04. Mai 2019 / 18:12 Uhr

Luka Jovic: Frankfurt-Boss Fredi Bobic dementiert Kontakt zu Real Madrid

Luka Jovic: Frankfurt-Boss Fredi Bobic dementiert Kontakt zu Real Madrid

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Frankfurt-Boss Fredi Bobic hat einen angeblichen Transfer von Luka Jovic zu Real Madrid dementiert.
Frankfurt-Boss Fredi Bobic hat einen angeblichen Transfer von Luka Jovic zu Real Madrid dementiert. © dpa
Anzeige

Nach den Gerüchten über einen fixen Transfer von Eintracht Frankfurts Luka Jovic zu Real Madrid hat Sportvorstand Fredi Bobic einen Kontakt zu Real Madrid klar dementiert.

Anzeige
Anzeige

Die Gerüchteküche brodelt: Nach Informationen der spanischen AS soll Luka Jovic von Eintracht Frankfurt zu Real Madrid wechseln. Demnach wollen die "Königlichen" über 60 Millionen Euro an die Hessen überweisen, um den 21-jährigen Serben für die kommenden sechs Jahre unter Vertrag zu nehmen. Allein: An einer Einigung ist wohl nichts dran. Das bestätigte Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic bei ESPN.

"Es gab keinen Kontakt", sagte Bobic. "Diesmal muss ich gar keine Notlüge verwenden, denn sie haben uns wirklich noch nicht kontaktiert." Er kenne die Verantwortlichen der Spanier sehr gut und wisse deshalb Bescheid.

25 ehemalige Spieler von Eintracht Frankfurt und was aus ihnen wurde

Fjörtoft, Okocha, Boateng & Co. - 25 ehemalige Spieler von Eintracht Frankfurt und was aus ihnen wurde.  Zur Galerie
Fjörtoft, Okocha, Boateng & Co. - 25 ehemalige Spieler von Eintracht Frankfurt und was aus ihnen wurde.  ©
Anzeige

Benfica Lissabon kassiert 20 Prozent der Ablöse - auch PSG an Jovic interessiert?

Zuvor hatten die Hessen noch jeglichen Kommentar zu dem Stand der Verhandlungen abgelehnt. Der Bundesligavierte gebe „zu jeglichen Gerüchten keine Stellungnahme“, teilte Jan Strasheim, Kommunikations- und Medien-Leiter der Eintracht, am Samstagmittag auf dpa-Anfrage mit.

Mehr zu Luka Jovic

Bei einem eventuellen Weiterverkauf des Serben würde dessen Ex-Verein Benfica Lissabon mit 20 Prozent an der Ablösesumme partizipieren. Die Frankfurter haben den Angreifer zur neuen Saison nach zwei Jahren auf Leihbasis für sieben Millionen Euro fest von den Portugiesen verpflichtet. Diesen Preis könnten die Frankfurter bei einem weiteren Transfer im Sommer sofort maximieren.

Nach Informationen von ESPN sind einige europäische Topklubs an Jovic interessiert und wären auch bereit, den Torjäger für die Summe zu verpflichten, die Frankfurt aufruft. Dabei soll es sich um etwa 60 Millionen Euro handeln. Neben Madrid gilt auch Paris Saint-Germain als möglicher neuer Arbeitgeber des jungen Nationalspielers.

Hier abstimmen: Wird Jovic ein Weltklasse-Stürmer?

Mehr anzeigen

ANZEIGE: 50% Rabatt auf 5-teiliges Trainingsset! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt