27. August 2019 / 17:24 Uhr

Lüdersfelder bestehen mit Fair Play den Abstiegskampf

Lüdersfelder bestehen mit Fair Play den Abstiegskampf

Uwe Kläfker
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
Fair Play im Abstiegskampf
VGH-Vertriebsdirektor Stefan Mogwitz übergibt den Pokal an den Lüdersfelder Kapitän Tizian Hainke. © Uwe Kläfker
Anzeige

Mitten im Kampf gegen den Abstieg – und dennoch bestes Schaumburger Team im VGH-Fairness-Cup: Für den Kreisligisten TuS Lüdersfeld war die vergangene Saison deshalb doppelt erfolgreich.

Anzeige
Anzeige

Auch der Gang in die 1. Kreisklasse wurde vermieden. Stefan Mogwitz als Vertriebsleiter der VGH-Regionaldirektion Hameln hat im Rahmen einer kleinen Feierstunde die Belohnung übergeben. Neben einem unübersehbaren Pokal gab es vom Sponsor der „immer wichtiger werdenden Aktion“ auch stattliche Geld- und Sachpreise.

Für den Lüdersfelder Trainer Ingo Poschlod ist die Auszeichnung keine Überraschung. „Wir sind eine faire Mannschaft und versuchen, mit fußballerischen Mitteln zum Erfolg zu kommen.“ Besonders erfreulich: Der Kreis Schaumburg ist in der Wertung aller 33 Kreise hinter Diepholz auf Rang zwei gelistet.

Im Bereich der VGH-Regionaldirektion Hameln war nur der Bezirksligist SV Eintracht Afferde aus dem Kreis Hameln-Pyrmont mit einem Quotienten von 1,2 einen Hauch besser als die Lüdersfelder (1,233). Die Afferder schafften das trotz einer Roten Karte und 31 Verwarnungen. Der TuS kam mit einer Gelb-Roten und 34 Gelben Karten durch die Saison 2018/19. Im Ranking aller elf VGH-Regionaldirektionen belegten die Schaumburger Rang 31. Auch noch auf das Treppchen kam der TSV Algesdorf II (1,26). Schlecht schnitt dagegen der FC Stadthagen (3,0/1/4/73) auf Rang 73 von 81 bewerteten Teams ab. Den ersten Platz in der Gesamtwertung räumte der SV Bad Bentheim II aus der Kreisliga Grafschaft Bentheim ab, der in 28 Spielen lediglich 16 Gelbe Karten kassierte (0,571). Unfairste Mannschaft Niedersachsens ist der Braunschweiger Kreisligist SV Schwarzer Berg mit einem Quotienten von 5,46. Mit 106 sammelte der SV Croatia Hannover die meisten Gelben Karten aller bewerteten Teams.

Das ist der VGH-Fairness-Cup:

In der VGH-Fairness-Wertung 2018/19 wurde aus insgesamt 957 niedersächsischen Mannschaften die fairste prämiert. Zusätzlich ermitteln auch die elf VGH-Regionaldirektionen ihre Sieger. Erfasst werden alle niedersächsischen Teams von der Bundes- bis einschließlich der Kreisligen. Punkte gibt es für unsportliches Verhalten (10), Gelbe (1), Gelb-Rote (3) sowie Rote Karten (5). Die Summe geteilt durch die Anzahl der Spiele ergibt den Quotienten. Die Aktion gibt es seit der Saison 1992/93. uk