12. September 2021 / 22:33 Uhr

Lukas Willann lässt TSV Algesdorf jubeln

Lukas Willann lässt TSV Algesdorf jubeln

Jörg Bressem
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
Lukas Willann
Lukas Willann erzielt den Siegtreffer des TSV Algesdorf. © Uwe Kläfker/Archiv
Anzeige

Erster Saisonsieg ausgerechnet im Derby beim bis dato unbesiegten MTV Rehren A/R

MTV Rehren A/R – TSV Algesdorf 0:1.

Der TSV Algesdorf schaffte endlich seinen Durchbruch und das ausgerechnet in dem als Derby eingestuften Spiel beim MTV Rehren A/R. Die Mannschaft von Trainer Timo Nottebrock gewann mit 1:0 beim Nachbarn, zeigte in der zweiten Halbzeit mit einer starken kämpferischen Leistung auch wieder die gewohnten Algesdorfer Tugenden. Rehrens Trainer Raphael Idel war trotzdem nicht unzufrieden. „Ich freue mich von Woche zu Woche, wie wir ein Spiel dominieren können“, sagte er. „Das ist eine echte Entwicklung, die wir hier sehen.“

Anzeige

Die Dominanz brachte diesmal allerdings nicht viel, weil Marlon Jahn, Julian Lattwesen und Julian Meyer in der ersten Halbzeit drei gute Torchancen ungenutzt ließen. „Wäre unsere Führung gefallen, hätte das Spiel einen anderen Verlauf genommen“, war Idel überzeugt. So aber setzte sich der TSV Algesdorf mit seiner simpleren Spielanlage durch. Meist operierte er mit langen Bällen, meist waren die Aktionen ohne großen künstlerischen Schnörkel.

In der 59. Minute war es dann soweit. Eine Standardsituation brachte das Tor des Tages – auch das war bezeichnend. Der stämmige Lukas Willann köpfte den Ball nach einer Ecke zum 1:0 des TSV Algesdorf ins Tor.

Der MTV Rehren A/R rackerte sich danach spielerisch ab, kam aber nicht mehr zu ganz großen Chancen. Ähnlich wie in der Vorwoche versandeten die Angriffe oft, fehlte der letzte Pass – und diesmal vielfach auch die zündende Idee. Zehn Minuten vor Schluss flog dann auch noch Marvin Wlodarski mit Gelb-Rot vom Platz.

Rehrens Spiel war einfallslos

„Rehrens Spiel war einfallslos“, fand TSV-Sprecher Martin Steege. „Unser Sieg war verdient.“

MTV Rehren A/R: Steege, Pinkenburg, Kauder, Bruns, Thies, Lattwesen, Marlon Jahn (85. Idel), Julian Meyer, Groschke (81. Grittner), Wlodarski, Marvin Jahn (75. Hartmann).


TSV Algesdorf: Schmidbauer, Harmening, Riechers, Kunze, Ulbrich (75. Langhorst), Willann (90. Struckmann), Kohnert, Bytomski (46. Balke), Weidemann, Koppitz (65. Otto), Weiser.