06. September 2020 / 10:48 Uhr

Mal wieder Wüstenhagen und Siebert: Die SG Michendorf mit Kantersieg gegen die SG Bornim (mit Galerie)

Mal wieder Wüstenhagen und Siebert: Die SG Michendorf mit Kantersieg gegen die SG Bornim (mit Galerie)

Maximilian Krone
Märkische Allgemeine Zeitung
Michendorfs Chris Siebert (m.) bejubelt sein 1:0-Führungstreffer.
Michendorfs Chris Siebert (m.) bejubelt sein 1:0-Führungstreffer. © Benjamin Feller
Anzeige

Landesklasse West: Die SG Michendorf gewinnt auch ihr drittes Saisonspiel und siegt gegen die SG Bornim klar. Die beiden überragenden Akteure waren mal wieder Kevin Wüstenhagen und Chris Siebert.

SG Michendorf - SG Bornim 5:1 (2:0). Tore: 1:0 Chris Siebert (33.), 2:0 Kevin Wüstenhagen (38.), 2:1 Enrico Freitag (49.), 3:1, 4:1 Siebert (51., 75.), 5:1 Wüstenhagen (77.). Zuschauer: 85.

Anzeige

31 Mal trafen Chris Siebert und Kevin Wüstenhagen in der vergangenen, aufgrund der Corona-Pandemie abgebrochenen, Spielzeit. Und auch in der neuen Saison scheinen die beiden Offensiv-Spezialisten der SG Michendorf nichts verlernt zu haben. Schon nach drei Spieltagen haben Siebert (7 Saisontore) und Wüstenhagen (3) zusammen zehn Treffer, von den erzielten zwölf SGM-Saisontoren, auf dem Konto. "Eine tolle Quote, die aber nichts Wert ist ohne die Spieler, die die Tore vorbereiten. Das wissen alle ganz genau", sagt Michendorf-Coach Heino Schüler.

In Bildern: Die SG Michendorf schlägt die SG Bornim deutlich mit 5:1.

Die SG Michendorf schlägt die SG Bornim deutlich mit 5:1. Zur Galerie
Die SG Michendorf schlägt die SG Bornim deutlich mit 5:1. © Benjamin Feller

Auch die SG Bornim hatte ihre Probleme mit dem Offensiv-Duo. Bis zur 33. Minute hielt die Elf von Trainerduo Janko Müller/Mathias Alex gut gegen, musste sich dann aber der individuellen Klasse von Siebert beugen, der einen individuellen Fehler der Bornimer eiskalt bestrafte (33.). Nur fünf Minuten später legte sein kongenialer Partner nach und erhöhte, "aus einer Abseitsposition heraus", wie Bornim-Coach Janko Müller sagte, noch vor der Pause auf 2:0 (38.). Aus dieser kamen die Bornimer besser und schafften, in Person von Enrico Freitag, den Anschluss (49.). Die Antwort der SGM folgte auf dem Fuße: Mit dem 3:1 stellte Siebert den alten Vorsprung wieder her (51.). "Da wollten wir vielleicht einfach zu viel und haben den Ball dann leichtsinnig im Aufbau verloren", gibt Müller zu.


Mit Saisontor Nummer sieben und seinem dritten Treffer an diesem Tag machte der Top-Torjäger der vergangenen Spielzeit den Deckel drauf (75.). Das 5:1 von Wüstenhagen in der 77. Minute vollendete die Show der beiden Michendorfer Kicker. "Wir hatten uns schon vorgenommen, das Spiel für uns zu entscheiden. Wir hatten etwas abwartend angefangen, es dann nach den beiden Toren taktisch gut gemacht. Eigentlich war die Partie nach 40 Minuten schon entschieden", freut sich Heino Schüler, der mit seinem Team alle drei Spiele zum Auftakt gewann. "In der zweiten Halbzeit haben wir zwar das Gegentor gefangen, aber kurze Zeit später wieder getroffen. Wir haben alle unsere Tore zum richtigen Zeitpunkt gemacht. Am Ende hätte der Sieg auch höher ausfallen können. Überragender Spieler war heute bei uns Jannis Borchmeyer, der zwei Tore ganz stark vorbereitet hat".

In Bornim ist man weniger erfreut über den Saisonstart - hat man im Potsdamer Norden nach der heutigen Niederlage nicht weniger als acht Punkte Rückstand auf den heutigen Gegner: "Das war heute die beste Saisonleistung, und das sage ich ganz unironisch. Wir hatten das Spiel bis zum 1:0 gut im Griff, haben danach dann aber einfach zu viele individuelle Fehler gemacht. Am Engagement haperte es heute nicht", erklärt der Bornimer Übungsleiter, der auch zugab, das "die beiden bei Michendorf im Sturm schon ganz ordentlich sind" - die Sprache ist natürlich von Kevin Wüstenhagen und Chris Siebert.

SG Michendorf: Bickel - Pollack, Ebel, Freitag, Rössel – Blondzik, Grossmann – Borchmeyer, Wüstenhagen (79. Witthun), Mokros (71. Schenk) - Siebert.

SG Bornim: Albrecht - Herbst, Gropius, Ost, Katzor - El-Youssef (46. Herberg, 79. Stier), Berck, Kunzke, Freitag, Cersovsky - Friedrich.