19. November 2020 / 13:57 Uhr

LSG Elmenhorst erhält Ausbildungsentschädigung für Bundesliga-Profi Darko Churlinov

LSG Elmenhorst erhält Ausbildungsentschädigung für Bundesliga-Profi Darko Churlinov

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Darko Churlinov
Darko Churlinov © Sebastian Gollnow
Anzeige

Der Nordmazedonier trainierte einige Monate für die LSG. Auch die Nachwuchsabteilung von Hansa Rostock durchlief er.

Anzeige

Rostock. Als einziger Amateurverein aus MV hat die LSG Elmenhorst vom Deutschen Fußball-Bund eine Ausbildungsentschädigung für Talente erhalten. Darko Churlinov (20), der 2014 von Vadar Skopje aus Nordmazedonien zu den Rand-Rostockern gekommen ist, spielt seit dieser Saison mit Aufsteiger VfB Stuttgart in der 1. Bundesliga. In der laufenden Saison kam der offensive Linksaußen für die Schwaben zweimal in der Liga und einmal im DFB-Pokal zum Einsatz.

Anzeige

Für die rund vier Monate von Churlinov bei der LSG bekam der Verein vor den Toren Rostocks einen Anteil von geschätzt rund 1800 Euro an der Jahresprämie von 5400 Euro. Anschließend zog der Rechtsfuß weiter in die Nachwuchsakademie des FC Hansa (2014 - 2015), ehe er über den 1. FC Magdeburg (2015 - 2016) und 1. FC Köln Anfang 2020 beim VfB landete.

Diese ehemaligen Jugendspieler von Hansa Rostock schafften den Durchbruch woanders

Toni Kroos – der bekannste Profi aus der Hansa-Nachwuchsakademie. 2006 wechselte er aus der U17 zum FC Bayern. Die Münchener sollen 2,3 Millionen Euro an die Küste überwiesen haben. Damit ist Kroos bis heute der teuerste Transfer im Juniorenbereich in Deutschland. Zur Galerie
Toni Kroos – der bekannste Profi aus der Hansa-Nachwuchsakademie. 2006 wechselte er aus der U17 zum FC Bayern. Die Münchener sollen 2,3 Millionen Euro an die Küste überwiesen haben. Damit ist Kroos bis heute der teuerste Transfer im Juniorenbereich in Deutschland. ©

Sein Bundesliga-Debüt feierte Churlinov im August für den 1. FC Köln in Wolfsburg (1:2). Bereits 2017 debütierte er im Alter von nur 16 Jahren, acht Monaten und 17 Tagen für die Nationalmannschaft Nordmazedoniens gegen Weißrussland (3:0). Anschließend folgten jedoch weitere Einsätze in den U-Nationalteams seines Heimatlandes. Kürzlich qualifizierte sich der Staat auf der Balkan-Halbinsel für die Europameisterschaft 2021. Vielleicht kann sich Churlinov mit weiteren Partien in der Bundesliga für einen Platz im EM-Kader empfehlen.