28. September 2020 / 12:26 Uhr

Fix: Mainz-Trainer Achim Beierlorzer nach Spielerstreik und Pleite gegen Stuttgart entlassen

Fix: Mainz-Trainer Achim Beierlorzer nach Spielerstreik und Pleite gegen Stuttgart entlassen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Nicht mehr Trainer des FSV Mainz 05: Achim Beierlorzer.
Nicht mehr Trainer des FSV Mainz 05: Achim Beierlorzer. © imago images/Revierfoto
Anzeige

Achim Beierlorzer ist nicht mehr Trainer des 1. FSV Mainz 05. Das gaben die Rheinhessen am Montag bekannt. Der Trainer wurde nach dem Spielerstreik unter der Woche und der bitteren Pleite gegen den VfB Stuttgart (1:4) entlassen.

Es ist erst ein paar Tage her, da hatte Achim Beierlorzer frühe Trainer-Rauswürfe noch kritisiert. "Ich bin überhaupt kein Freund von Trainer-Entlassungen", sagte er im Podcast Im Kopf des Trainers. Nun ist er allerdings selbst Opfer eines solchen Rauswurfs geworden. Der 1. FSV Mainz 05 teilte am Montag mit, dass der 52-Jährige nicht länger Trainer der Rheinhessen sein wird. Co-Trainer Jan-Moritz Lichte übernimmt bis auf Weiteres. Zuvor hatte bereits die Bild darüber berichtet.

Anzeige

Damit reagierte Sportvorstand Rouven Schröder auf die Querelen der vergangenen Woche, als die Mannschaft zunächst in den Streik ging und am Samstag mit einer schwachen Leistung dem VfB Stuttgart mit 1:4 unterlegen war. Ursprung des Übels war die Degradierung von Stürmer Szalai unter der Woche. Aus Protest gegen diese Entscheidung hatte die gesamte Mainzer Profimannschaft am Mittwochnachmittag das Training boykottiert und damit für einen Eklat gesorgt.

Mehr vom SPORTBUZZER

Noch am Samstagabend vermied Schröder ein klares Bekenntnis zu seinem Trainer. "Ich kann nicht bestätigen, dass Achim Beierlorzer nächste Woche Trainer sein wird. Wir führen ergebnisoffene Gespräche", sagte er auf Nachfrage. Beierlorzer selbst ging davon aus, dass diese positiv für ihn ausfallen würden. "Ich beschäftige mich nicht mit einem Aus. Das ist doch klar, dass diese Frage kommt. Es würde jetzt alles wunderbar passen. Ich gehe aber davon aus, gegen Union dabei zu sein", so der Trainer. Das wird nicht der Fall sein.

Anzeige

Dabei sah sich Beierlorzer selbst in Mainz eigentlich gut aufgehoben. In der vergangenen Saison wurde er nach nur elf Bundesligaspielen beim 1. FC Köln geschasst, sagte aber auch, dass er nicht so gut nach Köln gepasst hätte. "Mainz ist ein bisschen bodenständiger als Köln. Ich bin ein sehr bodenständiger Mensch", sagte er kürzlich. Beierlorzer war nur zehn Tage nach der Entlassung in Köln im November 2019 neuer Trainer von Liga-Konkurrent 1. FSV Mainz 05 geworden, mit dem er den Klassenerhalt schaffte. Nach nur zwei Spieltagen ist schon Schluss in der neuen Saison.