaltet sich Bayern-Legende Lothar Matthäus in die Transfer-Diskussionen um die Bayern ein: "So eine Situation hat es lange nicht gegeben. Früher war der Kader eigentlich rund um diesen Zeitpunkt in der Saisonvorbereitung ziemlich komplett - wie jetzt schon bei Borussia Dortmund", kritisierte der als FCB-Botschafter nach Los Angeles mitgereiste Rekord-Nationalspieler.

Diese Zu- und Abgänge stehen beim FC Bayern für 2019/20 schon fest

Benjamin Pavard und Lucas Hernández (v. l.) schließen sich zur neuen Saison dem FC Bayern München an. Mats Hummels wiederum wird den Rekordmeister verlassen.  Zur Galerie
Benjamin Pavard und Lucas Hernández (v. l.) schließen sich zur neuen Saison dem FC Bayern München an. Mats Hummels wiederum wird den Rekordmeister verlassen.  ©
Anzeige

Transfer-Stau beim FC Bayern: Matthäus gibt Lewandowski recht

Laut Matthäus "fehlen zwei, drei Spieler, vor allem auf den Außenpositionen". In der Bundesliga könne man den Spielermangel kompensieren. International benötige der FCB, auch nach den Abgängen von Franck Ribery und Arjen Robben, jedoch Alternativen: "Auf höchstem Niveau braucht man Möglichkeiten, also Spieler, die von der Bank kommen und dann vielleicht den Unterschied machen. Wenn es drauf ankommt, muss man auch in der Breite qualitativ richtig gut aufgestellt sein." führte der ehemalige Bayern-Kapitän weiter aus.

Mehr zum FC Bayern

Für dementsprechend richtig hält er die Aussagen von Bayern-Torjäger Robert Lewandowski ("Es ist nicht optimal, dass wir so wenige Profis im Kader haben"), der Neuzugänge gefordert hatte: "Er sieht die Situation ganz nüchtern und korrekt. Der Kader hat momentan 15 erstklassige Spieler und die reichen nicht, um die großen Ziele erreichen, die sich der FC Bayern stets steckt", urteilte Matthäus.

FC Bayern: Matthäus würde Transfer von Sané begrüßen - "Kann das Gesicht werden"

Der 58 Jahre alte Sky-Experte machte sich deshalb erneut für einen Transfer des deutschen Manchester-City-Stars Leroy Sané stark: "Ich wünsche mir, dass es klappt. Er würde gut zur Bundesliga passen", sagte Matthäus. Zuletzt wurde der 23 Jahre alte Nationalspieler immer wieder mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht, der Weltmeister von 1990 glaubt, dass es Kontakt zwischen den beiden Parteien gibt: "Er wäre ein Farbtupfer, könnte das neue Gesicht des FC Bayern werden. Er kennt die Bundesliga, die Mentalität, spricht Deutsch, hätte keine große Eingewöhnungszeit – ideal für Bayern." Zudem sei Sané in der letzten Zeit auch bei der Nationalmannschaft weiter gereift.

"Wir sind bereit und am Ball", sagte Bayern-Klubboss Karl-Heinz Rummenigge zuletzt über einen möglichen Sané-Wechsel. Glaubt man jedoch den Gazetten in England, gewinnt man als Bayern-Fan zuletzt immer mehr den Eindruck, dass der Wechsel harkt. "Der Verein wird irgendwann ein Bekenntnis von Sané anfordern oder einen Zeitraum angeben: 'Bis dahin brauchen wir eine Antwort'", spekulierte Matthäus nun. "Man will die 1A-Lösung, auch wenn man sicher die ein oder andere Option in der Hinterhand hat."

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Daniel Pranjic, Massimo Oddo, Jens Jeremies: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Daniel Pranjic, Massimo Oddo, Jens Jeremies: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. ©

Hier abstimmen: Wechselt Leroy Sané noch in diesem Sommer zum FC Bayern?

Mehr anzeigen

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt