07. November 2020 / 21:54 Uhr

Lucien Favre hadert mit BVB-Niederlage gegen Bayern: "Schwer zu akzeptieren"

Lucien Favre hadert mit BVB-Niederlage gegen Bayern: "Schwer zu akzeptieren"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Lucien Favre war nach der Niederlage von Borussia Dortmund gegen den FC Bayern enttäuscht.
Lucien Favre war nach der Niederlage von Borussia Dortmund gegen den FC Bayern enttäuscht. © Getty
Anzeige

Borussia Dortmund ärgerte den FC Bayern, schlug ihn jedoch nicht. Der BVB bleibt nach der Niederlage im Topspiel hinter dem Tabellenführer und Rekordmeister zurück. Trainer Lucien Favre ärgerte sich vor allem über die schwache Chancenverwertung seiner Schützlinge.

Anzeige

Es war wie so häufig in den letzten Jahren: Borussia Dortmund hielt im Klassiker des deutschen Fußballs gut mit dem FC Bayern München mit - und stand am Ende mal wieder mit leeren Händen da. Nach der knappen 2:3-Niederlage im Signal Iduna Park reagierte Trainer Lucien Favre enttäuscht. Der Schweizer bemängelte im Anschluss an die umkämpfte Partie insbesondere die schwache Chancenverwertung seiner Mannschaft.

Anzeige

Er habe "insgesamt ein gutes Spiel" gesehen, resümierte der Schweizer bei Sky. "Sehr gut für diejenigen, die das Spiel im TV gesehen haben." Dennoch steht die zwölfte Niederlage in seinem 21. Duell mit den Münchnern. Favre: "Wir hatten viele Torchancen. Wir sollten das einen Tick besser machen." Tatsächlich vergab die Dortmunder Offensive um Erling Haaland, Marco Reus und Giovanni Reyna immer wieder beste Gelegenheiten, Bayern-Torwart Manuel Neuer mehr zu fordern. Favre: "Wir haben so viele Torchancen, das ist unglaublich."

Mehr vom SPORTBUZZER

Neuer sprach davon, die Münchner hätten das Spiel im Signal Iduna Park vor Geisterkulisse insbesondere im zweiten Durchgang "im Griff" gehabt. Das war indes nicht immer der Fall, BVB-Kapitän Marco Reus hatte in der Schlussphase das 3:3 auf dem Fuß, verzog allerdings. "Er hat das 1:0 gemacht, hätte das 3:3 machen können", sagte Favre über seinen zuletzt nicht unumstrittenen Spielführer. "Er war ganz okay", so Favre weiter. Auf Nachfrage von Sky-Reporterin Esther Sedlaczek ("Nur ganz okay?") entgegnete der 62-Jährige: "Ganz okay ist gut für mich."

Für die Aussichten des ambitionierten BVB, von denen wohl auch entscheidend abhängt, ob der im Sommer auslaufende Vertrag von Favre verlängert wird, ist die Niederlage gegen den Titel-Favoriten alles andere andere als förderlich. Die Borussia hat nun drei Punkte Rückstand auf die Bayern. "Wir müssen positiv bleiben", sagte Favre. "Es immer schwer, solche Spiele zu verlieren. Wir sollten mindestens einen Punkt erreichen. Es ist schwer zu akzeptieren."

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!