09. Februar 2020 / 20:39 Uhr

Ludwigsfelde gewinnt Test-Derby gegen Trebbin

Ludwigsfelde gewinnt Test-Derby gegen Trebbin

Sport Lucki
Märkische Allgemeine Zeitung
VfB-Trainer Sebastian Michalske (l.) brachte bis auf Maurice Beissert die Trebbiner Winterzugänge Elton Monteiro, Damir Zuvela und Yousef Khanjar beim Testspiel in Ludwigsfelde zum Einsatz. 
VfB-Trainer Sebastian Michalske (l.) brachte bis auf Maurice Beissert die Trebbiner Winterzugänge Elton Monteiro, Damir Zuvela und Yousef Khanjar beim Testspiel in Ludwigsfelde zum Einsatz. © Frank Neßler
Anzeige

NOFV-Oberliga Nord: Der Fußball-Oberligist Ludwigsfelder FC behält als Gastgeber im Spiel gegen den Landesligavertreter VfB Trebbin mit 4:0 (1:0) die Oberhand.

Anzeige

Fußball-Oberligist Ludwigsfelder FC hat am Sonnabend das Test-Derby gegen den VfB Trebbin (Landesliga Süd) mit 4:0 (1:0) gewonnen. Die Tore für den Gastgeber erzielten Askar Harjehusen, Paul van Humbeeck, Aaron Eichhorn und Dennis Weber.

„Im Großen und Ganzen bin ich zufrieden“, erklärte LFC-Trainer Volker Löbenberg, „eine vernünftige Trainingswoche wurde mit einem 4:0-Testspielsieg abgeschlossen.“ Seitens der Ludwigsfelder will man den Erfolg jedoch nicht überbewerten. „Trebbin war heute kein ernsthafter Gegner“, sagte Löbenberg, „man hat gemerkt, dass sich die Mannschaft nach dem personellen Umbruch in der Winterpause erst noch finden muss.“

Gleiches gilt für den LFC. Die Neuzugänge müssen ins Ludwigsfelder Team integriert werden. Nach dem ausgefallenen Test am Mittwoch – eigentlich stand ein Heimspiel gegen Frankonia Wernsdorf für den LFC auf dem Programm, es wurde jedoch von den Gästen wegen Personalproblemen abgesagt – präsentierte sich der Oberligist am Sonnabend gefestigter.

Gegen den VfB haben die Hausherren am Sonnabend auf dem Kunstrasen des Ludwigsfelder Waldstadions wenig zugelassen. „Wir hätten noch gut und gerne drei oder vier Tore mehr erzielen können, wenn nicht sogar müssen“, erklärte der Ludwigsfelder Trainer.

Mehr Fußball vom Wochenende

Zweimal wird noch getestet beim Ludwigsfelder FC, bevor am 22. Februar das erste Punktspiel des Jahres bei Blau-Weiß 1890 Berlin auf dem Programm steht. Zunächst geht es am Mittwoch zum Brandenburgligisten Eintracht Miersdorf/Zeuthen. Der Test wird um 19 Uhr angepfiffen. Am 15. Februar steht zum Abschluss der Vorbereitungsphase noch ein Mini-Turnier an. Als Gäste begrüßen die Ludwigsfelder Einheit Bernau (Brandenburgliga) und den SV Dessau 05 (Verbandsliga Sachsen-Anhalt) im Waldstadion. Gespielt wird am Sonnabend ab 16 Uhr. Das Turnier wird im Modus 45 Minuten, jeder gegen jeden, ausgetragen.

Beim Landesligisten VfB Trebbin ist man mit dem Test-Derby ebenfalls zufrieden. „Wir haben speziell in der ersten Halbzeit nur wenig zugelassen“, erklärte Mannschaftsleiter Olaf Maue, „erst kurz vor der Pause sind die Ludwigsfelder mit einem sehenswerten Fernschuss in Führung gegangen. Nach einigen Auswechslungen in der zweiten Halbzeit ist allerdings die Ordnung in der Abwehr verloren gegangen.“

Der Tabellenvorletzte der Landesliga Süd aus Trebbin reist am kommenden Wochenende zu seinem letzten Wintertest vor dem Punktspielstart 2020 bei der SG Großziethen nach Potsdam. Die Clauertstädter sind am Sonnabend bei der zweiten Mannschaft des SV Babelsberg 03 zu Gast.