19. November 2019 / 19:25 Uhr

Offiziell: Nationalspieler Luca Waldschmidt mit Außenbandanriss im Knie - Kein Einsatz mehr in 2019

Offiziell: Nationalspieler Luca Waldschmidt mit Außenbandanriss im Knie - Kein Einsatz mehr in 2019

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Luca Waldschmidt muss nach seinem Crash mit Weißrussland-Keeper Aleksandr Gutor lange pausieren.
Luca Waldschmidt muss nach seinem Crash mit Weißrussland-Keeper Aleksandr Gutor lange pausieren. © 2019 Getty Images
Anzeige

Nach dem üblen Zusammenprall von Luca Waldschmidt im EM-Qualifikationsspiel von Deutschland gegen Weißrussland gibt es die zweite Diagnose. Neben der Mittelgesichts-Fraktur erlitt der Stürmer des SC Freiburg einen Anriss des Außenbands im Knie.

Anzeige

Die zweite Diagnose bei Nationalspieler Luca Waldschmidt ist da. Wie der SC Freiburg am Dienstagabend vermeldete, hat der Stürmer im EM-Qualifikationsspiel gegen Weißrussland (4:0) am vergangenen Samstag neben einer Mittelgesichts-Fraktur noch einen Außenbandanriss im Knie erlitten. Der Angreifer war kurz nach seiner Einwechslung in der Endphase der Begegnung unglücklich mit dem weißrussischen Torwart Aleksandr Gutor zusammengeprallt.

Mehr zur Nationalmannschaft

Die Knie-Verletzung des 23-Jährigen ist damit nicht so schlimm wie zunächst befürchtet. Die Ausfallzeit beläuft sich dennoch auf vier bis sechs Wochen. Demnach wird Waldschmidt, der am Montag wegen seiner Verletzung im Gesicht bereits operiert wurde, in diesem Kalenderjahr wohl keine Partie mehr für seinen Klub in der Bundesliga bestreiten. Der Außenbandanriss soll im Gegensatz zu seiner Mittelgesichts-Fraktur aber konservativ behandelt werden. Um eine zweite OP kommt Waldschmidt also herum.

Die DFB-Kandidaten für die EM 2021 im Chancen-Check

Für die Europameisterschaft 2020, die 2021 nachgespielt werden soll, muss Bundestrainer Joachim Löw noch die ideale Kader-Besetzung aus vielen Kandidaten finden. Der <b>SPORT</b>BUZZER bewertet die Chancen der einzelnen Spieler wie Antonio Rüdiger (von links), Jonas Hofmann und Marco Reus. Zur Galerie
Für die Europameisterschaft 2020, die 2021 nachgespielt werden soll, muss Bundestrainer Joachim Löw noch die ideale Kader-Besetzung aus vielen Kandidaten finden. Der SPORTBUZZER bewertet die Chancen der einzelnen Spieler wie Antonio Rüdiger (von links), Jonas Hofmann und Marco Reus. ©

Waldschmidt muss zehn Tage pausieren

Insgesamt zehn Tage muss der DFB-Stürmer nun pausieren, danach wird er sich behutsam auf sein Comeback vorbereiten. Seinen nächsten Pflichtspiel-Einsatz für das Team von Trainer Christian Streich könnte Waldschmidt dann am 18. Januar im Auswärtsspiel der Breisgauer bei Mainz 05 absolvieren.

Bislang ist der Nationalspieler in Freiburg ein wichtiger Akteur und maßgeblich am überraschenden Abschneiden des aktuellen Tabellenvierten beteiligt. Waldschmidt erzielte in elf Pflichtspielen für die Streich-Truppe fünf Tore. Auch deshalb gilt der Torschützenkönig der U21-EM im vergangenen Sommer auch als Kandidat von Joachim Löw für die Europameisterschaft 2020.