14. Februar 2019 / 06:00 Uhr

Luka Jovic exklusiv: Frankfurt-Star über die Europa League, seine Torquote und Transfergerüchte

Luka Jovic exklusiv: Frankfurt-Star über die Europa League, seine Torquote und Transfergerüchte

Stefan Döring
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Luka Jovic trifft mit Eintracht Frankfurt in der Europa League auf Schachtjor Donezk aus der Ukraine.
Luka Jovic trifft mit Eintracht Frankfurt in der Europa League auf Schachtjor Donezk aus der Ukraine. © dpa
Anzeige

Er gehört derzeit zu den besten Stürmern der Bundesliga: Luka Jovic spielt bei Eintracht Frankfurt eine überragende Saison und führt die Torjägerliste an. Mit dem SPORTBUZZER sprach er über seine Abgezocktheit vor dem Tor, Gerüchte über einen Transfer zu Barca oder Real Madrid und den Druck der englischen Wochen.

Anzeige
Anzeige

Luka Jovic ist derzeit in aller Munde. Die spanischen Spitzenklubs Real Madrid und FC Barcelona sollen ein Auge auf den 21-jährigen Stürmer von Eintracht Frankfurt geworfen haben. Barca soll sich schon einig mit ihm sein, nun soll Madrid ein Angebot über 45 Millionen Euro hinterlegt haben. Auf den 14-Tore-Stürmer prasselt viel ein. Jovic ist noch bis Ende des Jahres von Benfica Lissabon an die Eintracht ausgeliehen, doch die wird in den kommenden Tagen die Kaufoption über sechs Millionen Euro ziehen. Im Interview mit dem SPORTBUZZER spricht der Serbe vor dem heutigen Europa-League-Duell der Eintracht bei Schachtjor Donezk (21 Uhr, RTL Nitro) über eine besondere Stärke und die angeblichen Angebote.

SPORTBUZZER: Herr Luka Jovic, sind Sie überhaupt zu stoppen vor dem Tor?

Luka Jovic (21): Ich bin Stürmer, also sind meine Aufgabe und mein Ziel das Toreschießen. Das ist harte Arbeit, große Unterstützung von meinem Umfeld und ein sehr starker Wunsch von mir, den ich mir gerade erfülle.

Ist es Geduld, die es Ihnen auf dem Feld leicht macht, die Situationen richtig zu erkennen?

Wenn ich einen freien Kopf habe, dann weiß ich, dass ich meine Leistung bringen kann. Insgesamt ist es auch wichtig, wie die Mannschaft funktioniert. Jeder kann sich auf jeden verlassen. Geduld kommt automatisch, wenn die Mannschaft harmoniert und wir guten Fußball spielen.

Maske, Dab, Robo-Dance: Die Jubel der Fußball-Stars

Paulo Dybala (Juventus Turin): Wenn der Argentinier trifft, hält er sich seine Hand wie eine Maske vors Gesicht. Es ist die Maske eines Gladiators, erklärte der Stürmer auf Facebook. Sein Trend-Jubel hat schon Nachahmer in der Fußball-Welt gefunden. Zur Galerie
Paulo Dybala (Juventus Turin): Wenn der Argentinier trifft, hält er sich seine Hand wie eine Maske vors Gesicht. "Es ist die Maske eines Gladiators", erklärte der Stürmer auf Facebook. Sein Trend-Jubel hat schon Nachahmer in der Fußball-Welt gefunden. ©
Anzeige

Woher kommt Ihre Abgezocktheit mit gerade einmal 21 Jahren?

Es kommt von einem sehr starken Wunsch, jeden Tag der Beste zu sein und immer das Beste aus sich herausholen zu wollen.

Sie haben 14 Treffer in der Liga erzielt. Wird die Torjäger-Kanone am Ende in Ihre Hände übergeben?

Wir werden sehen, bei wem die Kanone am Ende landet. Alleine die Chance darauf macht mich sehr stolz und ich fühle mich sehr geehrt, aber in erster Linie steht der Erfolg der Mannschaft im Vordergrund.

Mehr zu Eintracht Frankfurt

Sie stehen aktuell auf einem Europapokalplatz. Wie schätzen Sie Ihre Chancen ein, auch am Ende der Saison dort zu stehen?

Wir müssen weiterhin einheitlich und aggressiv als Mannschaft auftreten und dürfen uns vor unseren Gegnern nicht verstecken. Der Punkt gegen Dortmund hat gezeigt, dass wir auch gegen große Mannschaften mithalten können. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir das Niveau halten können. Wir haben viel zu bieten.

In der Europa League geht es jetzt gegen Donezk. Was nehmen Sie sich persönlich – und als Mannschaft – in der Europa League vor?

Wir haben die Gruppenphase in der Europa League mit sechs Siegen aus sechs Spielen beendet. Wir konzentrieren uns alle auf unser Spiel und wollen natürlich so weit wie möglich kommen. Trotzdem tun wir uns gut damit, wenn wir von Spiel zu Spiel schauen. Bisher ist die Europa League eine unglaubliche Erfahrung, wir freuen uns alle darauf.

Wie bleiben Sie vor allem in den englischen Wochen fokussiert?

Es ist wichtig, dass wir realistisch und fokussiert bleiben. Ich persönlich bin immer auf den nächsten Gegner und das nächste Spiel fokussiert. Das passiert automatisch.

Gerüchte über Wechsel ins Ausland: "Ich bin froh, hier in Frankfurt zu sein"

Mit Ihrer Torquote spielen Sie sich auch in den Fokus von Topklubs. Wie gehen Sie damit um?

Ich fühle mich natürlich geehrt, dass solch große Klubs Interesse an mir zeigen, aber momentan bin ich froh, hier in Frankfurt zu sein, und fühle mich wohl. Ich konzentriere mich momentan nur auf Eintracht Frankfurt, das ist meine oberste Priorität.

Hier abstimmen: Deine Meinung zu Luka Jovic!

Mehr anzeigen

ANZEIGE: 50% aufs Set für deine Mannschaftsfahrt! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt