22. Juli 2020 / 14:10 Uhr

Aus nach sechs Jahren: Mame Diouf und Stoke City gehen getrennte Wege

Aus nach sechs Jahren: Mame Diouf und Stoke City gehen getrennte Wege

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Mame Diouf und Stoke City gehen nach sechs Jahren der Zusammenarbeit getrennte Wege.
Mame Diouf und Stoke City gehen nach sechs Jahren der Zusammenarbeit getrennte Wege. © imago images/PA Images
Anzeige

In Hannover verbindet man erfolgreiche europäische Zeiten mit seinem Namen, bei Stoke City hat er nun nach sechs Jahren seinen Abschied verkündet: Mame Biram Dioufs Vertrag beim englischen Zweitligisten wird nicht verlängert.

Anzeige

Nach dem 1:0-Erfolg über Brentford, welcher den vorzeitigen Klassenerhalt für Dioufs "Potters" bedeutete, meldete sich der Senegalese via Twitter mit rührenden Worten an die Stoke-Fans. Der mittlerweile 32-Jährige schreibt von "sechs wundervollen Jahren", in denen er alles gab. Auch wenn es manchmal nicht leicht gewesen sei, so behalte Diouf nur gute Erinnerungen. Sein Dank gelte dem Verein und er werde niemals die unglaublichen Anhänger vergessen. Diouf bleibe für immer ein "Potter".

Anzeige

Die Doppelgänger aktueller und ehemaliger Akteure von Hannover 96

Der US-amerikanische Rap-Superstar und der senegalesische Torjäger Mame Diouf gleichen sich wie ein Ei dem anderen. Zur Galerie
Der US-amerikanische Rap-Superstar und der senegalesische Torjäger Mame Diouf gleichen sich wie ein Ei dem anderen. ©

26 Tore in 57 Einsätzen für Hannover 96

Der Stürmer wechselte im Januar 2012 von Manchester United zu Hannover 96 für 1,8 Millionen Euro. In seinen zweieinhalb Jahren bei den Roten erzielte Diouf 26 Bundesliga-Treffer in 57 Spielen und knipste zudem in der Europa-League siebenmal in elf Partien. Diese Zahlen weckten Interesse in Europa, so dass er im Sommer 2014 ablösefrei (bei einem Marktwert von elf Millionen Euro) zurück auf die Insel wechselte.

Mehr Berichte über Hannover 96

25 Tore in 157 Einsätzen für Stoke City

Die Top-Werte aus seiner 96-Zeit konnte Diouf nur noch in seiner ersten Stoke-Saison abrufen. Während er in seiner Debüt-Saison noch mit zwölf Treffern bester Torschütze der "Potters" war, folgten in den kommenden fünf Jahren nur noch 13 weitere Treffer. Insgesamt absolvierte er 157 Partien für Stoke. Er blieb den "Potters" auch nach dem Abstieg 2018 treu, spielte zuletzt aber im Kader keine Rolle mehr. Nach dem Klassenerhalt gehen beide Parteien nach sechs Jahren also wieder getrennte Wege. Dennoch: Mame Diouf wird "für immer ein Potter" bleiben.