22. März 2021 / 12:59 Uhr

Löw empfängt Nationalspieler in Düsseldorf: Kimmich-Ankunft unklar, Gosens angeschlagen

Löw empfängt Nationalspieler in Düsseldorf: Kimmich-Ankunft unklar, Gosens angeschlagen

Heiko Ostendorp
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bundestrainer Joachim Löw (rechts) empfängt vor den WM-Qualifikationsspielen gegen Island, Rumänien und Nordmazedonien unter anderem Antonio Rüdiger (von links), Timo Werner, Torwart Bernd Leno, Ilkay Gündogan und Kai Havertz (verdeckt).
Bundestrainer Joachim Löw (rechts) empfängt vor den WM-Qualifikationsspielen gegen Island, Rumänien und Nordmazedonien unter anderem Antonio Rüdiger (von links), Timo Werner, Torwart Bernd Leno, Ilkay Gündogan und Kai Havertz (verdeckt). © dpa (Montage)
Anzeige

Am Montag hat sich die Nationalmannschaft in Düsseldorf für die anstehenden Länderspiele versammelt. Unter anderen reisten die Youngster Florian Wirtz und Jamal Musiala zu ihrem ersten DFB-Lehrgang an - Joshua Kimmich und Robin Gosens fehlten hingegen. Der SPORTBUZZER zeigt die Ankunft der DFB-Stars in Bildern.

Joachim Löw hat die deutsche Nationalmannschaft am Montag zu den ersten Länderspielen im EM-Jahr versammelt. Vier Monate nach der heftigen 0:6-Niederlage in Spanien zum Abschluss der Nations League hat der Bundestrainer insgesamt 26 Akteure nach Düsseldorf eingeladen. Es stehen bei der letzten Sichtung vor der Nominierung des EM-Kaders im Mai die ersten drei Spiele in der Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2022 in Katar auf dem Programm.

Anzeige

In der Galerie: Hier kommen Musiala und Wirtz zum ersten DFB-Lehrgang an

DFB-Ankunft in Bildern: Löw empfängt Nationalspieler in Düsseldorf

Bundestrainer Joachim Löw (rechts) empfängt vor den WM-Qualifikationsspielen gegen Island, Rumänien und Nordmazedonien unter anderem Antonio Rüdiger (von links), Timo Werner, Torwart Bernd Leno, Ilkay Gündogan und Kai Havertz (verdeckt). Zur Galerie
Bundestrainer Joachim Löw (rechts) empfängt vor den WM-Qualifikationsspielen gegen Island, Rumänien und Nordmazedonien unter anderem Antonio Rüdiger (von links), Timo Werner, Torwart Bernd Leno, Ilkay Gündogan und Kai Havertz (verdeckt). ©

Erster Gegner ist am Donnerstag (20.45 Uhr, RTL) in Duisburg Island. Es folgen jeweils drei Tage später die Partien in Rumänien und erneut in Duisburg gegen Nordmazedonien. Löw sprach vorher von einem "enorm straffen Programm", für das der im Sommer ausscheidende Bundestrainer ein klares Ziel formulierte: "Wir wollen mit einem Ausrufezeichen in das EM-Jahr starten und unseren Fans wieder Freude machen."

Der 61-jährige Löw hat auch zwei junge Neulinge berufen: Der 18 Jahre alte Bayern-Profi Jamal Musiala und der 17-jährige Leverkusener Florian Wirtz sind erstmals im Kreise des A-Teams dabei und kamen wie ihre Kollegen am Mittag in Düsseldorf an. Noch nicht mit dabei sind Joshua Kimmich vom FC Bayern und Robin Gosens von Atalanta Bergamo. Kimmich musste zuletzt aufgrund einer Erkältung pausieren und werde laut DFB-Pressesprecher Jens Grittner nachreisen. "Da wird jetzt auch nochmal geschaut und abgewartet, ob er heute Abend kommt oder im Laufe des morgigen Tages", so Grittner. Bei Gosens müsse der DFB erst noch eine genauere Untersuchung abwarten. Der Serie-A-Profi habe sich eine Muskelverletzung zugezogen.

Anzeige: Erlebe den DFB-Pokal mit WOW und fiebere live mit!