08. Mai 2020 / 18:01 Uhr

Luka Jovic kurz vor Re-Start ins Training verletzt: Ex-Frankfurt-Stürmer fehlt Real Madrid lange

Luka Jovic kurz vor Re-Start ins Training verletzt: Ex-Frankfurt-Stürmer fehlt Real Madrid lange

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Luka Jovic wird Real Madrid voraussichtlich für den Rest der Saison fehlen.
Luka Jovic wird Real Madrid voraussichtlich für den Rest der Saison fehlen. © imago images/ZUMA Press
Anzeige

Kurz vor Ende der Corona-Trainingspause ereilt Real Madrid eine bittere Diagnose: Der ehemalige Frankfurter Luka Jovic wird dem spanischen Topklub im nahenden Saisonendspurt offenbar nicht zur Verfügung stehen.

Anzeige
Anzeige

Luka Jovic bleibt weiterhin vom Pech verfolgt: Der Stürmer, der im vergangenen Sommer für 60 Millionen Euro von Eintracht Frankfurt zu Real Madrid gewechselt war, macht in Zeiten der Coronavirus-Pandemie nicht nur mit seinem Verstoß gegen die Ausgangsbeschränkungen seiner serbischen Heimat von sich reden, er droht Real auch für den Rest der Saison auszufallen. Wie die "Königlichen" am Freitag bekanntgaben, hat sich der Serbe schwerer verletzt - wobei genau blieb offen. Laut Medienberichten verletzte Jovic sich beim Heimtraining.

Mehr vom SPORTBUZZER

Nach Klubangaben wurde bei Jovic eine "extraartikuläre Fraktur im Calcaneusknochen des rechten Fußes" diagnostiziert, also einen Fersenbruch. Das bedeutet in der Regel eine Zwangspause von sechs bis acht Wochen, auch wenn der Tabellenzweite der La Liga zum konkreten zeitlichen Rahmen des zu erwarteten Ausfalls keine Angaben machte. Am kommenden Montag startet Real wieder ins Mannschaftstraining - dann jedoch ohne Jovic.

Nur zwei Tore: Jovic-Debütsaison steht unter keinem guten Stern

Jovic, dessen Debütsaison bei Real unter keinem guten Stern steht (er schoss nur zwei Tore in 24 Einsätzen und steht teils heftig in der Kritik), hatte am Mittwoch ebenso wie hunderte Profis der spanischen Liga zum ersten Mal nach knapp zwei Monaten wieder das Trainingszentrum seines Klubs betreten. An diesem Tag wurden die Spieler auf das Coronavirus getestet.

Die Medien werfen Jovic wegen seiner schwachen Leistungen Lustlosigkeit vor, Trainer Zinedine Zidane soll nicht mehr auf ihn setzen. In Spanien wird über einen Wechsel in die Premier League spekuliert. Unter anderem soll der FC Newcastle Interesse signalisiert haben.

Nach den Plänen von La Liga soll der Spielbetrieb der aktuellen Saison zwischen dem 14. und dem 28. Juni wiederaufgenommen werden. Der Neustart soll unter strengen Sicherheitsauflagen erfolgen. Doch die Leiterin der Obersten Sportbehörde (CSD) Spaniens, Irene Lozano, hatte zuletzt gesagt, es sei derzeit noch "unmöglich, einen Termin für die Wiederaufnahme der Wettbewerbe festzulegen". Man müsse abwarten, "wie sich alles weiter entwickelt, darunter auch die Zahlen der Corona-Pandemie".

Nach Sommer-Transfer 2019: Das wurde aus den Ex-Bundesliga-Stars

Der Ex-Wolfsburger Victor Osimhen (v.l.), die früheren Bayern-Stars Renato Sanches und Franck Ribéry, Weltmeister André Schürrle und Luka Jovic, bis zum Sommer für Eintracht Frankfurt aktiv. Nur vier der Profis, die vor dieser Saison aus der Bundesliga auszogen, um ihre Karrieren im europäischen Ausland fortzusetzen. Wie haben sie sich geschlagen? Zur Galerie
Der Ex-Wolfsburger Victor Osimhen (v.l.), die früheren Bayern-Stars Renato Sanches und Franck Ribéry, Weltmeister André Schürrle und Luka Jovic, bis zum Sommer für Eintracht Frankfurt aktiv. Nur vier der Profis, die vor dieser Saison aus der Bundesliga auszogen, um ihre Karrieren im europäischen Ausland fortzusetzen. Wie haben sie sich geschlagen? ©

Seit dem 12. März ist der Liga-Betrieb in Spanien unterbrochen. Mit über 26.000 Toten und mehr als 260.000 Infektionsfällen ist Spanien eines der von der Pandemie am schwersten betroffenen Länder der Welt. Die Zahlen werden aber seit Wochen immer besser.