28. Oktober 2019 / 11:58 Uhr

LSV Südwest feiert 11:0-Schützenfest - Lok Engelsdorf gelingt Befreiungsschlag

LSV Südwest feiert 11:0-Schützenfest - Lok Engelsdorf gelingt Befreiungsschlag

Frank Müller
Leipziger Volkszeitung
So haben die Fußballmannschaften auf Kreisebene am Wochenende gespielt
So haben die Fußballmannschaften auf Kreisebene am Wochenende gespielt © Imago
Anzeige

Die BSG Chemie Leipzig II setzte sich mit 3:1 gegen den SV Panitzsch/Borsdorf durch. Lindenau muss sich mit einem 2:2 gegen die SG Rotation 1950 begnügen. Die SG MoGoNo gewann das Gohliser Derby gegen die SG Olympia 1896 mit 3:2. 

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Mit dem bislang höchsten Sieg der Saison, nämlich einem 11:0 über die zweite Mannschaft des VfB Zwenkau II, hat sich der von Alexander Röhling trainierte LSV Südwest an die Spitze der Fußball-Stadtliga katapultiert. Patrick Böhme traf allein viermal, Richard Majuntke dreimal.

Einen dreifachen Torschützen gab es auch im Duell zwischen dem SV Panitzsch/Borsdorf und der BSG Chemie Leipzig II, das die Gäste 3:1 gewannen. Der wieder genesene und auf dem Sprung in die Leutzscher „Erste“ stehende Florian Kirstein versenkte das Leder gleich im Triple. „Am wichtigsten ist für mich, dass ich endlich wieder schmerzfrei trainieren und spielen kann“, sagte er und bekannte: „Es tut gut, wenn es so erfolgreich läuft, ein Spiel in der Zweiten gibt auch Selbstvertrauen.“

Beim abstiegsbedrohten SV Lok Engelsdorf ist möglicherweise der Knoten geplatzt. Zumindest legt das 4:0, der erst zweite Saisonsieg, gegen Eintracht Süd diese Vermutung nahe. „Auf jeden Fall haben die Jungs unser Konzept diesmal stark umgesetzt“, freute sich Trainer Andreas Kühne. Dreifacher Torvorbereiter und somit quasi Matchwinner war David Brandenburger. Die Tore erzielten Nico Arnold (2) sowie Silvio Hacker und Philipp Wolf. Allerdings profitierte die Lok auch ein wenig von einer ziemlich strengen Gelb-Rote Karte für Eintrachts Johannes Lumpitzsch, der bereits nach dem zweiten Foul in der 43. Minute vorzeitig in die Kabine geschickt wurde. „In Unterzahl wirkten die Gäste dann doch ziemlich gestresst“, beobachtete Kühne mit durchaus einigem Verständnis für den Gegner.

Dem SV Lindenau genügte ein an sich wenig befriedigendes 2:2 gegen Rotation II zum Klettern auf Rang drei. Zweiter blieb indes der SSV Stötteritz, der dank eines Tores von Steve Manthey Lipsia Eutritzsch II knapp mit 1:0 besiegte.

Das Gohliser Derby zwischen der SG Olympia und MoGoNo entschieden die Gäste 3:2 für sich. Mit dem gleichen Resultat triumphierte TuS Leutzsch bei Eintracht Schkeuditz. Die Begegnung zweier Aufsteiger entschied der LSC 1901 zu Hause mit 2:0 gegen den SV Mölkau für sich.

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN