07. November 2020 / 17:24 Uhr

Kompakt: RB Leipzig erhöht Druck auf BVB und Bayern - Mainz und Schalke liefern sich turbulente Partie

Kompakt: RB Leipzig erhöht Druck auf BVB und Bayern - Mainz und Schalke liefern sich turbulente Partie

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Während Leipzig souverän gegen Freiburg gewonnen hat, trennten sich Mainz und Schalke Remis.
Während Leipzig souverän gegen Freiburg gewonnen hat, trennten sich Mainz und Schalke Remis. © Getty Images/imago images/RHR-Foto (Montage)
Anzeige

RB Leipzig dominiert den SC Freiburg. Im Kellerduell zwischen Mainz 05 und Schalke 04 gibt es keinen Sieger. Der VfB Stuttgart verspielt gegen Frankfurt eine klare Führung. Hertha gewinnt in Augsburg. Union Berlin zerlegt Bielefeld.

Anzeige

Mainz 05 - Schalke 04 2:2 (2:1)

Mainz 05 und Schalke 04 taumeln in der Bundesliga weiterhin nahezu im Gleichschritt in Richtung Abgrund. Nach einem 2:2 (2:1) im Kellerduell fuhren die Rheinhessen zwar ihren ersten Punkt in der laufenden Saison ein, sind aber weiterhin sieglos und grüßen vom Tabellenende. Die Bilanz der Gelsenkirchener ist mit Blick auf die vergangenen Wochen und Monate noch verheerender: Das Remis war gleichbedeutend mit dem 23. Bundesliga-Spiel ohne Dreier nacheinander. Die Partie am Samstag verlief durchaus kurios. So resultierten beide Mainzer Treffer aus Foulelfmetern: Zunächst traf Daniel Brosinski (6.), dann ließ Jean-Philippe Mateta S04-Keeper Frederik Rönnow vom Punkt keine Chance (45.+2). Schalke glich jeweils aus. Mark Uth erzielte das 1:1 per Zauber-Freistoß, Schalkes 2:2 war ein Eigentor des Mainzers Jeremiah St. Juste (82.).

Anzeige

RB Leipzig - SC Freiburg 3:0 (1:0)

RB Leipzig hat den Druck auf den FC Bayern und Borussia Dortmund vor dem Top-Duell am Samstagabend erhöht. Die Sachsen gewannen gegen den SC Freiburg mit 3:0 (1:0) und untermauerten durch den Sieg ihre Ansprüche auf die Teilnahme am sich anbahnenden Titel-Dreikampf in dieser Saison. Ibrahima Konaté (26.), Marcel Sabitzer (70., Foulelfmeter) und Angelino (89.) sorgten mit ihren Treffern zudem dafür, dass Leipzig zum zweiten Mal binnen einer Woche Wiedergutmachung betrieb. Durch das 2:1 am Mittwoch gegen Paris St. Germain hakte man in der Champions League das vorherige 0:5 gegen Manchester United ab. Durch den Erfolg gegen Freiburg ließ man derweil das 0:1 am vergangenen Bundesliga-Spieltag bei Borussia Mönchengladbach hinter sich. Freiburg kommt in dieser Spielzeit derweil weiter nicht recht in Schwung und blieb zum sechsten Mal in Serie ohne Sieg.

Mehr vom SPORTBUZZER

VfB Stuttgart - Eintracht Frankfurt 2:2 (2:0)

Trotz einer klaren Pausenführung hat der VfB Stuttgart einen zunächst fast schon sicher geglaubten Sieg gegen Eintracht Frankfurt noch aus der Hand gegeben. Nicolas Gonzalez (17. Foulelfmeter) und Gonzalo Castro (37.) hatten mit ihren Treffern dafür gesorgt, dass die Schwaben mit einem 2:0 in die Kabine gingen - doch die im zweiten Durchgang druckvoll aufspielende Eintracht kam dank der Tore von Andre Silva (61) und David Abraham (75.) zurück und erkämpfte sich ein 2:2 und damit noch einen Punkt. Schwacher Trost für die Stuttgarter: Durch das Remis blieb man zum sechsten Mal nacheinander ungeschlagen und dürfte bei der Fortsetzung dieser Serie nichts mit dem Abstieg zu tun bekommen. Für die punktgleichen und ambitionierteren Frankfurter, die nun seit vier Partien auf einen Sieg warten, ist das Unentschieden eigentlich zu wenig.



FC Augsburg - Hertha BSC 0:3 (0:1)

Nach fünf Spielen ohne Sieg nacheinander ist Hertha BSC der ersehnte Befreiungsschlag gelungen. Die ambitionierten Berliner um den zuletzt bereits ein wenig unter Druck geratenen Trainer Bruno Labbadia gewannen beim FC Augsburg mit 3:0 (1:0) und vergrößerten den Vorsprung auf den Relegationsplatz auf vier Punkte. Nachdem der zuletzt erstmals für die Nationalmannschaft nominierte Felix Uduokhai durch einen Tritt in die Beine von Jhon Cordoba einen Elfmeter verursacht hatte, verwandelte Hertha-Stürmer Matheus Cunha eiskalt (44.). Dodo Lukebakio (52.) und Krysztof Piatek (86.) erhöhten. Trotz der Niederlage rangiert Augsburg weiterhin im Mittelfeld des Klassements.

Union Berlin - Arminia Bielefeld 5:0 (3:0)

Union Berlin hat seinen exzellenten Saisonstart weiter veredelt. Nach dem 3:1 am vergangenen Montag bei Europa-League-Teilnehmer TSG Hoffenheim kamen die Köpenicker gegen Aufsteiger Arminia Bielefeld zu einem souveränen 5:0 (3:0), blieben zum sechsten Mal nacheinander ungeschlagen und schoben sich zumindest bis zum Sonntag auf einen Champions-League-Platz vor. Am Samstag sorgten die Berliner schon vor der Pause für klare Verhältnisse: Keita Endo (3.), Robert Andrich (13.) und Sheraldo Becker (45.+2) trafen. Nach dem Seitenwechsel legte Max Kruse per Foulelfmeter nach (52.) und stellte dabei einen Bundesliga-Rekord ein. Der Ex-Nationalspieler trat in seiner Karriere 16-mal vom Punkt an und traf immer. Den Schlusspunkt setzte schließlich Cedric Teuchert (89.). Für die Arminia, für die es in der derzeitigen Verfassung im Kampf gegen den Abstieg schwierig werden dürfte, war es derweil die fünfte Pleite in Folge.

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!