30. Dezember 2019 / 20:13 Uhr

Lukas Klostermann: FC Bayern soll Nationalspieler von RB Leipzig beobachten

Lukas Klostermann: FC Bayern soll Nationalspieler von RB Leipzig beobachten

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Nationalspieler Lukas Klostermann von RB Leipzig steht offenbar beim FC Bayern hoch im Kurs.
Nationalspieler Lukas Klostermann von RB Leipzig steht offenbar beim FC Bayern hoch im Kurs. © imago images/HJS
Anzeige

Ist der FC Bayern München auf der Suche nach einem neuen Rechtsverteidiger fündig geworden? Offenbar ist der FCB an Nationalspieler Lukas Klostermann von RB Leipzig interessiert. Im Sommer könnte es bei einem passenden Angebot zum Transfer kommen.

Anzeige
Anzeige

Benjamin Henrichs, Joao Cancelo – das waren die Namen, die bisher rund um den FC Bayern München kursierten, wenn es um Kandidaten für die vakante Position des Rechtsverteidigers geht. Da Joshua Kimmich und Benjamin Pavard in Mittelfeld beziehungsweise Innenverteidigung gebunden sind, ist der deutsche Rekordmeister der Verpflichtung eines weiteren Spielers für die rechte Defensivseite nicht abgeneigt, zumal der Kader wegen zahlreicher Verletzungen zurzeit arg gebeutelt ist. Laut Bild ist nun ein weiterer Spieler hinzugekommen.

Dabei soll es sich um Lukas Klostermann von Bundesliga-Tabellenführer RB Leipzig handeln. Der Vertrag des 23-Jährigen läuft bei den Sachsen noch bis 2021, eine Vertragsverlängerung lässt trotz langwierigen Verhandlungen (noch) auf sich warten. Das könnte der FCB zu seinem Vorteil nutzen: Die Münchner sollen Klostermann, der seit März 2019 auch deutscher Nationalspieler ist, intensiv bemühen.

Wer soll kommen, wer gehen? Der Transfer-Check der 18 Bundesligisten

Kommt Erling Haaland in die Bundesliga? Wechseln die deutschen Nationalspieler Benjamin Henrichs, Leroy Sané und Mario Götze? Der <b>SPORT</b>BUZZER macht den Transfercheck zu den 18 Bundesliga-Klubs. Zur Galerie
Kommt Erling Haaland in die Bundesliga? Wechseln die deutschen Nationalspieler Benjamin Henrichs, Leroy Sané und Mario Götze? Der SPORTBUZZER macht den Transfercheck zu den 18 Bundesliga-Klubs. ©
Anzeige

Klostermann erst im Sommer verfügbar? FCB könnte Platzhalter-Lösung finden

Die Hintergründe sind klar: Spieler aus dem DFB-Team genießen bei den Bayern Priorität, gerade wenn es um die langfristige Zukunft auf einer aktuell unbesetzten Position geht. Deshalb ist Klostermann als einer der besten Rechtsverteidiger dieser Saison natürlich in den Fokus des FCB gerückt. Leipzig würde den Spieler allerdings keinesfalls im Winter abgeben. Die Bild berichtet, dass die Bayern deshalb eine vorübergehende Platzhalter-Lösung mit ManCity-Profi Joao Cancelo anstreben könnten. Als möglicher Klostermann-Ersatz in Leipzig gilt Benjamin Henrichs von der AS Monaco.

Mehr vom SPORTBUZZER

Ein Transfer von Klostermann könnte rund 30 Millionen Euro in die Kassen der Leipziger spülen – die den Abwehrspieler ohnehin im nächsten Sommer abgeben müssten, sollte er seinen Vertrag nicht verlängern. Dass man an ablösefreien Abgängen kein Interesse hegt, hat bereits die Causa Timo Werner gezeigt. Ähnlich wie bei Klostermann zog sich auch der Vertragspoker mit dem Stürmerstar lange hin – nicht zuletzt wegen eines kolportierten Angebots des FC Bayern. Am Ende verlängerte Werner in Leipzig bis 2023.

Klostermann kam 2014 vom VfL Bochum zu RB Leipzig

Lukas Klostermann wechselte vor fünfeinhalb Jahren aus der Jugend des VfL Bochum an den Leipziger Cottaweg. Für die RB-Profis spielte der gebürtige Herdecker seither 149 Mal. In der Nationalmannschaft kommt Klostermann, der sein Ticket für die EM 2020 quasi sicher hat, bislang auf acht Einsätze.

„Er fühlt sich wohl und sieht, wie sich die Mannschaft entwickelt hat und wie er sich in dieser Mannschaft entwickelt hat“, sagte Sportdirektor Markus Krösche im November über Klostermann und betonte: „Wir haben keinen Zeitdruck in dieser Personalie.“ Das könnte sich mit dem Interesse der Bayern jetzt ändern...

Die DFB-Kandidaten für die EM 2020 im Chancen-Check

Ein Debütant und ein Leistungsträger: Niklas Stark (l.) kam gegen Nordirland zu seinem langersehnten ersten Einsatz, Serge Gnabry legte zum Jahresabschluss eine Drei-Tore-Gala hin. Zur Galerie
Ein Debütant und ein Leistungsträger: Niklas Stark (l.) kam gegen Nordirland zu seinem langersehnten ersten Einsatz, Serge Gnabry legte zum Jahresabschluss eine Drei-Tore-Gala hin. ©

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt