31. Juli 2020 / 13:28 Uhr

Vor dem ersten Freundschaftsspiel: Lupo verpflichtet Test-Spieler Tim Mertens

Vor dem ersten Freundschaftsspiel: Lupo verpflichtet Test-Spieler Tim Mertens

Benno Seelhöfer
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Freuen sich auf die Rückkehr in den Spielbetrieb: Coach Giampiero Buonocore und sein Oberliga-Team von Lupo/Martini Wolfsburg.
Freuen sich auf die Rückkehr in den Spielbetrieb: Coach Giampiero Buonocore und sein Oberliga-Team von Lupo/Martini Wolfsburg. © Britta Schulze
Anzeige

Über vier Monate ist es nun her, dass Oberligist Lupo/Martini Wolfsburg zuletzt in einem Fußball-Spiel auf dem Platz stand. Deshalb freut sich Coach Giampiero Buonocore umso mehr auf den Re-Start, der am Sonntag mit dem Test beim WSV Wendschott beginnt. Dazu hat Lupo einen seiner beiden Testspieler nun verpflichtet.

Anzeige
Anzeige

Vor über vier Monaten, am 10. März, bestritt Fußball-Oberligist Lupo/Martini Wolfsburg sein letztes Fußball-Spiel, musste sich im Test gegen den VfL II mit 0:10 geschlagen geben. "Da haben wir eine Packung bekommen", erinnert sich Lupo-Coach Giampiero Buonocore mit einem Schmunzeln an den Tag. "Aber auch so etwas bringt einen weiter, da haben wir mal unsere Grenzen aufgezeigt bekommen." Am Sonntag (15 Uhr) bei Bezirksliga-Aufsteiger WSV Wendschott soll's etwas besser laufen.

Der Coach betont: "Nach der langen Pause wollen wir endlich wieder Spaß haben und Fußball spielen." Und vielleicht gibt es auch die ersten Rückschlüsse für Buonocore: "Wir haben einen guten Gegner, dort Spielen sogar ein paar Jungs mit Regionalliga-Erfahrung. Wir wollen auch gucken, wo wir uns vielleicht noch verbessern müssen."

Trainingsauftakt bei Fußball-Oberligist Lupo/Martini Wolfsburg.

Trainingsauftakt bei Fußball-Oberligist Lupo/Martini Wolfsburg. Zur Galerie
Trainingsauftakt bei Fußball-Oberligist Lupo/Martini Wolfsburg. © Britta Schulze

Ob Neuzugang Tim Mertens dann auch auf dem Platz steht, ließ Buonocore am Freitagmittag noch offen. Der ehemalige A-Jugend-Bundesliga-Spieler hat im Training als Testspieler überzeugt - Lupo hat daher Nägel mit Köpfen gemacht. "Wir hatten ein super Gespräch, Giampiero ist zufrieden, Tim passt perfekt ins Profil", freut sich Lupos Sportlicher Leiter Lennart Gutsche über die Verpflichtung des flexibel einsetzbaren Mittelfeldspielers.

Ob der zweite Testspieler Maxim Safronow (ebenfalls ehemaliger U19-Bundesliga-Spieler) auch bleibt, kläre sich am Samstag, so Gutsche. "Dann haben wir einen Termin mit ihm." Coach Buonocore würde sich über einen Verbleib des offensiven Mittelfeldakteurs freuen: "Tim und Maxim machen einen guten Eindruck im Training."

Ansonsten stellt sich der 14-Mann-Kader für Lupo beim WSV schon fast von allein auf: Die beiden Neuzugänge Burak Hajdari und Johannes Konert sowie Valeri Schlothauer sind im Urlaub. Max Herter (Uni) und Junior Ebot-Etchi (war im Urlaub) haben noch nicht mittrainiert, werden deshalb sicherheitshalber auch nicht zum Einsatz kommen. Frederic Krecklow fehlt wegen eines verstauchten Handgelenks. Buonocore: "Das ist für uns natürlich auch neu, dass wir nur 14 Spieler einsetzen dürfen. Normalerweise haben wir sonst immer viel rotiert."

Mehr Fußball aus der Region

Weil aber genau das nicht möglich ist, muss sich der Coach genau überlegen, wen er nach Wendschott mitnimmt. Die vier Nachwuchs-Spieler Giovanni-Massimiliano Schettino, Umit Ataye, Thoren-Tjarck Weder und Robin Riemer werden nicht dabei sein - drei von ihnen sind ohnehin im Urlaub -, sie müssen sich noch etwas an die Intensität im Herren-Bereich gewöhnen. Buonocore: "Wenn es die Chance gibt, werden wir sie auch mal einsetzen."