15. Oktober 2020 / 16:50 Uhr

Lupo muss auch mal ohne Geburtstags-Kuchen einen Sieg holen

Lupo muss auch mal ohne Geburtstags-Kuchen einen Sieg holen

Benno Seelhöfer
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Treffsicher mit Verspätung: Lupo-Stürmer Andrea Rizzo (in Blau) netzte an seinem Ehrentag gegen Ramlingen/Ehlershausen nicht ein, doch jetzt ist der Knoten bei ihm geplatzt.
Treffsicher mit Verspätung: Lupo-Stürmer Andrea Rizzo (in Blau) netzte an seinem Ehrentag gegen Ramlingen/Ehlershausen nicht ein, doch jetzt ist der Knoten bei ihm geplatzt. © Roland Hermstein
Anzeige

Kurios: Bei jedem Pflichtspiel-Sieg von Lupo/Martini Wolfsburg in dieser Saison hatte ein Akteur Geburtstag. Und es gab Kuchen. Doch jetzt müssen auch mal drei Punkte ohne das zusätzliche Doping her.

Anzeige

Es ist eine kuriose Statistik, aber gleichzeitig wohl auch das Erfolgsgeheimnis von Fußball-Oberligist Lupo/Martini Wolfsburg: Das Team von Coach Giampiero Buonocore hat die letzten drei Liga-Spiele allesamt gewonnen. Was waren die Gründe? Starke Leistungen, gutes Zusammenspiel, eine stabile Defensive oder ein treffsicherer Sturm? Das kann man gelten lassen. Aber: Vielleicht lag das Geheimnis auch im Geburtstags-Kuchen. Denn: Bei allen drei Siegen (Arminia Hannover, Ramlingen/Ehlershausen, BW Tündern) hatte mit Coach Buonocore, Andrea Rizzo und Thomas Ströhl jeweils ein Lupo-Akteur Geburtstag. Und Co-Trainer Michael Müller dopte das Team mit einem selbst gebackenen Kuchen.

"Er macht das seit dieser Saison, seitdem er da ist", verrät Rizzo mit einem Schmunzeln, der beim 3:2 gegen Ramlingen 27 Jahre alt wurde. "Vor jedem Spiel gab es einen Kuchen für das Geburtstagskind." Und das Team ist dann extra motiviert: "Wir wollen natürlich noch einen Sieg als weiteres Geschenk obendrauf packen."

Bilder vom Qualifikationsspiel des Niedersachsenpokals zwischen dem SV Ramlingen/Ehlershausen und Lupo Martini Wolfsburg

Die Bilder zum Qualifikationsrunden-Duell im Niedersachsenpokal der Amateure. Zur Galerie
Die Bilder zum Qualifikationsrunden-Duell im Niedersachsenpokal der Amateure. ©

Der Beweis: Am Mittwochabend im NFV-Pokal hatte keiner Geburtstag, Lupo verlor bei Ramlingen/Ehlershausen mit 3:4. Rizzo macht dafür aber nicht den fehlenden Kuchen verantwortlich. "Das war ein offenes Spiel. Wir haben viel rotiert, die Jungs, die weniger zum Einsatz kommen, haben das aber gut gemacht", sagt der Stürmer. "Aber vielleicht hat dann am Ende doch ein wenig die Erfahrung gefehlt. Dazu war es ein Auswärtsspiel unter der Woche. Für mich ging es auch von der Arbeit direkt in den Mannschaftsbus."

Rizzo wieder treffsicher

Doch Niederlage hin oder her. Eine Sache lief deutlich besser als noch an seinem Geburtstag. Lupos Super-Knipser (mit 16 Toren Platz vier in der vergangenen Saison bis zum Abbruch) trifft nach seinen anfänglichen Ladehemmungen wieder, schoss an Ströhls Geburtstag den 1:0-Siegtreffer in Tündern, netzte im Pokal gleich zweimal ein. "Ich habe schon in der Vorbereitung wenig getroffen, das habe ich dann in die Saison mitgenommen. Dass es jetzt endlich klappt, ist natürlich für den Kopf wichtig und sehr befreiend", sagt Rizzo, der sich als Ziel setzt, in jeder Saison zweistellig zu treffen. "Alles, was danach kommt, ist Bonus."

Mit Rizzos nächsten Toren soll es dann am Sonntag (15 Uhr) gegen den MTV Wolfenbüttel mit dem nächsten Liga-Sieg klappen - gerne dann auch mal ohne Geburtstags-Kuchen. Der Tabelle nach zu urteilen geht Lupo als Favorit in die Partie, Wolfsburgs Nummer 7 will das aber so nicht stehen lassen. "Wir schauen da nicht unbedingt drauf, in der Oberliga kann jeder jeden schlagen. Und wir wollen sowieso immer gewinnen."