27. Oktober 2019 / 21:56 Uhr

Der FSV 63 Luckenwalde baut seine Tabellenführung aus

Der FSV 63 Luckenwalde baut seine Tabellenführung aus

Sport Lucki
Märkische Allgemeine Zeitung
Die Luckenwalder Oberligafußballer feiern ihren Auswärtssieg in Plauen.
Die Luckenwalder Oberligafußballer feiern ihren Auswärtssieg in Plauen. © Privat
Anzeige

NOFV-Oberliga Süd: Der FSV 63 Luckenwalde gewinnt 4:2 in Plauen. Dabei verspielen die Gäste eine 2:0-Pausenführung, kehren jedoch durch ein Joker-Tor wieder auf die Siegerstraße zurück.

Anzeige

Der FSV 63 Luckenwalde zieht in der NOFV-Oberliga Südstaffel der Konkurrenz davon. Am Sonnabend siegten die Fußballer um Trainer Jan Kistenmacher auswärts beim VFC Plauen mit 4:2. Es ist der achte Saisondreier für die Luckenwalder, die nach zehn Spieltagen nun vier Zähler Vorsprung auf die punktgleichen Zweit- und Drittplatzierten, Einheit Rudolstadt und FC Carl Zeiss Jena II (je 21), haben.

Mehr zu NOFV-Oberliga Süd

Dass dies jedoch kein Ruhekissen ist, hat die Begegnung am Sonnabend vor 550 Zuschauern in Plauen gezeigt. Dort führten die Luckenwalder, bei denen Mittelfeldregisseur Daniel Becker verletzt passen musste, bereits nach Toren von Nils Gottschick (11.) und Frank Rohde (39.) zur Pause mit 2:0. Die Gastgeber waren jedoch noch nicht geschlagen. Patrick Grandner (56.) und Kevin Walther (62.) glichen innerhalb von nur wenigen Minuten aus. „Es war eine Phase des Spiels, in der Plauen nach dem 2:2 einem dritten Treffer sogar näher als wir war“, sagte Fred Krüger vom FSV 63.

Joker Magalhaes brachte den FSV wieder zurück

Dazu kam es nicht. FSV-Joker Jose Raimundo Silva Magalhaes (84.), der nach rund 60 Minuten für Antonin Hennig eingewechselt wurde, brachte die Luckenwalder wieder zurück auf Siegkurs. In der Nachspielzeit stellte Pascal Borowski (90.+5) den 4:2-Endstand nach einer abgewehrten Ecke der aufgerückten Hausherren mit einem Schuss aus 45 Metern her.