29. Januar 2020 / 20:34 Uhr

Lucio hört auf: Ex-Bayern-Star beendet seine Karriere – mit 41 Jahren

Lucio hört auf: Ex-Bayern-Star beendet seine Karriere – mit 41 Jahren

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
So wurde Lucio in Deutschland bekannt: als emotionaler Abwehr-Vulkan, der sich immer wieder in die Offensive einschaltete.
So wurde Lucio in Deutschland bekannt: als emotionaler Abwehr-Vulkan, der sich immer wieder in die Offensive einschaltete. © imago images/MIS
Anzeige

Zehn Jahre nach seinem Abschied aus der Bundesliga hat Lucio seine Karriere beendet - im fortgeschrittenen Fußball-Alter von 41 Jahren. Der frühere Leverkusen- und FC-Bayern-Profi wurde 2002 mit Brasilien Weltmeister.

Anzeige

Im hohen Fußball-Alter von 41 Jahren hört ein Großer auf: Der frühere Bundesliga-Star Lucio hat seine Karriere endgültig beendet. Das gab der Brasilianer in einem Interview mit der TV-Sendung Globo Esporte bekannt. Lucio, der 2002 mit Brasilien Weltmeister wurde (es war der bis dato letzte Titel des Rekordchampions), spielte von 2001 bis 2009 in der Bundesliga für Bayer 04 Leverkusen und den FC Bayern München.

Anzeige

"Heute ist ein spezieller Tag für mich", erklärte Lucimar da Silva Ferreira und hängte seine Fußballschuhe endgültig an den Nagel. Der Verteidiger hatte zuletzt in seiner brasilianischen Heimat für Vereine in der Region der Hauptstadt Brasilia gespielt. Im Januar 2001 verpflichtete Leverkusen den damals 22-Jährigen von Internacional Porto Alegre - für immerhin 8,75 Millionen Euro. Er machte sich sofort einen Namen, weil er stabile Abwehrarbeit mit spektakulären Offensiv-Ausflügen kombinierte und so eine ganz neue Art der Verteidigung erfand. Dreieinhalb Jahre und 122 Spiele (21 Tore) später zog er nach München weiter.

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. ©

Lucio spielte fünf Jahre lang beim FC Bayern

Dort blieb der immer etwas ungelenk und schlaksig wirkende Mann aus Brasilia bis 2009 - und etablierte sich fest in den Plänen sämtlicher FCB-Trainer dieser Zeit. 218 Mal stand er für die Bayern auf dem Platz, der unbändige Drang, sich in den Angriff einzuschalten, wurde ihm jedoch nach und nach ausgetrieben. Nach fünf Jahren in München standen dennoch zwölf Treffer auf Lucios Konto.

Mehr vom SPORTBUZZER

Auch in der Selecao wurde Lucio, der von Bayerns aktuellem Leih-Star Philippe Coutinho als Vaterfigur bezeichnet wurde, ein Fixpunkt - und absolvierte an der Seite von Ronaldo, Rivaldo, Ronaldinho & Co. 105 Länderspiele zur Zeit des vielleicht spektakulärsten Starensembles in der Geschichte der brasilianischen Nationalelf. Im Klub war 2009 für ihn Endstation beim FC Bayern, der Verkauf an Inter Mailand wurde nicht von vielen Fans goutiert - zumal Lucio gleich im Folgejahr mit den Italienern Champions-League-Sieger wurde - und im Finale ausgerechnet gegen den FC Bayern gewann.

Von 2010 bis 2019: Die besten Transfers des Jahrzehnts

Welcher Transfer war im zurückliegenden Jahrzehnt der beste? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die 25 erfolgreichsten Spieler-Wechsel in Europas Top-Ligen.  Zur Galerie
Welcher Transfer war im zurückliegenden Jahrzehnt der beste? Der SPORTBUZZER zeigt die 25 erfolgreichsten Spieler-Wechsel in Europas Top-Ligen.  ©

Nach drei Jahren in Mailand wechselte Lucio im Alter von 34 Jahren zu Juventus Turin, schloss sich nach nur einem halben Jahr aber dem FC Sao Paulo in seiner brasilianischen Heimat an. Es folgten Stationen bei Palmeiras Sao Paulo, dem indischen Klub FC Goa und halbprofessionellen Klubs in Brasilia und Umgebung.