16. Februar 2020 / 19:50 Uhr

Erstes Mainz-Remis seit Mai 2019: Abstiegskandidat erkämpft Punkt gegen Schalke

Erstes Mainz-Remis seit Mai 2019: Abstiegskandidat erkämpft Punkt gegen Schalke

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der 1. FSV Mainz 05 hat sich ein Remis gegen Schalke 04 erkämpft.
Der 1. FSV Mainz 05 hat sich ein Remis gegen Schalke 04 erkämpft. © dpa
Anzeige

Der 1. FSV Mainz 05 kann doch noch Remis spielen: Erstmals seit Mai 2019 hat die Mannschaft von Trainer Achim Beierlorzer die Punkte mit dem Gegner geteilt. Der zuvor favorisierte FC Schalke 04 kann sogar froh sein, nicht noch verloren zu haben.

Anzeige
Anzeige

Saison-Premiere für den 1. FSV Mainz 05 am 22. Spieltag: Im Heimspiel gegen Schalke 04 erreichten die 05er ein Unentschieden - das erste seit Mai 2019. Beim 0:0 war für die Mainzer, die wenige Tage vor Beginn der Straßenfastnacht in Sonder-Trikots antraten, sogar mehr drin. In der zweiten Halbzeit vergab Stürmer Robin Quaison einige gute Chancen.

Mehr vom SPORTBUZZER

Mit der Remis-Premiere vergrößert Mainz den Abstand auf Fortuna Düsseldorf, das Relegationsplatz 16 liegt und am Samstagabend gegen Borussia Mönchengladbach verlor, auf fünf Punkte. Schalke verpasst durch das zweite Unentschieden in Folge den Anschluss an die Spitzengruppe. Mit 36 Punkten liegt S04 auf Platz sechs - mit vier Zähler Abstand auf den Fünften Bayer Leverkusen.

Mainz-Trainer Achim Beierlorzer: "Wir nehmen den Punkt mit"

"Wir nehmen den Punkt, weil die Mannschaft gut gearbeitet hat", sagte Mainz-Trainer Achim Beierlorzer. "Natürlich können wir am Ende die eine oder andere Aktion besser machen, aber ich bin zufrieden heute."

50 ehemalige Spieler des FC Schalke 04 und was aus ihnen wurde

Einst waren sie für den FC Schalke 04 aktiv. Aber was machen Raúl, Christoph Metzelder, Ivan Rakitic und Emile Mpenza heute? Der <b>SPORT</b>BUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. Zur Galerie
Einst waren sie für den FC Schalke 04 aktiv. Aber was machen Raúl, Christoph Metzelder, Ivan Rakitic und Emile Mpenza heute? Der SPORTBUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. ©

Bereits die erste Halbzeit war kein Fußball-Leckerbissen. In 45 schleppenden Minuten neutralisierten sich Mainz und Schalke gegenseitig. Die 05er waren in der Anfangsphase zwar die spielbestimmende Mannschaft und kamen zu einigen Abschlüssen, nutzten die Mini-Chancen jedoch nicht. Von Schalke war offensiv zunächst nichts zu sehen. Beide Teams pressten früh und standen defensiv kompakt. Schalke konnte mit seiner Ballbesitz-Dominanz nichts anfangen.

Nach der Pause setzte sich die Langeweile zunächst fort. Sowohl die Mainzer als auch die favorisierten Königsblauen agierten viel zu hektisch, um zu klaren Torgelegenheiten zu kommen. Robin Quaison, der in der Vorwoche gegen Hertha BSC noch einen Dreierpack erzielt hatte, scheiterte mit der besten Chance der Anfangsphase per Hackenschuss an S04-Keeper Alexander Nübel (61. Minute). Quaison war es auch, der nach einem Einwurf in der 79. Minute die Führung verpasste - und allein vor Nübel nur die Latte traf. Der Schalker Weston McKennie setzte in der Nachspielzeit einen Kopfball nach einer Ecke nur knapp neben den Pfosten.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus aller Welt