02. November 2021 / 16:32 Uhr

Lübecker Schiedsrichter nehmen Fahrt auf: Gemeinsames Fußballschauen auf dem Buniamshof folgt auf besonderen Lehrabend

Lübecker Schiedsrichter nehmen Fahrt auf: Gemeinsames Fußballschauen auf dem Buniamshof folgt auf besonderen Lehrabend

Max Lübeck
Lübecker Nachrichten
Ex-Kreisschiedsrichterobmann Boris Hoffmann führt durch den Lehrabend
Ex-Kreisschiedsrichterobmann Boris Hoffmann führt durch den Lehrabend © Foto: KFV Lübeck Schiedsrichtervereinigung/Facebook/hfr
Anzeige

Erst vor anderthalb Wochen durften die Lübecker Referees einen toll besuchten Lehrabend genießen - Am Dienstagabend geht es nun gemeinsam auf den Buni, wo man die Partie des 1. FC Phönix Lübeck gegen den HSV II begutachten möchte

Bisher läuft sie nahezu frei von jeglichen Vorkommnissen, die Fußball-Saison 2021/22, auf die man zuvor mit so viel Hoffnung und Vorfreude blickte. Nur die wenigsten Spiele müssen aufgrund von Corona-Infektionen im engsten Mannschaftskreis abgesagt werden - die Sportlerinnen und Sportler genießen eine erfolgreiche Fußball-Spielzeit. Auch die Fußball-Schiedsrichter des Landes dürfen nun endlich wieder in vollem Maße ihrem Hobby nachgehen. In jüngster Vergangenheit wurde leider immer wieder von negativen Schlagzeilen bezüglich verschiedener Schiedsrichter-Attackierungen berichtet, was einige von ihnen durchaus demotiviert, die Amateurspiele zu leiten. Die Kreisfußballverbände jedenfalls versuchen alles, um seinen so wichtigen Schützlingen Mut zu geben und sie mit verschiedenen Highlights zu inspirieren.

Anzeige

Boris Hoffmann: "Es war mir nach den ganzen Corona-Auflagen ein Bedürfnis, Jung und Alt wieder zusammenzuführen!"

So veranstaltete der Kreisfußballverband (KFV) Lübeck am Freitag vor anderthalb Wochen einen Schiedsrichter-Lehrabend der besonderen Art und Weise. Diesen leitete Ex-Kreisschiedsrichterobmann Boris Hoffmann, der seit Ende seiner Funktion beim KFV Lübeck für den Schleswig-Holsteinischen Fußball-Verband (SHFV) fungiert. Dieser zog gegenüber dem LN-Sportbuzzer ein sehr positives Fazit nach dem zweieinhalbstündigen Lehrabend, der sich dabei nicht nur um das Fußball-Regelwerk drehen sollte: "Es war in der Tat etwas Besonderes. Es war mir nach den ganzen Corona-Auflagen ein Bedürfnis, Jung und Alt wieder zusammenzuführen. Daher beschloss ich, diesen Lehrabend selber durchzuführen, führte ein paar Telefonate und etliche Lübecker Schiedsrichter kamen. Lübeck hat ja leider nur noch 150 Referees - von diesen waren knapp 85 da. Das ist eine stolze und erfreuliche Quote. Thema war eine historische Zeitreise durch die Lübecker Schiedsrichterwelt, unter anderem mit allen Auflistungen der Lübecker Obleute seit 1949 und deren Geschichte dazu. Unsere Oldies Peter Krohn, Rolf Urbanski und Jürgen Katzke waren anschließend in ihrem Element und konnten von vielen Anekdoten berichten. Selbst nach 2,5 Stunden ohne Pause merkte man den Schiedsrichtern den zeitlosen Verlauf nicht an und auch anschließend blieb der gesellige Teil nicht zu kurz."

Regionalliga-Partie zwischen Phönix Lübeck und dem Hamburger SV II wird von Lübecker Referees begutachtet

Bereits an diesem Dienstagabend steht nun ein weiteres Highlight für alle Schiedsrichter des Lübecker Kreisfußballverbandes auf dem Programm - um 19 Uhr begutachtet man gemeinsam auf dem Buniamhshof die Regionalliga-Partie zwischen dem 1. FC Phönix Lübeck und dem Hamburger SV II. "Manchmal verteile ich auch Geschenke", wirbt der Ex-Kreisschiedsrichterobmann in einem Einladungsschreiben und hofft auf eine rege Beteiligung.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.