24. Januar 2020 / 14:38 Uhr

Lyon-Trainer bestätigt: Hertha BSC verpflichtet Lucas Tousart – Rekord-Transfer mit Leih-Rückkehr

Lyon-Trainer bestätigt: Hertha BSC verpflichtet Lucas Tousart – Rekord-Transfer mit Leih-Rückkehr

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Hertha BSC verstärkt sich mit Wunschspieler Lucas Tousart von Olympique Lyon. Der Franzose bleibt allerdings vorerst in seiner Heimat.
Hertha BSC verstärkt sich mit Wunschspieler Lucas Tousart von Olympique Lyon. Der Franzose bleibt allerdings vorerst in seiner Heimat. © imago images/Picture Point LE
Anzeige

Die Einkaufs-Tour von Hertha BSC geht weiter. Der Hauptstadtklub hat den Franzosen Lucas Tousart von Olympique Lyon für eine üppige Ablösesumme geholt - das erklärte Lyon-Coach Garcia auf einer Pressekonferenz. In der Rückrunde wird der Spieler jedoch nicht im Hertha-Dress zu sehen sein, sondern direkt wieder an den Ligue-1-Klub verliehen.

Anzeige
Anzeige

Jetzt fehlt nur noch die offizielle Bestätigung von Hertha BSC: Der Berliner Bundesligist hat offenbar seinen Wunschspieler Lucas Tousart verpflichtet. Das erklärte Trainer Rudi Garcia von Olympique Lyon, wo der 22-Jährige seit viereinhalb Jahren spielt. "Es ist gut, dass wir ihn vorerst behalten können. Er sollte in der zweiten Saisonhälfte auf Leihbasis für uns auflaufen", sagte Garcia auf einer Pressekonferenz - und offenbarte so gleich die kuriosen Eckpfeiler des Wechsels.

Mehr vom SPORTBUZZER

Der Mittelfeldspieler, seit Wochen erklärter Wunschspieler von Berlins Klubchef Michael Preetz, wird der neue Rekordtransfer der Berliner, soll Medienberichten zufolge rund 25 Millionen Euro Ablöse kosten. Zunächst bleibt er allerdings in Frankreich - erst im Sommer wird er nach Berlin transferiert. Bereits am Donnerstag hatte die L'Equipe berichtet, dass der Deal zwischen Lyon und der Hertha weitgehend fixiert sei. Anfang nächster Woche soll Tousart einen Vertrag bis 2025 unterschreiben.

Preetz: "Wir haben jetzt andere Möglichkeiten"

Durch den Einstieg von Investor Lars Windhorst verfügt der Hauptstadtklub über entsprechendes Kapital und will sich in Zukunft wieder regelmäßig für den europäischen Wettbewerb qualifizieren. "Wir haben jetzt andere Möglichkeiten als die Vereine, mit denen wir in den letzten Jahren konkurriert haben, wie Eintracht Frankfurt, Werder Bremen, der 1. FC Köln, auch Stuttgart und Hamburg, wenn sie wieder aufsteigen", hatte Hertha-Geschäftsführer Michael Preetz zuletzt im SPORTBUZZER-Interview gesagt.

Der Tousart-Deal zeigt: Hertha ist handlungsfähig und in der Lage, seine Wunschspieler zu verpflichten. Die Berliner hatten sich im Januar bereits mit Defensivspezialist Santiago Ascacibar vom Zweitligisten VfB Stuttgart verstärkt. Allerdings ist der Wechsel auch mit Risiko verbunden - immerhin droht dem ambitionierten Hauptstadtklub der Abstieg aus der Bundesliga.

Von 2010 bis 2019: Die besten Transfers des Jahrzehnts

Welcher Transfer war im zurückliegenden Jahrzehnt der beste? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die 25 erfolgreichsten Spieler-Wechsel in Europas Top-Ligen.  Zur Galerie
Welcher Transfer war im zurückliegenden Jahrzehnt der beste? Der SPORTBUZZER zeigt die 25 erfolgreichsten Spieler-Wechsel in Europas Top-Ligen.  ©
Anzeige

Gerüchte um Götze und Draxler - Xhaka-Deal wohl geplatzt

In der Winter-Transferphase wurden schon einige bekannte Namen mit der Hertha in Verbindung gebracht. So soll die "Alte Dame" auch an den Diensten von BVB-Profi Mario Götze und PSG-Spieler Julian Draxler interessiert sein. Der Transfer von Arsenal-Star Granit Xhaka hat sich wohl zerschlagen. Der Nationalspieler der Schweiz will sich nach Angaben seines Bruders Talant Xhaka unter dem neuen "Gunners"-Coach Mikel Arteta durchsetzen und nicht in die Bundesliga zurückkehren. In Deutschland spielte er einst für Borussia Mönchengladbach.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt