02. Oktober 2021 / 20:01 Uhr

Lupo/Martini siegt in der Oberliga weiter: 4:0 bei zehn Wolfenbüttelern

Lupo/Martini siegt in der Oberliga weiter: 4:0 bei zehn Wolfenbüttelern

Tim Gerhold
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Erzielte das erste Lupo-Tor: Timon Hallmann (r.).
Erzielte das erste Lupo-Tor: Timon Hallmann (r.). © Boris Baschin
Anzeige

Lupo/Martini Wolfsburg hat in der Fußball-Oberliga den fünften Saisonsieg eingefahren. Beim MTV Wolfenbüttel gab es am Samstag einen 4:0-Erfolg.

Lupo/Martini Wolfsburg bleibt weiter ohne Niederlage! Nach dem 4:0-(1:0) beim MTV Wolfenbüttel stehen nach neun Spielen nun fünf Siege und vier Remis auf dem Lupo-Konto. Die Treffer am Samstag erzielten Timon Halmann, Jan Neuwirth (2) und Maxim Safronow. Die Wolfsburger profitierten von einer Roten Karte gegen den MTV und spielten fast 60 Minuten in Überzahl.

Anzeige

Lupo zog dabei von Beginn an sein dominantes Spiel auf - und doch dauerte es bis zur 25. Minute, bis die Mannschaft von Giampiero Buonocore das erste Mal gefährlich wurde. Rocco Tuccio kam zum ersten Torschuss der Partie, setzte den Ball aber knapp über das Tor. „Wir haben von Anfang an unser Spiel gemacht, hatten aber auch einen Gegner, der viel Druck ausgeübt und gestört hat“, so der Lupo-Coach.

Nach einer weiteren Annäherung durch Sean Redemann (27.) kam es in der 32. Minute zu einem Schlüssel-Moment im Spiel: Nach einem Schlag ins Gesicht von Rocco Tuccio stellte Schiedsrichter Tim-Alexander Strampe Wolfenbüttels Luei Omar vom Feld. „Es war nichts Wildes, aber eine klare Tätlichkeit. Danach hatten wir viele Räume“, analysierte Buonocore. Und Lupo wusste diesen zahlenmäßigen Vorteil zu nutzen. Schlothauer, Rizzi und Safronow kombinierten sich in den MTV-Strafraum, Letzterer spielte den Ball in den Rücken der Abwehr auf Hallmann, der noch vor der Pause zur 1:0-Führung traf (38.).

Mehr Fußball aus Wolfsburg

Kurz nach dem Seitenwechsel erhöhten die Italiener dann auf 2:0. Tuccio schlug von der rechten Seite eine Flanke nach links auf Neuwirt, der vollendete mit einem Linksschuss ins lange Eck (53.). Safronow machte fünf Minuten vor dem Ende das 3:0, nachdem er einen Solo-Lauf über das halbe Spielfeld und durch die Wolfenbütteler Abwehr vollendete (84.). Für den Schlusspunkt sorgte Neuwirt zwei Minuten später (86.). Der Doppelpacker setzte seinen Schuss diesmal ins kurze Eck zum Endstand.

Buonocore: „Wir haben den Gegner in Überzahl laufen lassen, Wolfenbüttel musste viel investieren. Mit dem Ergebnis können wir zufrieden sein und unser Spiel in den nächsten Wochen weiterhin verbessern.“ Über 90 Minuten ließ Lupo keine echte Torchance der Gastgeber zu - und behielt so bereits zum dritten Mal in Folge eine weiße Weste.

Lupo: Sauss- Schlothauer, Redemann, Dösemeci (87. Hajdari), Neuwirt- Dubiel- Rizzi (59. Chamorro), Tuccio (70. Breit) - Safronow, Hallmann (84. Konieczny), Rizzo.


Tore: 0:1 (38.) Hallmann, 0:2 (53.) Neuwirt, 0:3 (84.) Safronow, 0:4 (86.) Neuwirt.

Rot: Omar (Wolfenbüttel/32.).