21. Februar 2020 / 23:05 Uhr

Malchower SV verpasst Mecklenburg Schwerin einen Dämpfer zum Jahresauftakt

Malchower SV verpasst Mecklenburg Schwerin einen Dämpfer zum Jahresauftakt

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Große Freude beim Malchower SV über den 3:0-Erfolg gegen den FC Mecklenburg Schwerin.
Große Freude beim Malchower SV über den 3:0-Erfolg gegen den FC Mecklenburg Schwerin. © Malchower SV
Anzeige

Der Oberliga-Absteiger rückt mit dem 3:0-Erfolg um einen Punkt an die Landeshauptstädter heran. Top-Torjäger Tobias Täge markiert seine Saisontore 24 und 25.

Anzeige
Anzeige

Ausrufezeichen zum Jahresauftakt vom Malchower SV: In der Fußball-Verbandsliga verpassten die Inselstädter auf heimischem Kunstrasen dem FC Mecklenburg Schwerin (4. Platz/31 Punkte) einen Dämpfer und gewannen mit 3:0 (2:0). Für die Gäste war das Ergebnis ein herber Rückschlag auf der Jagd nach dem Spitzentrio FC Anker Wismar (1./40), 1. FC Neubrandenburg (2./39) und Rostocker FC (3./39).

„Der Sieg war jederzeit verdient. Wir hatten die besseren Chancen", meinte MSV-Coach Sven Lange. Seine Schützlinge versuchten die flinken Schweriner früh unter Druck und nach vorne Nadelstiche zu setzen. In der 21. Minute hätte es fast im FCM-Kasten geklingelt als Tobias Täge das Spielgerät knapp am Pfosten vorbeischob. Auf der Gegenseite brachte Martin Kirilov den Ball kurz danach im Malchower Kasten unter, doch der Treffer wurde wegen einer Abseitsstellung aberkannt.

Mehr zur Verbandsliga

Nach gut einer halben Stunde schockten die Hausherren den FCM mit einem Doppelschlag. Erst markierte Defensivmann Sönke Ehrig das 1:0, wenig später erhöhte Täge per gefühlvollem Heber auf 2:0. „Wir haben die Schweriner richtig gut beschäftigt und nicht viel zugelassen. Wichtig war auch, dass wir die ersten Minuten nach dem Seitenwechsel unbeschadet überstanden haben", sagte Lange.

Die Gäste versuchten mit Beginn der zweiten Hälfte den Offensivdruck zu erhöhen. Wirklich zwingend wurde die Elf von Trainer Stefan Lau allerdings selten. Nachdem der eingewechselte Thorben Wurr (75.) noch eine Großchance für den FCM vergab, entschieden die Malchower in der Schlussphase die Partie. Täge schloss einen Konter ab und erzielte mit seinem 25. Saisontor den 3:0-Endstand. „Der Gegner hatte im Offensivspiel nicht viel entgegenzusetzen. Mein Team trat sehr präsent auf und hat sich den Sieg deswegen verdient", resümierte Lange, dessen Mannschaft mit 30 Punkten vorerst auf den fünften Tabellenrang vorrückte.

So viele Zuschauer kamen im Schnitt zu den bisherigen Heimspielen der Verbandsligisten:

<b>1. Platz:</b> FC Mecklenburg Schwerin - 318 Zuschauer im Schnitt (10 Spiele) Zur Galerie
1. Platz: FC Mecklenburg Schwerin - 318 Zuschauer im Schnitt (10 Spiele) ©

Kurios: Malchows Ersatzspieler Ben Grotian sah kurz vor dem Ende noch die Gelbe Karte, obwohl er nicht eine Minute auf dem Platz gestanden hatte. Er soll außerhalb des Spielfeldes einen geholten Ball wieder weggeschlagen haben.

Für den Malchower SV geht's am kommenden Freitag (19 Uhr) mit dem Auswärtsspiel beim SV Warnemünde weiter. Der FC Mecklenburg Schwerin wird einen Tag später um 14 Uhr beim Grimmener SV gastieren.

Malchower SV: Puls - Quaschning, Ehrig, Mellmann, Rath - Frehse, Mat. Buchholz, Voß, Max Buchholz - Adamski (87. Himm), Täge (90. +2 Korth).
FC Mecklenburg Schwerin: Böttcher - Leu, Köhn. Gstettner - Studier, Lechocki (81. Zapel), Cunrady, Witkowski, Ewert - Paper (58. Wurr), Kirilov (58. Queckenstedt).
Tore: 1:0 Ehrig (30.), 2:0, 3:0 Täge (35., 80.).
Schiedsrichter: Matthias Bastian.
Zuschauer: 176.

Keine Tore fielen im zweiten Freitagsspiel der Fußball-Verbandsliga. Der SV Warnemünde (jetzt 10. Platz/18 Punkte) und FSV Kühlungsborn (9./22) trennten sich in einer Partie mit wenig Chancen 0:0.