04. Juni 2021 / 11:17 Uhr

Lukas Podolski spricht über Antalyaspor-Abschied: "Sehr schade" - Kritik an Klub-Bossen

Lukas Podolski spricht über Antalyaspor-Abschied: "Sehr schade" - Kritik an Klub-Bossen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Lukas Podolski hat nach seinem Abschied von Antalyaspor Kritik geübt.
Lukas Podolski hat nach seinem Abschied von Antalyaspor Kritik geübt. © IMAGO/Tolga Adanali/Depo Photos
Anzeige

Ex-Nationalspieler Lukas Podolski hat sich auf Twitter über seinen Abschied vom türkischen Klub Antalyaspor beschwert. Er habe erwartet, dass die Manager sich im persönlichen Kontakt bei ihm bedanken, schrieb der Weltmeister von 2014. "Sehr schade", ergänzte Podolski.

Der frühere Fußball-Weltmeister Lukas Podolski hat sich auf Twitter über seinen unwürdigen Abschied durch die Klub-Bosse von Antalyaspor beschwert. „Ich hätte erwartet, dass sich unsere Manager, die älter sind als ich, nicht über die sozialen Medien, sondern im persönlichen Kontakt bei mir bedanken. Sehr schade“, schrieb Podolski und postete drei Daumen, die nach unten zeigen. Er habe sich einen „gebührenden Abschied“ erhofft.

Anzeige

Trotzdem bedankte sich Podolski, der am Freitag 36 Jahre alt wurde, bei den „Fans dieser schönen Stadt, die mich immer unterstützt haben“. Der Vertrag des Stürmers bei dem türkischen Klub war zum Saisonende ausgelaufen. Der Verein hatte sich in einem Tweet bei dem Spieler für seine Zeit bei Antalyaspor bedankt und ihm „Erfolg im neuen Leben“ gewünscht.

Podolski war Anfang 2020 zu Antalyaspor gewechselt. Es war bereits sein zweites Engagement in der Türkei, zuvor war er unter anderem bei Galatasaray Istanbul aktiv gewesen (2015 bis 2017). Dazwischen hatte die Klub-Ikone des 1. FC Köln in Japan bei Vissel Kobe gekickt.