10. Februar 2019 / 21:31 Uhr

FSV Luckenwalde: Puzzlestücke für die Rückrunde

FSV Luckenwalde: Puzzlestücke für die Rückrunde

Sport Lucki
Märkische Allgemeine Zeitung
Testspiele sind Puzzlestücke, sagt FSV-Trainer Jan Kistenmacher (l.), wir haben ein Ziel und das heißt, bis zum Spiel gegen International Leipzig wollen wir uns weiterentwickeln und dafür müssen wir auch Rückschläge in Kauf nehmen.
"Testspiele sind Puzzlestücke", sagt FSV-Trainer Jan Kistenmacher (l.), "wir haben ein Ziel und das heißt, bis zum Spiel gegen International Leipzig wollen wir uns weiterentwickeln und dafür müssen wir auch Rückschläge in Kauf nehmen." © Frank Neßler
Anzeige

NOFV-Oberliga Süd: Elf des FSV 63 Luckenwalde testet beim SV Lichtenberg 47 und verliert deutlich.

Anzeige
Anzeige

Es war das Treffen der Tabellenführer. Am Freitagabend empfing der Spitzenreiter der NOFV-Oberliga Nordstaffel, der SV Lichtenberg 47, sein Pendant aus dem Süden, den FSV 63 Luckenwalde, zum Test in der Wintervorbereitung. Einen Sieger gab es auch. Mit 4:1 (0:0) setzte sich der Nord-Spitzenreiter relativ deutlich durch. Die Tore der Berliner erzielten Christian Gawe (62.), Moritz Künne (76.), Philipp Grüneberg (81.) und Maik Haubitz (89.). Den Luckenwalder Treffer zum zwischenzeitlichen 1:2 besorgte Jonas Arnold (78.).

Weitere Testspiele aus der Region

Für FSV-Trainer Jan Kistenmacher war das Ergebnis wieder zweitrangig. „Wenn ich jedes Testspiel gewinnen wollte, dann würde ich ganz anders spielen lassen“, sagte er. Für ihn stand erneut der Erkenntnisgewinn im Vordergrund. „Testspiele sind Puzzlestücke. Wir haben ein Ziel und das heißt, bis zum Spiel gegen International Leipzig wollen wir uns weiterentwickeln und dafür müssen wir auch Rückschläge in Kauf nehmen. Deshalb bin ich froh, dass es Testspiele gibt, in denen wir etwas ausprobieren können. In der Meisterschaft können wir uns das nicht leisten.“

Eine ganz besondere Begegnung war das Testspiel für David Hollwitz. Der Kapitän des SV Lichtenberg 47 wurde in Luckenwalde geboren. Seine Fußballerkarriere startete der 29-Jährige beim VfB Trebbin. Später bestritt der Mittelfeldspieler drei Zweitligaspiele für den 1. FC Union Berlin und stand beim SV Babelsberg 03 und Viktoria Berlin unter Vertrag. 2017 wechselte Hollwitz zum SV Lichtenberg 47. Im Interview mit dem SPORTBUZZER spricht er unter anderem über seine Vergangenheit und über seine Kontakte in die Heimatregion.

In Bildern: Die Heim-Testspiele des FSV 63 Luckenwalde im Winter der Saison 2018/19.

Die Heim-Testspiele des FSV 63 Luckenwalde im Winter der Saison 2018/19. Zur Galerie
Die Heim-Testspiele des FSV 63 Luckenwalde im Winter der Saison 2018/19. © Frank Neßler
Anzeige
LESENSWERT

„Obwohl es nur ein Test gewesen ist, war es für mich schon etwas Besonderes, gegen den FSV 63 Luckenwalde zu spielen“, erklärte Hollwitz, „das Ergebnis täuscht ein wenig über die Kräfteverhältnisse hinweg. Die Luckenwalder waren eigentlich nicht viel schlechter.“

ANZEIGE: Hoodie und T-Shirt mit deinem Vereinsnamen! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt