20. Januar 2021 / 08:21 Uhr

Lukas Podolski über Özil-Wechsel zu Fenerbahce: "Eine Bereicherung für die Liga"

Lukas Podolski über Özil-Wechsel zu Fenerbahce: "Eine Bereicherung für die Liga"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Freut sich auf Mesut Özil bei Fenerbahce: Ex-Nationalspieler Lukas Podolski.
Freut sich auf Mesut Özil bei Fenerbahce: Ex-Nationalspieler Lukas Podolski. © imago images/Depo Photos, Lars Baron/Getty Images
Anzeige

Der Wechsel von Mesut Özil zu Fenerbahce Istanbul wurde noch immer nicht offiziell bestätigt, doch längst ist klar, dass er in der Türkei spielen wird. Für Ex-Kollege Lukas Podolski ein Glücksgriff für ihn - und die Süper Lig.

Anzeige

Lukas Podolski freut sich auf Mesut Özil als neuen Konkurrenten in der türkischen Süper Lig. "Er ist eine Bereicherung für die Liga und mit 32 Jahren noch immer im besten Fußballer-Alter", sagte Podolski der SportBild über seinen ehemaligen Mitspieler aus Nationalmannschaftszeiten. Özil wechselt vom FC Arsenal zu Fenerbahce Istanbul - seinem Lieblingsverein aus Kindertagen.

Anzeige

"Es kommt ja in der Süper Lig immer wieder mal vor, dass große Spielernamen von den Klubchefs präsentiert werden, um die Fans zufriedenzustellen. Nicht immer kam dabei was rum, oft war das mehr ein PR-Gag. Mesut dagegen wird Fenerbahce sportlich mit seiner Qualität und imagemäßig voranbringen", glaubt Podolski. Die Vorfreude auf den deutschen Ex-Nationalspieler ist auf jeden Fall riesig. Sein neuer Klub Fenerbahçe Istanbul übertrug die Minuten nach der Landung am Sonntag sogar via Youtube - bis zur Abfahrt vom Flughafengebäude. Fast 500.000 Menschen sahen dieses Video innerhalb der ersten zwölf Stunden. Die Menschen feiern Özil als Messias.

Mehr vom SPORTBUZZER

Özils Wechsel vom FC Arsenal in die Türkei war am Sonntag bekannt geworden - wenngleich er noch immer nicht offiziell bestätigt wurde. Laut Medienberichten bekommt er bei Fenerbahce Istanbul einen Vertrag bis 2024. Podolski spielte von 2015 bis 2017 für Lokalrivale Galatasaray und steht seit Januar 2020 bei Antalyaspor unter Vertrag. Özil und Podolski wurden 2014 gemeinsam Weltmeister.

Podolski glaubt, dass Özil in der Türkei einen Neuanfang hinlegen kann, nachdem er beim FC Arsenal aussortiert wurde und nicht einmal mehr für den Premier-League-Kader in dieser Saison nominiert wurde. "Für Mesut ist es gut, dass nun eindlich ein Schlussstrich unter dieses Theater bei Arsenal gezogen wird. Es war wirklich schade, wie es zu Ende ging", so Podolski.