08. Februar 2019 / 12:32 Uhr

Lucas Hernandez: Deshalb scheiterte mein Wechsel zum FC Bayern

Lucas Hernandez: Deshalb scheiterte mein Wechsel zum FC Bayern

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der FC Bayern wollte Lucas Hernandez bereits im Winter verpflichten.
Der FC Bayern wollte Lucas Hernandez bereits im Winter verpflichten. © imago/MB Media Solutions
Anzeige

Der FC Bayern München hatte mit seinem Werben um Lucas Hernandez von Atlético Madrid bislang keinen Erfolg. Nun hat der französische Weltmeister der "As" ein offenes Interview gegeben.

Anzeige
Anzeige

Er war als Königstransfer geplant, doch der Wechsel von Lucas Hernandez zum FC Bayern München kam im Winter nicht zustande. In einem ausführlichen Interview mit der As erklärte der junge Franzose nun, warum der FCB mit seiner Offerte für den Innenverteidiger von Atlético Madrid scheiterte und wie wahrscheinlich ein künftiger Transfer an die Säbener Straße ist. Der Vertrag des Weltmeisters bei Atlético läuft noch bis 2024.

"Es ist wahr, dass ich im Winter ein bedeutendes Angebot hatte, für eine andere Mannschaft zu spielen, und das Erste, was ich tat, war dem Klub Bescheid zu sagen“, erklärte Hernandez. Dabei hat es sich offenbar um den FCB gehandelt, der übereinstimmenden Medienberichten zufolge bereit war, die erforderliche Ausstiegsklausel in Höhe von 80 Millionen Euro zu ziehen.

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Daniel Pranjic, Massimo Oddo, Jens Jeremies: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner - und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Daniel Pranjic, Massimo Oddo, Jens Jeremies: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner - und was sie jetzt machen. ©
Anzeige
LESENSWERT

Hernandez: Atlético "ist mit der Situation sehr verständnisvoll umgegangen"

Das war für Atlético aber keine Option, die Spanier sperrten sich gegen einen Winter-Transfer. "Das haben sie vom ersten Moment an gesagt", betonte Hernandez, dessen Vater Jean-Francois bereits für Atléti spielte. Bruder Theo ist gerade von Real Madrid an San Sebastián verliehen. "Die Wahrheit ist, dass sie mit der Situation sehr verständnisvoll umgegangen sind und wir alles vor dem Ende dieser Saison bewerten wollen", betont Hernandez mit Blick auf Atléticos Verhalten, nachdem das FCB-Interesse publik wurde.

Mehr zu Lucas Hernandez

Das heißt: Ein Wechsel im Sommer ist keineswegs vom Tisch - wird aber teuer, denn neben dem FCB sind auch andere Topklubs wie Manchester City und Juventus Turin in der Verlosung. Auch Atlético hofft noch auf eine Verlängerung des Vertrages. Hernandez: „Ich weiß, dass es die Absicht der Bosse ist, eine Vereinbarung zur Verlängerung meines Vertrags zu treffen. Sie haben sich aber auch verpflichtet, meine zukünftige Entscheidung zu respektieren."

Bereits im Dezember betonte Hernandez, dass er sich in Madrid wohl fühle. Der Marktwert des Franzosen, der seit 2015 für die "Rojiblancos" aktiv ist und in dieser Zeit 109 Spiele absolvierte, wird von transfermarkt.de auf 60 Millionen Euro taxiert. In die Karten schauen lassen will der 22-Jährige sich auf jeden Fall nicht: *"Es gibt in Europa viele Klubs, die mich zum Träumen bringen – aber ich werde nicht sagen, welche das sind..." *


Hier abstimmen: Wäre Hernandez für die Bayern eine Verstärkung?

Mehr anzeigen

ANZEIGE: Hoodie und T-Shirt mit deinem Vereinsnamen! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt