04. Januar 2021 / 14:07 Uhr

Nächste Rückkehr perfekt: Mainz 05 verpflichtet Bo Svensson als neuen Trainer

Nächste Rückkehr perfekt: Mainz 05 verpflichtet Bo Svensson als neuen Trainer

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bo Svensson wird neuer Trainer von Mainz 05.
Bo Svensson wird neuer Trainer von Mainz 05. © imago images/GEPA pictures
Anzeige

Bo Svensson soll Mainz 05 vor dem Abstieg retten. Wie die Rheinhessen am Montag bekanntgaben, wird der Ex-Profi ab sofort als Cheftrainer fungieren. Svensson tritt die Nachfolge des kurz nach Weihnachten entlassenen Jan-Moritz Lichte an.

Anzeige

Erst Christian Heidel und Martin Schmidt - jetzt Bo Svensson: Der 1. FSV Mainz 05 hat den nächsten Rückkehrer verpflichtet. Svensson wird als Cheftrainer ab sofort die abstiegsgefährdeten Rheinhessen übernehmen. Das teilte der Verein am Montag mit. Der Däne trainierte zuletzt den österreichischen Zweitligisten FC Liefering, eine Art Farmteam von RB Salzburg. Über die Ablöse machte Mainz keine Angaben. Sie soll laut Medienberichten rund 1,5 Millionen Euro betragen. Svensson wird damit Nachfolger von Jan-Moritz Lichte, der kurz nach den Festtagen von seinen Aufgaben entbunden wurde. Beim 2:5 am Sonntag beim FC Bayern hatte Jan Siewert das Team interimsweise betreut.

Anzeige

Mainz 05 setzt in der Krise somit weiterhin auf bewährte Gesichter: Kurz nach Weihnachten hatte der Klub bereits Martin Schmidt, der von 2015 bis 2017 Mainz-Trainer war, als neuen Sportdirektor verpflichtet. Zudem kehrte Christian Heidel als Sportvorstand zurück. Diesen Posten hatte der 57-Jährige zuvor schon von 1992 bis 2016 ausgefüllt. Und auch Svensson hat eine Mainzer Vergangenheit. Der ehemalige Bundesliga-Verteidiger absolvierte zwischen 2007 und 2014 insgesamt 122 Pflichtspiele für den Klub. 2015 war Svensson kurzzeitig Co-Trainer unter Schmidt. Danach trainierte der Däne mehrere Nachwuchsteams beim FSV, den er im Sommer 2019 in Richtung Österreich verließ.

Mehr vom SPORTBUZZER

Auf Svensson wartet in Mainz einiges an Arbeit. Das Team befindet sich mit nur sechs Punkten aus 14 Spielen in akuter Abstiegsgefahr. Der Rückstand auf Nichtabstiegsplatz 15 beträgt bereits fünf Zähler. Erstmals auf der Bank wird der neue Mann am kommenden Samstag sitzen. Dann steht die Bundesliga-Partie gegen Eintracht Frankfurt an. Am Dienstag wird Svensson der Öffentlichkeit präsentiert.