15. Mai 2021 / 18:26 Uhr

Löw, Matthäus und Co. würdigen Robert Lewandowski für Torrekord: "Imponierend", "überragend"

Löw, Matthäus und Co. würdigen Robert Lewandowski für Torrekord: "Imponierend", "überragend"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Joachim Löw lobte Robert Lewandowski für dessen Einstellung des Torrekords.
Joachim Löw lobte Robert Lewandowski für dessen Einstellung des Torrekords. © IMAGO/Wagner/Witters/Pool/Christian Schroedter (Montage)
Anzeige

Ab sofort wird Robert Lewandowski in einem Atemzug mit Gerd Müller genannt. Beim 2:2 des FC Bayern beim SC Freiburg hat sich der Topstürmer des FC Bayern München den legendären Torrekord der Bundesliga gesichert - und ist mit seinem 40. Saisontor mit Bayern-Legende Gerd Müller gleichgezogen. Von Bundestrainer Joachim Löw bis Rekordnationalspieler Lothar Matthäus. Alle würdigen den Torjäger.

Anzeige

Das hat bisher nur ein Mensch in der Geschichte geschafft: Robert Lewandowski hat am Samstagnachmittag beim launigen 2:2 Remis des FC Bayern im Schwarzwald-Stadion beim SC Freiburg seinen 40. Saisontreffer erzielt - und damit Geschichte geschrieben: 40 Tore innerhalb einer Saison. Das erreichte nur FCB-Legende Gerd Müller in der Saison 1971/72. Sein Elfmeterschuss zum Tor in der 26. Minute war einer für die Geschichtsbücher. Davon ist auch Bundestrainer Joachim Löw überzeugt, der in Freiburg zu Gast war - und den Weltfußballer im Gespräch mit dem SPORTBUZZER adelte: "Das ist imponierend, solch eine Anzahl an Toren zu erzielen. Überhaupt in die Region von 40 Toren pro Saison in der Bundesliga zu kommen, ist schon überragend", lobte Löw. "In der heutigen Zeit ist es sicherlich doch schwieriger als es früher war." Und der scheidende DFB-Coach (nach der EM ist Schluss) war nicht der einzige, der Lewandowski würdigte.

Anzeige

So auch Rekordnationalspieler Lothar Matthäus via Sky: "Robert hat noch einige Jahre vor sich. Glückwunsch zu den 40 Toren, die musst du erstmal machen", sagte der Weltmeister von 1990 über den 32-Jährigen. "Lewandowski ist ein kompletter Stürmer, der Tore aus seinen Chancen gemacht hat." Sein Sky- und Ex-Bayern-Kollege Dietmar Hamann zeigte sich ebenfalls begeistert und stellte den Wert des Superstars für die Bayern heraus: "Er hat über 40 Prozent der Tore geschossen. Das ist außergewöhnlich", so Hamann. "Man hat gesehen, wie die Mannschaft Spalier gestanden hat. Das zeigt die Wertschätzung. Es ist außergewöhnlich, wenn ein Rekord 50 Jahre hält, dann weiß man, dass es ein Rekord für die Ewigkeit war."

Löw überzeugt: Auch neuer Torrekord durch Lewandowski wird irgendwann gebrochen

Die erfolgreiche Rekordjagd ist auch deswegen besonders hoch zu bewerten, weil der Weltklasse-Angreifer nach einer Knieverletzung Ende März vier Bundesliga-Partien verpasst hatte. Lewandowski fehlte den Bayern auch schmerzlich beim Champions-League-Aus gegen Paris Saint-Germain. Bei der Münchner 1:2-Niederlage in Mainz kehrte er vor drei Wochen auf den Platz zurück und erzielte sein 36. Saisontor. Mit nun 276 Bundesliga-Toren liegt der ehemalige Spieler von Borussia Dortmund hinter dem ehemaligen Bayern-Stürmer Müller (365 Tore) auf Platz zwei der ewigen Torschützenliste. Womöglich kann Lewandowski auch diese Bestmarke in den kommenden Jahren noch angreifen. Sein aktueller Vertrag in München läuft noch bis zum 30. Juni 2023. Schon fünfmal war er Bundesliga-Torschützenkönig: 2014, 2016, 2018, 2019 und 2020. Seine bisherige Saisonbestmarke waren 34 Tore.

Nach seinem Treffer präsentierte Lewandowski ein T-Shirt zu Ehren Müllers unter seinem Trikot mit dem Schriftzug "4Ever Gerd" - eine Hommage an den großen Bayern-Torjäger, den auch Löw schätzt. "Gerd Müller war einmalig in Deutschland, aber jeder Rekord wird irgendwann einmal gebrochen. Irgendwann kommt immer einer, der noch besser ist. So ist es mit allen Rekorden", sagte Löw dem SPORTBUZZER - und zeigte sich überzeugt: "Selbst wenn Lewandowski jetzt 41 Tore macht, wird irgendwann einmal auch dieser Rekord gebrochen werden."