10. Februar 2019 / 21:11 Uhr

Lübecker SC mit Kantersieg gegen SSV Pölitz

Lübecker SC mit Kantersieg gegen SSV Pölitz

Daniel Politowski
Lübecker Nachrichten
Der Lübecker SC gewinnt sein Testspiel gegen den SSV Pölitz deutlich mit 7:1.
Der Lübecker SC gewinnt sein Testspiel gegen den SSV Pölitz deutlich mit 7:1. © Agentur 54°
Anzeige

SC Buntekuh mit Sensationssieg gegen GW Siebenbäumen - Büchen-Siebeneichen standesgemäß gegen Borussia Möhnsen, bei Phönix II trifft der Trainer der Ersten doppelt

Anzeige
Anzeige

Lübecker SC - SSV Pölitz 7:1

Der LSC gewann sein Testspiel nach anfänglichen Schwierigkeiten - und das deutlich. Obwohl die Lübecker nach nicht mal zehn Minuten durch ein Tor von Julian Ramm in Rückstand gerieten (8.), steigerte sich das Team kontinuierlich. Durch Tore von Daniel Buchholz und Toni Rohrbach (22., 41.) konnten sie das Ergebnis noch vor der Pause drehen und gestärkt in die zweite Halbzeit gehen. In dieser machte der LSC dann kurzen Prozess und ließ Pölitz zu keiner Zeit mehr zurück in die Partie kommen. Angeführt von den überragenden Buchholz und Rohrbach (52,, 79., 85.) und Toren von Fiedler und Dogan schraubte man das Ergebnis am Ende auf 7:1.

LSC-Coach Beyer sagte nach dem Spiel zum Sportbuzzer: "Im zweiten Durchgang waren wir präsenter und entscheiden frühzeitig die Partie, am Ende auch in der Höhe verdient." Außerdem merkt der Übungsleiter an, dass beiden Teams einige Spieler fehlten.

SC Buntekuh - GW Siebenbäumen 4:1

Ein bitterer Dämpfer zum richtigen Zeitpunkt? Das Team von Marco Kalcher musste gegen den klassentieferen SC Buntekuh eine 1:4-Klatsche hinnehmen. "Man merkte uns an, dass wir erst eine richtige Trainigseinheit hinter uns hatten und der Großteil der Mannschaft in der Winterpause leider nichts für sich getan hat", war Kalcher nach dem Spiel enttäuscht. So hätte Buntekuh mehr Willen gezeigt und sei spritziger gewesen als die Mannen von GWS. Und in der Tat - schon in Halbzeit eins zeigte sich das Team aus Lübeck zielstrebiger und konnte durch Serdar Hassan und Nico Hoffmann (32., 45.) mit einer Führung in die Pause gehen. Daran änderte auch der zwischenzeitliche Ausgleich der Grün-Weißen durch Maurice Fiedler (38.) nichts mehr. In Halbzeit zwei machte der Gastgeber dann alles klar und erhöhte durch Cesur Kaya und Nawzat Hassan sogar noch auf 4:1 (76., 84.).

Der GWS-Coach kündigte nach dem Spiel Konsequenzen an: "Wir werden das Ergebnis nicht überbewerten, aber wir haben unsere Schlüsse daraus gezogen. In den kommenden vier Wochen bis zum Punktspielstart werden wir knallhart daran arbeiten!"

Büchen-Siebeneichener SV - Borussia Möhnsen 4:1

Die Maschinerie des BSSV geriet gegen Borussia Möhnsen nur kurz ins Stottern. Der Gast und Kreisligist startete wacher in die Partie und ging schon nach zwei gespielten Minuten durch Stegemann in Führung. Es dauerte mehr als zwanzig Minuten, bis Büchen gegen den klassentieferen Gegner die passende Antwort parat hatte. Dann war es Manuel Bollongino, der für das Team von Gerd Dreller den Ausgleich erzielte (26.). Dass es mit einer Führung in die Halbzeit ging, verdankten die Lauenburger dann Allzweckwaffe Phil Ross, der kurz vor dem Pausenpfiff zum 2:1 traf (43.) Nach Wiederanpfiff konnten die Siebeneichener ihren Stiefel dann routiniert runterspielen und das Ergebnis durch Tore von Marvin Schantz und Niklas Tippl auf ein standesgemäßes 4:1 erhöhen (58., 66.).

Mehr Fußball aus der Region

Phönix Lübeck II - TSV Siems 4:0

Zwei der vier Tore erzielte einer, der sonst bei der Landesliga-Truppe der Adlerträger an der Seitenlinie steht. Daniel Safadi, der normalerweise Phönix I trainiert, hatte entscheidenden Anteil am Testspiel-Erfolg von Phönix Lübeck II über den TSV Siems (52., 65.). Er selbst sagt zum Sportbuzzer: "Ich will mich einfach mal zwischendurch bewegen. Beim VfL Bad Schwartau hat es zeitlich einfach nicht gepasst. So kann ich, immer wenn es gerade passt, etwas Bewegung in meinen Körper bekommen."
Die weiteren Tore erzielte Marc Reuter innerhalb von vier Minuten (72., 76.).

Phönix II-Coach Gabriel Lopes sagte nach dem Spiel: "War das Spiel in der ersten Hälfte noch recht ausgeglichen, bekamen wir es in der zweiten Hälfte deutlich besser in den Griff und siegten, schlussendlich auch in der Höhe, verdient."

Ratzeburger SV - SV Schackendorf 4:6

Der Landesligist aus Segeberg macht es beim RSV spannend und gewinnt einem halben Dutzend eigener Tore am Ende nur knapp. Nach der ersten Halbzeit führte der Gastgeber und Kreisligist dabei nach Toren von Asadollahi und einem Doppelpack von Lennart Losch sogar mit 3:2 (24, 25, 41.,) - für Schackendorf trafen im ersten Spielabschnitt Wienke und Steinberg (17., 43.). In Halbzeit zwei drehte sich die Partie dann noch zu Gunsten des SVS. Dies lag vor allem an Jorrit Bernoth, der das Ergebnis mit einem Doppelpack kurz nach der Pause umkehrte (50., 59.). Joshua Zander konnte zwar erneut ausgleichen, doch durch einen Doppelschlag von kurz vor Schluss besiegelte Schackendorf den am Ende knappen Testspielsieg (85., 86.).

Die Spieler haben sich den Klubs unserer Region angeschlossen

Marcello Meyer hat sich ebenfalls den Strandpiraten im Winter angeschlossen. Zur Galerie
Marcello Meyer hat sich ebenfalls den Strandpiraten im Winter angeschlossen. ©
Anzeige
LESENSWERT

ANZEIGE: 50% auf Trainingsset! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt