30. November 2021 / 17:51 Uhr

Lucas Will von Optik Rathenow spricht im Interview über eklige Stürmer

Lucas Will von Optik Rathenow spricht im Interview über eklige Stürmer

David Joram
Märkische Allgemeine Zeitung
Ben Keßler / Kessler (BSG 16) gegen Lucas Will (Rathenow) - 

BSG Chemie Leipzig vs Optik Rathenow, Fußball, Regionalliga, 18.09.2021
Trifft auch mal dreifach, wenn es sein muss: Optik-Stürmer Lucas Will (l.). © Christian Modla
Anzeige

Dank des Hattricks von Lucas Will (22) im letzten Vorrundenspiel gegen den Berliner AK (3:1) gab der FSV Optik Rathenow die Rote Laterne wieder ab. Im SPORTBUZZER-Interview spricht Optiks Toptorschütze über seine Position, die Vorrunde des Vereins und das nächste Spiel gegen die VSG Altglienicke.

SPORTBUZZER: Herr Will, kann man Sie Hattrick-Experte nennen?

Anzeige

Lucas Will (22): Experte wäre zu viel gesagt, aber für meinen alten Verein, den VfB Lübeck, habe ich in der A-Jugend und in einem Freundschaftsspiel mit der ersten Mannschaft schon mal drei Tore erzielt – allerdings keinen lupenreinen Hattrick.

Wie war das Gefühl nach dem BAK-Sieg?


Der Sieg gegen den BAK war enorm wichtig, gerade, weil niemand mit uns gerechnet hat. Ich wusste vor Glück schon gar nicht mehr, wie ich das zweite Tor überhaupt erzielt hatte. Die Stimmung in der Kabine war sensationell, ich habe viele Nachrichten von Freunden und Familie erhalten, die mir gratuliert haben.

In Bildern: Das sind die Top-Torschützen der Regionalliga Nordost.

Das sind die Top-Torschützen der Regionalliga Nordost. Zur Galerie
Das sind die Top-Torschützen der Regionalliga Nordost. ©

Sie stehen nun bei sieben Saisontoren. Was zeichnet einen guten Stürmer aus?

Man darf nicht lange überlegen, die erste Entscheidung ist meist die beste. Und flink muss man sein, eklig für die Verteidiger. Ich bin eher ein bisschen kleiner, ein wuseliger Stürmer. So agil sein zu können, macht mir Spaß, dafür haben größere Stürmer mehr Vorteile im Kopfballspiel.

Welche Bilanz ziehen Sie nach 19 Saisonspielen mit Optik?

Wir stehen schlechter da als erwartet. Ein paar Punkte mehr hätten wir uns sicher gewünscht. Aber der Anschluss ist geschafft und mit der Leistung aus dem BAK-Spiel kann es nur aufwärts gehen.

Was waren die Gründe, dass Optik den einen oder anderen Punkt mehr verpasst hat?

Einen expliziten Grund kann ich gar nicht nennen. Das Quäntchen Glück hat oft gefehlt und wir haben uns vielleicht zu viele individuelle Fehler geleistet.

Am Samstag kommt mit Altglienicke der Tabellensechste nach Rathenow. Was spricht für die nächste Überraschung?

Wir spielen zu Hause, kennen unseren Platz und der Sieg gegen den BAK hat ja gezeigt, dass wir gegen solche Mannschaften gewinnen können.