26. Januar 2021 / 15:20 Uhr

"Großes erreichen": Rückkehrer Luka Jovic sieht Eintracht Frankfurt noch stärker als 2019

"Großes erreichen": Rückkehrer Luka Jovic sieht Eintracht Frankfurt noch stärker als 2019

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Luka Jovic jubelt wieder im Trikot von Eintracht Frankfurt.
Luka Jovic jubelt wieder im Trikot von Eintracht Frankfurt. © imago images/Ulrich Hufnagel
Anzeige

Eintracht Frankfurt hat mit der Rückkehr von Luka Jovic seine Lücke im Sturmzentrum geschlossen. Am Dienstag wurde der Serbe, der in seinen ersten drei Spielen für die Hessen bereits drei Mal getroffen hatte,  offiziell vorgestellt.

Anzeige

Torjäger Luka Jovic sieht Eintracht Frankfurt bei seiner Rückkehr noch besser aufgestellt als beim Einzug ins Europa-League-Halbfinale 2019. „Das Team hat sich qualitativ verbessert. Ich würde niemanden hervorheben. Alles ist insgesamt auf einem guten Stand. Wir sind in der Lage, in dieser Saison Großes zu erreichen“, sagte der 23 Jahre alte Serbe bei einer Online-Medienrunde am Dienstag. Jovic ist für ein halbes Jahr von Real Madrid ausgeliehen und hat in seinen ersten drei Einsätzen als Joker schon drei Bundesliga-Tore erzielt.

Anzeige

Eine konkrete Anzahl an Toren habe er sich für die Rückrunde nicht vorgenommen. Das sieht beim Erfolg des Teams anders aus. „Wenn wir weiterhin so spielen, haben wir Chancen auf die Champions League“, sagte Jovic. Aus den ersten drei Spielen seit seiner Rückkehr haben die Hessen sieben Punkte geholt, zuletzt gab es ein 5:1 bei Arminia Bielefeld. Derzeit befindet sich Frankfurt auf Tabellenrang sechs, die Champions League ist nur zwei Punkte entfernt.

Mehr vom SPORTBUZZER

Die Rückkehr zur Eintracht, nachdem er im Sommer 2019 für rund 60 Millionen Euro zum spanischen Fußball-Spitzenclub gewechselt war, geschah auf Wunsch von Jovic. „Ich hatte in Madrid Pech, auch mit Verletzungen, und privat lief nicht alles glatt. Ich habe das Glück, dass ich hier ein großes Standing, auch beim Trainer, habe“, sagte der Stürmer. Adi Hütter betreut das Team bereits seit Sommer 2018.

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!