18. Mai 2018 / 20:20 Uhr

Man geht ja nie so ganz: Bastian Zeh heuert beim ATSV Stockelsdorf an

Man geht ja nie so ganz: Bastian Zeh heuert beim ATSV Stockelsdorf an

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bastian Zeh im Dress des TSV Travemünde.
Bastian Zeh im Dress des TSV Travemünde. © 54°/Felix Koenig
Anzeige

Bei seinem Jugendverein will der Angreifer vor allem Nachwuchsspieler anleiten

Anzeige
Anzeige

Frühes Ende vom Karriereende

Rolle rückwärts bei Bastian "Zehlo" Zeh. Nachdem der "Local-Hero" des Lübecker Fußballs erst Anfang des Monats im Sportbuzzer über das Ende seiner aktiven Fußballerkarriere gesprochen und wenn überhaupt eine Rückkehr als Trainer in Aussicht gestellt hatte, zeigt sich nun, dass der Torjäger und "Buzzer-Boy" Zeh die Fußballschuhe wohl doch nicht ganz an den Nagel hängen kann und will und diese ab sofort für den Kreisligist ATSV Stockelsdorf schnüren wird.

Mehr vom ATSV Stockelsdorf

Rückkehr zum Jugendverein

Dies bestätigte "Zehlo" am Freitag auf Nachfrage: "Ich wurde nett gefragt und kann dort noch ein paar Spieler aufbauen, Richtung Trainer gehen und habe Zeit für Familie und Arbeit", sagt der 35-Jährige. Der Kontakt kam dabei über ATSV-Trainer Robert Balazs zustande. "Berto (Balazs Spitzname d. Red.) hat mich zum Gespräch eingeladen und es hat auf Anhieb gepasst. Seine Vorstellung und die Voraussetzungen in Stockelsdorf sind ideal und dazu ist es mein Jugendverein, bei dem ich Fußballspielen gelernt habe. Ich wohne zwei Minuten Fußweg vom Platz und kann Jugendliche beobachten und fördern - in ein paar Jahren auch hoffentlich meinen Sohn Noah, der auch beim ATSV spielt." (Von Bend Strebel und Volker Giering)


Transfermarkt: So plant der Hamburger SV den Wiederaufstieg

Christian Titz wurde als Trainer des HSV für die kommende Zweitliga-Saison bestätigt. Der 47-Jährige unterschrieb bis 2020 und muss den Kader der Hamburger erheblich umstrukturieren. Wer kommt, wer bleibt, wer muss gehen? Der <b>SPORT</b>BUZZER hat die bisherigen Erkenntnisse gesammelt. Zur Galerie
Christian Titz wurde als Trainer des HSV für die kommende Zweitliga-Saison bestätigt. Der 47-Jährige unterschrieb bis 2020 und muss den Kader der Hamburger erheblich umstrukturieren. Wer kommt, wer bleibt, wer muss gehen? Der SPORTBUZZER hat die bisherigen Erkenntnisse gesammelt. ©
Anzeige

Hilf uns, dem Amateurfußball zu helfen. Trage Dich auf gabfaf.de/supporter kostenlos als Supporter ein.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt