26. Juli 2019 / 12:06 Uhr

BVB-Kandidat im Check: Wer ist Malcom - und was sind die Stärken des Barcelona-Stars?

BVB-Kandidat im Check: Wer ist Malcom - und was sind die Stärken des Barcelona-Stars?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jubelt Malcom nächste Saison für den BVB? Borussia Dortmund hat angeblich Verhandlungen mit dem FC Barcelona aufgenommen.
Jubelt Malcom nächste Saison für den BVB? Borussia Dortmund hat angeblich Verhandlungen mit dem FC Barcelona aufgenommen. © imago images / Icon SMI
Anzeige

Borussia Dortmund macht auf dem Transfermarkt nochmal Ernst - und hat mit Malcom einen Star vom FC Barcelona an der Angel. Kommt der Brasilianer zum BVB? Der SPORTBUZZER erklärt, was für und was gegen einen Transfer spricht und stellt den 22-Jährigen vor.

Anzeige

Legt Borussia Dortmund nochmals auf dem Transfermarkt nach? Trotz Transfer-Ausgaben in Höhe von über 120 Millionen Euro soll der BVB mit Malcom einen weiteren Spieler im Visier haben. Laut Goal verhandelt der Vizemeister aktuell mit dem Brasilianer über einen Transfer in diesem Sommer. Der 22-Jährige vom FC Barcelona, dessen Marktwert von transfermarkt.de auf 40 Millionen Euro taxiert wird, soll beim BVB die Lücke schließen, die Christian Pulisic mit seinem Abgang zum FC Chelsea gerissen hat.

Anzeige

Viele BVB-Fans stellen sich nun die Frage: Wer ist eigentlich dieser Malcom - und kann er uns weiterhelfen? Immerhin ist der BVB in der Offensive bestens bestückt, hat eigentlich eher ein Überangebot als essentiellen Bedarf an einem weiteren Angreifer. Der SPORTBUZZER stellt den Brasilianer vor: Wo spielt Malcom? Was sind seine Stärken?

Hummels, Haaland und Bellingham: Das sind die Rekordtransfers des BVB

Mats Hummels, Erling Haaland und Jude Bellingham (v.l.) gehören zu den teuersten Transfers in der BVB-Geschichte. Wie viel Geld die Dortmunder für sie ausgaben, erfahrt ihr in unserer Galerie.  Zur Galerie
Mats Hummels, Erling Haaland und Jude Bellingham (v.l.) gehören zu den teuersten Transfers in der BVB-Geschichte. Wie viel Geld die Dortmunder für sie ausgaben, erfahrt ihr in unserer Galerie.  ©

Wer ist Malcom und wechselt er zum BVB?

Der in Sao Paulo geborene Malcom ist in Fußball-Deutschland kein Unbekannter. Bereits im Februar 2018 war der Brasilianer bei einem Bundesligisten im Gespräch, damals galt er beim FC Bayern als möglicher Nachfolger für Arjen Robben und Franck Ribéry. Ein Wechsel kam jedoch nicht zustande. Zuvor hatte es erste Gerüchte gegeben, wonach auch der BVB ein Auge auf den damaligen Bordeaux-Profi geworfen haben soll. Diese kamen erneut in diesem Mai auf - ein Indiz, dass der BVB diesen Spieler zumindest auf dem Schirm hat.

Mehr zum BVB

Der Youngster war im Januar 2016 mit 18 Jahren von Jugendverein Corinthians Sao Paulo nach Europa gewechselt und schloss sich dem französischen Erstligisten Girondins Bordeaux an, der sich die Dienste des kleinen Rechtsaußen insgesamt fünf Millionen Euro kosten ließen. Mit großartigen Leistungen machte Malcom fortan zahlreiche europäische Spitzenklubs auf sich aufmerksam. Insgesamt absolvierte er für den Ligue-1-Klub 96 Spiele, in denen er 23 Tore schoss und 16 weitere vorbereitete.

Transfer-Streit um Malcom zwischen AS Rom und dem FC Barcelona

Im Juli 2018 war es schließlich so weit: Malcom wollte Bordeaux verlassen und einigte sich mit der AS Rom auf einen Wechsel. Die Italiener sollten rund 36 Millionen Euro für den damals 21-Jährigen zahlen. Alles schien klar. Der Offensiv-Star war Medienberichten zufolge bereits auf dem Weg zum Medizincheck nach Rom gewesen sein, bis plötzlich der Flug von Bordeaux nach Rom gestrichen wurde. Dafür soll sein Verein gesorgt haben. Der Grund war ein Angebot vom großen FC Barcelona.

Rund um den Brasilianer entbrannte ein schmutziger Transfer-Kampf, den schließlich die Katalanen für sich entschieden. Malcom wechselte zum FC Barcelona, kam in seiner ersten Saison in Spanien aber nicht über eine Ersatzrolle hinaus. Nur 24 Einsätze absolvierte er in allen Wettbewerben, die wenigsten davon von Beginn an. Insgesamt vier Tore gelangen ihm, zwei weitere Treffer bereitete er vor. Hinter Stars wie Lionel Messi, Ex-BVB-Star Ousmane Dembélé oder Coutinho hat er einen schweren Stand.

Warum will der BVB Malcom verpflichten? Das sind seine Stärken

Was macht Malcom dennoch für Borussia Dortmund interessant? Der Brasilianer wäre eine interessante Ergänzung für den Kader, denn trotz England-Juwel Jadon Sancho und einer starken Vorbereitung des Ex-Frankfurters Marius Wolf fehlen dem BVB klare Spieler für die Außenbahn. Und: Malcom ist hochtalentiert. Zu seinen besonderen Stärken zählen Schüsse aus der Distanz, Standardsituationen, sein starkes Dribbling und - ähnlich wie bei Arjen Robben - das schnelle Einrücken in die Mitte, um dort den Abschluss zu suchen.

50 ehemalige BVB-Spieler und was aus ihnen wurde

Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? Zur Galerie
Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? ©

Problem bei einem möglichen Malcom-Transfer: Das Aufgebot des BVB ist bereits aufgebläht, Trainer Lucien Favre unbedingt will Spieler abgeben. Vor allem in der Offensive schleppen die Dortmunder Altlasten mit, darunter Weltmeister und Großverdiener André Schürrle, Shinji Kagawa und Maximilian Philipp, die den Verein verlassen sollen. Der BVB muss diese Spieler loswerden, um Spielraum für einem weiteren Topstar zu haben.

Malcom kann auf beiden Offensivseiten eingesetzt werden. Neben Borussia Dortmund sollen auch der englische Erstligist FC Everton und Paris Saint-Germain ihre Fühler nach Malcom ausgestreckt haben. Ein Wechsel zum BVB erscheint nicht nur deshalb aktuell unwahrscheinlich - sondern auch wegen des aktuellen offensiven Überangebots.

Hier abstimmen: Wo landet der BVB am Saisonende?

Mehr anzeigen