29. November 2019 / 13:32 Uhr

Maik Gabriel übernimmt beim Osterrönfelder TSV

Maik Gabriel übernimmt beim Osterrönfelder TSV

Max Brosta
Kieler Nachrichten
Sebastian Hehnke (links) und der TuS Jevenstedt sind beim Spitzenreiter in Altenholz auf dem Prüfstand, Mirko Schöning und die SpVg Eidertal empfangen Friedrichsberg-Busdorf.
Sebastian Hehnke (links) und der TuS Jevenstedt sind beim Spitzenreiter in Altenholz auf dem Prüfstand, Mirko Schöning und die SpVg Eidertal empfangen Friedrichsberg-Busdorf. © M. Koberg/Sonja Bobzin
Anzeige

Endspurt in der Fußball-Landesliga Schleswig: Während sich der Osterrönfelder TSV nach dem 19. Spieltag in die Winterpause verabschiedet, müssen Jevenstedt, Eidertal Molfsee und Kronshagen noch zweimal vor Weihnachten ran. Das Motto? Die letzten Kräfte mobilisieren und noch einmal das Maximale in Form von Punkten herausholen.

Anzeige
Anzeige

Trainersuche erfolgreich beendet: Ab dem Winter wird Maik Gabriel der neue Chefcoach des Osterrönfelder TSV. Der 41-Jährige, der im Oktober bei Oberligist PSV Neumünster entlassen wurde, soll den OTSV aus dem Tabellenkeller führen. „Maik hat aufgrund seiner Vita bereits bewiesen, dass er mit jungen Leuten zusammenarbeiten kann. Darauf setzen wir. Schließlich ist er 13 Jahre jünger als unser vorheriger Chefcoach Olaf Lehmann und ist es nicht zuletzt durch seinen Job als Lehrer gewohnt, mit jungen Menschen zu arbeiten. Er steht für ein attraktives Training und kann der Mannschaft etwas bieten“, erklärt OTSV-Ligaobmann Kai Nacken-Hoffmann. Das Duell mit Nordmark Satrup (Sdb., 13.45 Uhr) wird das letzte Spiel für Interimstrainer Tim Fuhrmann sein, der auf einen versöhnlichen Jahresabschluss hofft. „Das Team ist gewillt, gerade zu Hause noch einmal etwas zu holen. Wir müssen dabei aber an unserer Effizienz vor dem Tor arbeiten“, betont er.

Klickt euch durch die Bilder zur Landesliga-Partie des TSV Altenholz beim Osterrönfelder TSV:

Dennis Schnepel (li.) kann TSVA-Torjäger Pierre Didier Webessie (re.) den Weg zum Ball versperren. Zur Galerie
Dennis Schnepel (li.) kann TSVA-Torjäger Pierre Didier Webessie (re.) den Weg zum Ball versperren. ©
Anzeige

Bevor der TuS Jevenstedt mit 0:1 gegen Collegia Jübek verlor, sammelten die Gelb-Blauen sieben Punkte aus drei Spielen. Doch so richtig befreien kann sich der TuS noch immer nicht. Dafür ist die Liga viel zu ausgeglichen. Trotz lediglich einem Zähler Vorsprung auf den Gettorfer SC, der aktuell den ersten Abstiegsplatz belegt, wird TuS-Trainer Patrick Nöhren nicht Angst und Bange. „Bis auf den Abschluss bin ich mit unserer Offensive sehr zufrieden. Was mir fehlt, ist der nötige Boss in den Zweikämpfen“, erklärt er vor dem Auswärtsspiel beim TSV Altenholz (Sbd., 14 Uhr). Der Spitzenreiter der Staffel kassierte zuletzt eine bittere 1:6-Pleite. „Das Spiel kommt daher nicht zum besten Zeitpunkt. Altenholz wird viel Wut im Bauch haben“, vermutet Nöhren. „Sie sind ein sehr schnelles und spielstarkes Team. Wir müssen bissig in den Zweikämpfen sein. Dann haben wir eine gute Chance“, ist sich der TuS-Coach sicher.

Klickt euch durch die Fotos zur Landesliga-Begegnung zwischen dem TuS Jevenstedt und der SpVg Eidertal Molfsee:

Luis Kronester (li.) beim Versuch, den Lauf von Jevenstedts Mirko Mrosek (re.) mit vollem Körpereinsatz zu stoppen. Zur Galerie
Luis Kronester (li.) beim Versuch, den Lauf von Jevenstedts Mirko Mrosek (re.) mit vollem Körpereinsatz zu stoppen. ©

Zwei Siege in Folge haben der SpVg Eidertal Molfsee etwas Luft im Kampf um den Klassenerhalt verschafft. „Das ist aber kein Grund, sich jetzt auszuruhen“, verweist Eidertals Coach Jörg Ahrens vor der Heimpartie gegen den Tabellenzweiten Friedrichsberg-Busdorf (Sbd., 14 Uhr) darauf, dass auch die Konkurrenten gepunktet haben und sich in der Tabelle nach unten der Abstand nicht vergrößert hat. Im dritten Heimspiel hintereinander erwartet Ahrens einen Härtetest für seine Elf: „Unser Gegner hat am letzten Wochenende immerhin Spitzenreiter Altenholz mit 6:1 weggeschossen. Das sollte für uns Warnung genug sein.“

Hier geht's zu den Fotos aus der Landesliga-Begegnung zwischen der SpVg Eidertal Molfsee und dem TSV Lägerdorf:

Finn Matthes (re.) kann den Schuss des Lägerdorfers Yanneck Kuhr (li.) nicht verhindern, der aber am Tor vorbei geht. Zur Galerie
Finn Matthes (re.) kann den Schuss des Lägerdorfers Yanneck Kuhr (li.) nicht verhindern, der aber am Tor vorbei geht. ©

Nach dem enttäuschenden 1:2 gegen den abstiegsgefährdeten MTV Tellingstedt hofft man beim TSV Kronshagen, beim ebenfalls um den Klassenerhalt kämpfenden Gastgeber IF Stjernen in Flensburg (Sbd., 16 Uhr) die „Sterne“ vom (Fußball-)Himmel holen zu können. Dafür muss mehr Power in die Offensivaktionen kommen. Der Kronshagener Coach Nadeem Hussain hofft, mit Simon Pals und Malte Andres nach Ablauf ihrer Sperren wieder mehr Druck nach vorne entwickeln zu können. „Wenn wir oben dran bleiben wollen, können wir uns keinen weiteren Ausrutscher erlauben“, hält Hussain seinem Team vor Augen und ergänzt: „Erstmals im Spiel einen Fuß an Deck bekommen, inspiriert nach vorne spielen und diesmal die Konzentration durchgehend hochhalten“, lautet sein Rezept.

Mehr Fußball aus der Region

Klickt euch durch die Fotos zum Landesliga-Topspiel zwischen dem TSV Altenholz und dem TSV Kronshagen:

Kronshagens Malte Andres (Nr. 11) nimmt nach seinem Treffer zum 1:1 die Glückwünsche seiner Teamkameraden entgegen. Zur Galerie
Kronshagens Malte Andres (Nr. 11) nimmt nach seinem Treffer zum 1:1 die Glückwünsche seiner Teamkameraden entgegen. ©
Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN