12. Januar 2019 / 12:16 Uhr

Lucie-Marie Kretzschmar verlässt HC Leipzig

Lucie-Marie Kretzschmar verlässt HC Leipzig

Matthias Roth
Leipziger Volkszeitung
Michael Biegler, Vater Stefan und Tochter Lucie Marie Kretzschmar sowie Ex-Handball-Bundestrainer Heiner Brand am »Tag des Handballs« bei einem Promentenspiel.
Michael Biegler, Vater Stefan und Tochter Lucie Marie Kretzschmar sowie Ex-Handball-Bundestrainer Heiner Brand am »Tag des Handballs« bei einem Promentenspiel. © dpa
Anzeige

Lucie-Marie Kretzschmar, die Tochter von SC-DHfK-Aufsichtsrat Stefan Kretzschmar, verlässt den HC Leipzig zugunsten der Neckarsulmer Sportunion. Sie hat bei den Schwaben einen Vertrag über zwei Jahre unterschrieben.

Anzeige

Leipzig. Bitter für den HC Leipzig: Rückraumspielerin Lucie-Marie Kretzschmar verlässt den Verein und spielt in der kommenden Saison für die Neckarsulmer Sportunion. Die Tochter von DHfK-Aufsichtsrat Stefan Kretzschmar hat einen Vertrag über zwei Jahre unterschrieben. „Mit dem Wechsel von Lucie konnten wir früh die ersten Spielerin für die neue Saison verpflichten. Sie passt als junge, deutsche Spielerinn perfekt zu unserem neu eingeschlagenen Zukunftsweg, den wir für die weiteren Personalplanungen intensivieren werden“, erklärt NSU-Geschäftsführer Kai Stettner am Sonnabend auf der Homepage des schwäbischen Vereins.

Anzeige

Die besten Handballer aller Zeiten

Bernhard Kempa (Deutschland, * 19. November 1920, † 20. Juli 2017) prägt den deutschen Handball wie kein anderer nach dem Zweiten Weltkrieg. Er war ab 1948 der überragende Spieler bei Frisch Auf Göppingen. 1954 holte er als Spielertrainer mit der Mannschaft sensationell die deutsche Hallenmeisterschaft und wenige Monate später auch die Feldmeisterschaft. Sein Name lebt in dem sogenannten Kempa-Trick weiter, bei dem der Ball einem in den Kreis einspringenden Angreifer zugespielt wird, der ihn direkt verwandelt. Zur Galerie
Bernhard Kempa (Deutschland, * 19. November 1920, † 20. Juli 2017) prägt den deutschen Handball wie kein anderer nach dem Zweiten Weltkrieg. Er war ab 1948 der überragende Spieler bei Frisch Auf Göppingen. 1954 holte er als Spielertrainer mit der Mannschaft sensationell die deutsche Hallenmeisterschaft und wenige Monate später auch die Feldmeisterschaft. Sein Name lebt in dem sogenannten Kempa-Trick weiter, bei dem der Ball einem in den Kreis einspringenden Angreifer zugespielt wird, der ihn direkt verwandelt. ©

Die 18-Jährige steht zwar mit dem HCL auf einem Aufstiegsplatz zur zweiten Bundesliga, sucht aber dennoch eine neue Herausforderung. „Ich hätte am Anfang der Saison nicht gedacht, dass ich im kommenden Jahr in der ersten Bundesliga spielen werde“, zitiert die NSU ihre Neuverpflichtung. Dafür muss Neckarsulm allerdings die Klasse halten. Das Team befindet sich mit gerade sechs Punkten in akuter Not und könnte schon in der kommenden Spielzeit bei einem Abstieg und einer gleichzeitigen Qualifikation der Leipzigerinnen auf den HCL treffen.

Den Kontakt nach Neckarsulm hat Stefan Kretzschmar hergestellt. Er fragte bei Trainer Pascal Morgant per Internetchat an und erhielt noch in der Nacht eine Antwort. „Als wir erfahren haben, dass Lucie durch ein geplantes Studium auf der Suche nach einem neuen Verein ist, war es für uns die perfekte Lösung. Wir waren auf der Suche nach einem jungen Talent im linken Rückraum und haben uns dann schnell mit ihr in Verbindung gesetzt“, so der Coach.

Weitere Meldungen aus verschiedenen sportlichen Bereichen

Für Lucie-Kretzschmar ist der Wechsel nach Baden-Württemberg keine Entscheidung gegen Leipzig. „Ich bin hier nicht unglücklich, das Angebot von Neckarsulm ist aber eine große Möglichkeit für mich", sagte sie. Nebenbei werde sie spätestens ab dem Jahr 2020 an der PH Ludwigsburg Grundschullehramt studieren. Bei der NSU trifft Kretzschmar auf zwei weitere Spielerinnen mit Leipziger Vergangenheit. Im Tor steht Nicole Roth und Rückraum wirbelt Nele Reimer. Die Co-Trainerin heißt Maike Daniels und spielte ebenfalls für den HCL.