15. Oktober 2020 / 21:43 Uhr

Malchower SV trifft auf Spitzenreiter: „Wird ordentlich zur Sache gehen"

Malchower SV trifft auf Spitzenreiter: „Wird ordentlich zur Sache gehen"

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Da war noch alles in Ordnung: Malchows Coach Sven Lange mit einer Anweisung für seine Schützlinge.
Hebt den mahnenden Finger vor dem nächsten Gegner: MSV-Coach Sven Lange. © Johannes Weber
Anzeige

Der Tabellenneunte der Verbandsliga hat sich zuletzt mit zwei Siegen etwas Selbstvertrauen geholt. Gegen den FC Mecklenburg Schwerin wird der MSV an seine Leistungsgrenze gehen müssen.

Anzeige

Mit dem Freitagabendspiel (Anstoß: 19.30 Uhr/Liveticker im SPORTBUZZER) zwischen dem Malchower SV (9. Platz/6 Punkte) und dem FC Mecklenburg Schwerin (1./12) wird der 6. Spieltag der Fußball-Verbandsliga eröffnet. In diesem Spiel steckt eine Menge drin. Beide Seiten lieferten sich in der Vergangenheit einige hartumkämpfte Duelle.

„Es wird ordentlich zur Sache gehen. Ich erwarte von beiden Mannschaften ein Spiel mit viel Tempo", erzählt MSV-Trainer Sven Lange. Sein Team holte sich in den beiden vergangenen Begegnungen etwas Selbstvertrauen. Nach dem 2:0-Erfolg bei der SG Aufbau Boizenburg folgte am zurückliegenden Sonnabend der Achtelfinal-Einzug im Landespokal mit dem 4:2 beim Pasewalker FV aus der Landesklasse III.

Mehr zur Verbandsliga

Trotz ein wenig Rückenwind geht Lange von einer „hammerharten Aufgabe" aus. Für ihn der FC Mecklenburg Schwerin der absolute Staffelfavorit in der Verbandsliga. „Wir müssen die Schweriner dauerhaft im Spiel beschäftigen und dürfen sie nicht zur Entfaltung kommen lassen", fordert der 53-Jährige. Er hatte die Landeshauptstädter mit dem MSV zuletzt im Februar mit 3:0 besiegt.

Personell stehen bei den Malchowern noch hinter den beiden Defensivspielern Philipp Mellmann und Sönke Ehrig zwei Fragezeichen. Auf jeden Fall fehlen, wird Marvin Bartelt. Der Verteidiger wurde nach seinem Kreuzbandriss in dieser Woche erfolgreich operiert und wird erst im nächsten Jahr wieder eingreifen können.